db774.1und1.de via TCP/IP Bildungswerke Bonn Jahresprogramm 2019 - Berufliche Bildung, Sprachen, Gesundheit

Bildungswerke
Bonn/Rhein-Sieg

die andere weiterbildung

Konfliktlösung und GFK

 

Kostenfreier Informationsabend Gewaltfreie Kommunikation

Wie Worte Wunder wirken

 

Streitigkeiten, Konflikte, Auseinandersetzungen – wer kennt sie nicht? Die meisten Menschen wollen in Frieden miteinander leben, bloß gelingt dies oftmals nicht.

Der Ansatz der Gewaltfreien Kommunikation© hilft, Konflikte auf zufriedenstellende Weise zu lösen, indem wir über Gefühle und Bedürfnisse sprechen, anstatt Schuldzuweisungen und Vorwürfe zu machen.
Wunderbar! Aber: Wie geht das?

Eingeladen zu diesem Infoabend sind alle, die mehr wissen möchten und sich einen ersten Einblick in diesen Ansatz wünschen.

Zwei Bitten für einen ungestörten Informationsabend: 1. Bitte vorher telefonisch (0228-674663) oder online (www.indito.de) anmelden! 2. Bitte VOR 19:00 Uhr ankommen. Danke.

3121

Claudia Hauck

Am 21.1.2020, Di., 19:00–21:30 Uhr; 0,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

3122

Claudia Hauck

Am 25.8.2020, Di., 19:00–21:30 Uhr; 0,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

3155

Lydia Kaiser, Claudia Hauck

Am 1.10.2020, Do., 19:00–21:30 Uhr; 0,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Kostenfreier Informationsabend Gewaltfreie Kommunikation

Wie Worte Wunder wirken

 

Streitigkeiten, Konflikte, Auseinandersetzungen – wer kennt sie nicht? Die meisten Menschen wollen in Frieden miteinander leben, bloß gelingt dies oftmals nicht.

Der Ansatz der Gewaltfreien Kommunikation© hilft, Konflikte auf zufriedenstellende Weise zu lösen, indem wir über Gefühle und Bedürfnisse sprechen, anstatt Schuldzuweisungen und Vorwürfe zu machen.
Wunderbar! Aber: Wie geht das?
Eingeladen zu diesem Infoabend sind alle, die mehr wissen möchten und sich einen ersten Einblick in diesen Ansatz wünschen.

Gleichzeitig haben Sie an diesem Infoabend die Gelegenheit, die beiden GFK-Trainerinnen Tanja Bunzel und Lydia Kaiser kennen zu lernen, die ab Februar 2020 bei IndiTO die Weiterbildung für Lehrerinnen und Lehrer „Gewaltfreie Kommunikation in Schule und Alltag“ anbieten werden.

Zwei Bitten für einen ungestörten Informationsabend: 1. Bitte vorher bis zum 17. November 2019 telefonisch (0228-674663) oder online (www.indito.de) anmelden! 2. Bitte VOR 19:00 Uhr ankommen. Danke.

Lydia Kaiser, Tanja Bunzel, Claudia Hauck

Am 19.11.2019, Di., 19:00–21:30 Uhr; 0.00 € FINDET NICHT STATT! Bitte beachten Sie die neuen Termine in 2020!

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Kostenlose Informationsabende

 

Weitere aktuelle Termine für kostenlose Informationsabende zu unseren Bildungsangeboten finden Sie auf unserer homepage:
www.indito.de


 

Verbindung schaffen – Konflikte lösen

Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation nach M. B. Rosenberg

 

Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Marshall B. Rosenberg gründet sich auf sprachliche und kommunikative Fähigkeiten, die uns helfen, in angespannten Konfliktsituationen in Verbindung zu bleiben und möglicherweise zu Lösungen zu kommen, die die Bedürfnisse aller Beteiligten berücksichtigen.
Sie bietet eine wirksame Grundlage für einen wertschätzenden und konstruktiven Umgang in Beziehungen sowohl auf beruflicher als auch auf privater Ebene.
Eingeladen sind alle Interessierten, die dieses Kommunikationsmodell kennenlernen und an eigenen Beispielen erlernen und üben möchten.

Sabine Fiedel

5./6.10.2019, Sa., 10:00–17:00 / So., 10:00–17:00 Uhr; 180,00 €; noch zwei freie Plätze, wir freuen uns auf Ihre Anmeldung! Vielen Dank!

