Zeichensatzklärung
Initial character set: utf8 Current character set: latin1 Bildungswerke Bonn Jahresprogramm 2022 - Berufliche Bildung, Sprachen, Gesundheit

Bildungswerke
Bonn/Rhein-Sieg

die andere weiterbildung

Pädagogische Fachfortbildungen

 

Kinderbetreuung in Tagespflege:

Berufliche Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson nach dem Curriculum des Deutschen Jugendinstituts

 

Kinder aus anderen Familien im eigenen Haushalt oder anderen geeigneten Räumlichkeiten zu fördern und zu betreuen ist eine anspruchsvolle Aufgabe und gesetzlich der Erziehungsarbeit in Kindertagesstätten gleichgestellt.

Die hierfür erforderliche Qualifizierung umfasst 165 Unterrichststunden (Ustd) und dauerst ca. 2x5 Monate. Der Kurs findet berufs- und familienbegleitend in einer Kombination von Abend- und Wochenendveranstaltungen statt und teilt sich auf in ein Grund- und ein Aufbaumodul.
Zwischen beiden Modulen liegt eine Pause von mehreren Wochen, während derer eine zeitlich begrenzte Pflegeerlaubnis mit Gültigkeit von einem Jahr beantragt werden kann. Das Aufbaumodul wird praxisbegleitend durchgeführt.
Kursstart für die jeweiligen Kurse ist der 06.07. und der 17.11.2019. Alle weiteren Termine werden auf der Informationsveranstaltung zu dem jeweiligen Kurs bekannt gegeben.
Der Kurs schließt mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung ab. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie das Zertifikat "Qualifizierte Tagespflegeperson" des Bundesverbandes für Kindertagespflege e.V. Dieses Zertifikat ist bundeseinheitlich und somit in allen Bundesländern anerkannt.
Das Zertifikat ist eine Voraussetzung für die Erteilung einer Pflegeerlaubnis durch das Jugendamt und für die Vermittlung von Tagespflegekindern durch das Netzwerk Kinderbetreuung in Familien, Bonn.
Die Kursgebühr beträgt 600,- €. Die Gebühr wird in vier Raten eingezogen

Nähere Informationen erhalten Sie unter Tel. 0228-220604 oder
www.netzwerk-kinderbetreuung-bonn.de

.


 

Inklusive Erziehung und Bildung im Elementarbereich

Kindertagespflege auf dem Weg zur Inklusion

 

In der Inklusion geht es nicht um Förderung oder Ausgleich von Benachteiligung. In der inklusiven Sprache sprechen wir von Teilhabe, Vielfalt, Gemeinschaft und Nachhaltigkeit. Die Vermittlung des inklusiven Gedankens und seine Umsetzung in Kultur, Struktur und Praxis der Kindertagespflege sind Inhalt dieses Zertifikatskurses.


 

Fachberatungsstelle Kindertagesbetreuung

 

Als Fachberatungsstelle des Netzwerkes "Kinderbetreuung in Familien" bieten wir:
- Beratung von Eltern in allen Fragen der Tagesbetreuung
- Vermittlung von qualifizierten Tagespflegepersonen
- fachliche Begleitung bestehender Betreuungsverhältnisse
- Beratung von Tagespflegepersonen
- alle Informationen zu Großtagespflegestellen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.netzwerk-kinderbetreuung-bonn.de


 

Workshop No Blame Approach

1-tägiger Workshop

 

Tages-Workshop
Im Rahmen eines eintägigen Workshops werden die wesentlichen Schritte des Ansatzes vorgestellt und trainiert. Ziel ist es, die Teilnehmenden zu befähigen, den No Blame Approach im Fall von Mobbing in der Schule oder Jugendeinrichtung direkt anwenden zu können.

Inhaltliche Schwerpunkte der 1-tägigen Fortbildung
• Mobbing erkennen (Definition, Handlungen, Signale)
• Vorstellung der „Drei Schritte des No Blame Approach“
o Training: Gespräch mit Mobbing-Betroffenem
o Training: Gesprächsführung mit der Unterstützungsgruppe
• Wie weiter nach der Intervention?
• Abstecken von Rahmenbedingungen zum Umgang mit Mobbing an der Schule

weitere Infos und Anmeldung: www.fairaend.de, Tel.: 02236 379179

5367

Team fairaend

Am 12.9.2022, Mo., 09:30–17:00 Uhr; 185,00 €

Online-Seminar

5368

Team fairaend

Am 10.10.2022, Mo., 09:30–17:00 Uhr; 185,00 €

Online-Seminar

5369

Team fairaend

Am 17.11.2022, Do., 09:30–17:00 Uhr; 185,00 €

Online-Seminar


 

Workshop No Blame Approach

2-tägiger Workshop

 

2-tägiger Workshop zum No Blame Approach
Im Rahmen des zweitägigen Workshops werden die wesentlichen Schritte des Ansatzes vorgestellt und intensiv trainiert. Ziel ist es, die Teilnehmenden zu befähigen, den No Blame Approach im Fall von Mobbing in der Schule im Anschluss an die Fortbildung im Fall von Mobbing anwenden zu können.

Inhaltliche Schwerpunkte
• Mobbing erkennen (Definition, Handlungen, Signale)
• Systemische Perspektive von Mobbing
• Überblick über die „Schritte des No Blame Approach“
• Intensives Training der Gesprächsführung
o Gesprächsführung mit Mobbing-Betroffenem
o Gesprächsführung mit der Unterstützungsgruppe

• Wie weiter nach der Intervention?
• Abstecken von Rahmenbedingungen zum Umgang mit Mobbing an der Schule
• Vertiefung von spezifischen Fragestellungen u.a. zum Umgang mit Eltern-Interventionen, "schwierigen" Konflikt-Konstellationen, etc.

weitere Infos und Anmeldung: www.fairaend.de, Tel.: 02236 379179

5373

Team fairaend

17./18.10.2022, Mo., 09:30–17:00 / Di., 09:30–17:00 Uhr; 295,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

WOWW - Working On What Works

1tägiger Workshop

 

Working On What Works (WOWW) ist ein innovatives Programm, welches ursprünglich entwickelt wurde, um die Qualität von Unterricht wie auch die Zusammenarbeit zwischen SchülerInnen und Lehrkräften zu verbessern. Der Ansatz arbeitet - wie der Name schon sagt - ausschließlich mit dem, was bereits funktioniert und gut gelingt - mag es auch noch so klein sein. Die Vorgehensweise eignet sich sehr gut für die Arbeit mit Schulklassen wie auch herausfordernden Gruppen.

Ein Lösungsfokussierter Ansatz für die Arbeit in der Klasse und mit Gruppen
1-tägige Fortbildung für Lehrkräfte, Schulsozialarbeitende, pädagogische Fachkräfte und weitere Interessierte
Working On What Works (WOWW) ist ein innovatives Programm, welches ursprünglich entwickelt wurde, um die Qualität von Unterricht wie auch die Zusammenarbeit zwischen SchülerInnen und Lehrkräften zu verbessern. Der Ansatz arbeitet - wie der Name schon sagt - ausschließlich mit dem, was bereits funktioniert und gut gelingt - mag es auch noch so klein sein.

Die Vorgehensweise eignet sich sehr gut für die Arbeit mit Schulklassen wie auch herausfordernden Gruppen.
Eine zentrale Rolle im Rahmen der Intervention nimmt ein in der Methodik geschulter Coach (externer Berater, SchulsozialarbeiterIn, Vertrauenslehrkraft ...) ein, der oder die über einen Zeitraum von 10-12 Wochen regelmäßig für eine (Schul)stunde in die Klasse oder die Gruppe kommt und die Anwensenden (SchülerInnen, Lehrkraft, Gruppenmitglieder ...) beobachtet, ihnen Rückmeldung gibt oder an selbst bestimmten Zielen arbeitet.
Die Ideen des WOWW-Coachings entspringen der lösungsfokussierten Arbeit, die von Steve de Shazer, Insoo Kim Berg und ihren KollegInnen in Milwaukee, Wisconsin entwickelt wurde.
Zentrale Inhalte der Fortbildung sind:
• Auftragsklärung im System
• Rolle als Coach
• Phasen und Schritte der Durchführung
• Lösungsfokussierte Elemente im Rahmen der Intervention (Skalierung, Ausnahmen, Zieldefiniton...)
• Implementierung
Arbeitsweise
Im Workshop werden - neben theoretischen Elementen - grundlegende Prinzipien der Vorgehensweise sowie Ablauf und die zentralen Schritte der Durchführung vorgestellt. Übungen und Simulationen zur Durchführung machen den Ansatz erlebbar.

Infos und Anmeldung: www.fairaend.de, Tel.: 02236 379179

5370

Detlef Beck, Heike Blum

Am 19.9.2022, Mo., 09:30–17:00 Uhr; 185,00 €

Online-Seminar


 

Lösungsfokussierter Klassenrat - Schule mitgestalten mit Herz, Verstand und Spaß!

1-tägiges Seminar für Klassenleitungen, Lehrkräfte, Schulsozialarbeitende ...

 

Der Klassenrat ist eine in der pädagogischen Arbeit bewährte Vorgehensweise, vielfältige Anliegen der Klassengemeinschaft (z.B. Ausflüge, Projektgestaltung, Regeln, Probleme und Konflikte) in einer guten und wertschätzenden Form miteinander zu besprechen und zu verhandeln.

Lösungsfokussiert bedeutet dabei, die Durchführung des Klassenrats konsequent zukunfts- und ressourcenorientiert zu gestalten.

Dies beinhaltet...
• eine konsequente lösungsfokussierte Gesprächsführung
• den Blick auf Gelingendes und Funktionierendes zu richten anstatt auf Defizite, Fehler etc.
• die Nutzung mediativer Elemente (z.B. Aktives Zuhören)
• die Ausrichtung auf Lösungen, die möglichst für alle Beteiligten "gut" sind

Der "Lösungsfokussierte Klassenrat" ist so angelegt, dass er allen Spaß macht, jeder und jedem mit Achtsamkeit begegnet wird und zu guten Ergebnissen führt.

Infos und Anmeldung: www.fairaend.de, Tel.: 02236 379179

5371

Marion Stock, Joachim Mangold

Am 5.9.2022, Mo., 09:30–17:00 Uhr; 185,00 €

Online-Seminar

5372

Marion Stock, Joachim Mangold

Am 14.11.2022, Mo., 09:30–17:00 Uhr; 185,00 €

Online-Seminar


 

LOVE-Storm: Gemeinsam gegen Hass und Cyber-Mobbing im Netz

 

Qualifizierung für Fachkräfte der sozialen und pädagogischen Arbeit, Trainer*innen der Gewaltprävention, Referent*innen der politischen Bildungsarbeit und viele mehr

Mit der Aktions- und Trainingsplattform LOVE-Storm steht ein spannendes Handwerkszeug zur Verfügung, um Cyber-Mobbing und Hassrede im Internet beherzt entgegenzutreten. Hierzu steht die internetgestützte Plattform mit folgenden Funktionen zur Verfügung:
- als Bildungsplattform, auf der in Form von Online-Trainings Gegenrede erlernt werden kann
- als Melde- und Alarmsystem, die es Angegriffenen und Beobachter*innen von Angriffen ermöglicht, Hassvorfälle direkt zu melden, einen Alarm auszulösen und Unterstützung anzufordern
- als Aktionsplattform, auf der Teams Hass und Cyber-Mobbing gemeinsam entgegentreten und stoppen können

Ziel des 1-tägigen Workshops ist es, die Struktur der Plattform in ihren Einzelaspekten kennenzulernen und Formen der Gegenrede direkt am Laptop oder Tablet zu trainieren.

Inhalte der Weiterbildung

- Sensibilisierung für Hassrede und Cyber-Mobbing
- Erlernen von Strategien der Gegenrede und Erprobung der Wirksamkeit in Form von Online-Rollenspielen
- Überblick über die zentralen Elemente der Online-Plattform: Hass melden, Hass stoppen, LOVE-Stormer*in werden
- Einführung in die technische Seite der Plattform, mit dem Ziel, das Training mit der eigenen Zielgruppe durchführen zu können
- Transfer der LOVE-Storm-Idee für die eigene Praxis/Zielgruppe

Im Anschluss an den Workshop steht die LOVE-Storm-Plattform zum Training von Gegenrede-Strategien im Netz für die eigene Bildungsarbeit zur Verfügung.

5365

Detlef Beck, Heike Blum

Am 16.9.2022, Fr., 09:30–17:00 Uhr; 165,00 €

Online-Seminar


 

Familienrat / Familien-Gruppen-Konferenz

Ausbildung zur Fachkoordinatorin / zum Fachkoordinator

 

Ausbildung von Fach- und BürgerkoordinatorInnen
Der Familienrat in Deutschland
Der Familienrat (family group conference) ist ein aus Neuseeland stammendes Konfliktlösungsverfahren, welches in der sozialen Arbeit angewendet wird. Seit über 10 Jahren gibt es den Familienrat, ein wirkungsvoller und lösungsorientierter Ansatz zur Unterstützung von Familien, auch in Deutschland. Das Besondere an der Idee des Familienrats ist, dass die Erarbeitung von Lösungen bei familiären Konfliktlagen in die Hände der Familie gelegt wird. Dabei wird auf ein Netz von Personen aus ihrem sozialen Umfeld zurückgriffen, während sich die Fachkräfte darauf beschränken, das Verfahren anzuregen, zu unterstützen und die erarbeiteten Lösungen auf Wahrung des Kindeswohls hin zu überprüfen.

Grundidee der Durchführung:
• Eine Familie ist in einer schwierigen Situation in der Lage, eigene Ideen und Lösungen für eine gute Zukunft zu erarbeiten und umzusetzen. Dafür aktiviert sie ein eigenes Netzwerk und lädt zum Familienrat ein.
• Mit den Ideen, Möglichkeiten und Ressourcen aller Beteiligten im Familienrat wird ein konkreter und verbindlicher Plan für die Zukunft erstellt.
• Für eine erfolgreiche Umsetzung des Familienrats unterstützt eine speziell in dieser Funktion geschulte Koordinatorin oder Koordinator die Familie bei der Vorbereitung und Durchführung.

Wer sind die Fach- und BürgerkoordinatorInnen?
KoordinatorInnen sind in der Vorgehensweise des Familienrats geschulte neutrale Personen, die entweder aus der professionellen sozialen oder pädagogischen Arbeit stammen oder sozial engagierte Personen aus der Bürgerschaft. Ein Koordinator / eine Koordinatorin berät und begleitet die Familie bei der Vorbereitung und Durchführung eines Familienrats und unterstützt die Familie darin, mit allen eingeladenen Personen einen konkreten und verbindlichen Plan für eine gute Zukunft zu erstellen.

Weiterbildung zur Fachkoordinatorin / zum Fachkoordinator (3-tägig)
Die Weiterbildung zur/zum FachkoordinatorIn ermöglicht den Teilnehmenden, die Methode im Detail kennenzulernen und den Familienrat zur Unterstützung von Familien in ihrer praktischen Arbeit einzusetzen.
Inhaltliche Schwerpunkte sind:
• Geschichte und aktuelle Entwicklung des Familienrats
• Rolle und Aufgaben der Koordinatorin / des Koordinators
• Ablauf und Phasen des Familienrats
• Praktische Anwendungsbeispiele
• Gespräche mit Kindern und Jugendlichen
• Grundlagen zur Beauftragung durch Sozialbehörden
• Persönliche Voraussetzung für die Arbeit als KoordinatorIn

Weiterbildung zur Bürgerkoordinatorin / zum Bürgerkoordinator (4-tägig)
Die viertägige Weiterbildung entspricht in wesentlichen Teilen der dreitägigen Weiterbildung zur/zum FachkoordinatorIn. Ergänzend werden Methoden der Gesprächsführung, Kenntnisse zur Sozialgesetzgebung und Rahmenbedingungen zur Beauftragung von BürgerkoordinatorInnen vermittelt.
Das Fortbildungsangebot richtet sich ...
• an freie und öffentliche Träger, die zukünftig Familienräte mit BürgerkoordinatorInnen durchführen wollen
• an freie und öffentliche Träger, die bereits mit BürgerkoordinatorInnen arbeiten und ihr Team mit weiteren ausgebildeten BürgerkoordinatorInnen verstärken wollen
• an einzelne, sozial engagierte BürgerInnen, die sich mit ihrer erworbenen Kompetenz als BürgerkoordinatorInnen an freie oder öffentliche Träger wenden wollen

Weitere Angebote zum Familienrat sind (auf Anfrage):
• Informationsveranstaltung zum Familienrat (2,5 Stunden)
• Tagesworkshop zum intensiveren Kennenlernen des Ansatzes

5352

Team fairaend

21.–23.11.2022, Mo., 10:00 – Mi., 17:00 Uhr; 495,00 €; Ort ist abhängig von Corona-Situation

fairaend Köln, Kirchplatz 5, 50999 Köln


 

Focusing mit dem Ganzen Körper (FGK) - Einführungsseminar

 

In diesem Einführungsworkshop erleben und erkunden wir erste Schritte des Focusing mit dem Ganzen Körper für uns selbst und erhalten einen Ausblick auf die Anwendung im Leben und in der Arbeit. Focusing wird in der Selbsthilfe, der Beratung, Therapie, jedoch auch in Kreativität und Entscheidungs- und Sinnfindung eingesetzt. Es bewegt festgefahrene Muster und Blockaden, bietet eine Burn-Out-Prophylaxe, stärkt Resilienz und lädt eine frische Lebensbewegung ein. Dieses Einführungsseminar ist Voraussetzung für die 18-monatige Weiterbildung. Weitere Infos: Astrid Schillings, Focusing Institut Köln, www.focusinginstitut.eu, 0221 5625770

5126

Astrid Schillings

9.–11.9.2022, Fr., 14:00 – So., 17:00 Uhr; 375,00 €

Focusing Institut Köln, FINK, Brüsseler Platz 6, 50672 Köln


 

Focusing - mit dem Ganzen Körper

(FGK - 18-monatige Weiterbildung)

 

In dieser Ausbildungswerkstatt erleben und erkunden wir die einzelnen Schritte des Focusing mit dem Ganzen Körper für uns selbst und in der Anwendung im Leben und in der Arbeit. Focusing wurde in der Selbsthilfe, der Beratung, Therapie, jedoch auch in Kreativität und Entscheidungs- und Sinnfindung eingesetzt. Es bewegt festgefahrene Muster und Blockaden, bietet eine Burn- Out Prophylaxe, stärkt Resilienz und lädt eine frische Lebensbewegung ein. Die Werkstatt kann bei entsprechender Voraussetzung mit einem professionellen Zertifikat abgeschlossen oder zum persönlichen Wachstum genutzt werden.

Das abgeschlossene Modul 1 als Einführungs- und Schnupperseminar zum Kennenlernen ist Voraussetzung zur Teilnahme an der Weiterbildung.

Die Module 2 bis 10 bauen aufeinander auf und finden ca. alle zwei Monate statt.

Kosten je Modul: 375,00 € inklusive Supervision
Gesamtkosten der Weiterbildung: 3.750,00 € inklusive Gruppensupervision (incl. Einführungsseminar)

Ratenzahlung ist möglich. Bildungsscheck- und Bildungsprämie sind möglich.
Weitere Information: Astrid Schillings, Kontakt: astrid.schillings@focusing-institut.eu, Telefon: 0221-56 25 770

5127

Astrid Schillings

ab 4.–6.11.2022, Fr., 14:00 – So., 17:00 Uhr; 3.375,- €; 9 Module (nach Einführungsseminar), weitere Termine: 13.-15.01.2023, 17.-19.03., 19.-21.05., 30.06.-02.07., 01.-03.09., 03.-05.11.2023, 12.-14.01.2024, 15.-17.03.2024

Focusing Institut Köln, FINK, Brüsseler Platz 6, 50672 Köln