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

3126

Sabine Fiedel

15./16.2.2020, Sa., 10:00–17:00 / So., 10:00–17:00 Uhr; 180,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

3127

Sabine Fiedel

12./13.9.2020, Sa., 10:00–17:00 / So., 10:00–17:00 Uhr; 180,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Leichtigkeit im Schulalltag durch Wertschätzende/Gewaltfreie Kommunikation

Einführung in die GFK

 

GFK in der Schule/Ausgangslage
Die Schule ist ein Ort, an dem sich viele Menschen begegnen, viele Entscheidungen schnell gefällt, viele Konflikte geschlichtet und viele Aufgaben zeitgleich erfüllt werden müssen. Dabei ist es hilfreich, einen wertschätzenden Umgang mit allen Beteiligten zu pflegen und gleichzeitig auch wohlwollend mit sich selbst als (Lehr)Person umzugehen.

Diese wohlwollende Haltung ist die Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation, deren „Handwerkszeug“ für wertschätzende und gelungene Konfliktbearbeitung im schulischen Kontext besondere Relevanz hat.

Zielgruppe dieses Einführungskurses: Lehrer/innen und Schulleitung aller Schulformen, Lehramtsanwärter/innen, OGS-Mitwirkende

Haben Sie auch manchmal Gedanken wie diese:
o Wie bleibe ich in einer schwierigen Gesprächssituation (mit Kindern, Eltern, Kollegium) wertschätzend, gleichzeitig bei mir und souverän?
o Wie hätte ich es besser sagen können?
o Wie kann ich besser mit Bedürfnissen von Schüler/innen, von Eltern und meinen Kollegen/innen umgehen?
o Wie kann ich meine Bedürfnisse besser zum Ausdruck bringen?

Wenn das Fragestellungen für Sie sind, dann sind Sie in dieser Veranstaltung genau richtig.

Seminarinhalte:
o Grundannahmen und Haltung der Wertschätzenden/Gewaltfreien Kommunikation
o Handwerkszeug der Gewaltfreien Kommunikation
o Praktische Beispiele/Situationen aus Ihrer Tätigkeit im Schulleben hinterfragen und neu betrachten, z.B.
o herausfordernde Elterngespräche führen
o Umgang mit herausfordernden Schülerinnen und Schülern
o eigene Bedürfnisse im Kollegium, bei der Schulleitung verbindend kommunizieren
o eigene unklare Gefühle im schulischen Kontext hinterfragen und Ursachen erkennen
o Anwendung der GFK - Hindernissen im (Schul-) Alltag mit mehr Leichtigkeit begegnen

Mit Freude, Humor und Offenheit möchten wir Sie auf diesem Weg unterstützen.

3111

Lydia Kaiser, Tanja Bunzel

13./14.12.2019, Fr., 17:00–21:00 / Sa., 10:00–17:00 Uhr; 160,00 €; Anmeldung leider nicht mehr möglich; bei Interesse an dieser Fortbildung melden Sie sich gern telefonisch oder per mail, vielen Dank!

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

3112

Lydia Kaiser

14./15.11.2020, Sa., 10:00–18:00 / So., 10:00–16:00 Uhr; 170,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Bewusst und empathisch kommunizieren - Eine Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation

 

Wochenendworkshop

An diesem Wochenende lernen Sie die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) kennen, die Ihnen privat wie beruflich hilft, in Konflikten eine authentische und klare Sprache zu sprechen. Mithilfe der 4-Schritte-Methode entwickeln Sie ein Bewusstsein für die eigenen Bedürfnisse und für die Bedürfnisse der Anderen.

Verständnis, Empathie und Achtsamkeit sind die Schlüssel für ein respektvolles und wertschätzendes Miteinander. Der Workshop besteht aus Wissensvermittlung, Übungen und spielerischen Elementen.

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert." (Albert Einstein)

3153

Sonja Nowakowski

23./24.5.2020, Sa., 10:00–17:00 / So., 10:00–17:00 Uhr; 160,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Kontaktabbruch - Verständnis für mich

Gewaltfreie Kommunikation für Erwachsene, die den Kontakt zu ihren Eltern abgebrochen haben

 

GFK-Themenworkshop

Sie haben sich entschieden, Ihre Zeit und Kraft für sich zu nutzen und den Kontakt zu Ihren Eltern zu minimieren, zu reduzieren oder auf null zu setzen? Sie möchten herausfinden, was Sie brauchen und möchten Ihre Kommunikations- und Konfliktfähigkeit verändern, sodass Sie eine friedlichere und gelassenere Haltung sich selbst gegenüber haben?

Mit den Modellen der GFK lernen Sie, sich besser zu verstehen und zukünftig alternative Lösungen für schwierige Situationen oder Gespräche zu finden.

Selbsteinfühlung ist der Schlüssel dazu: "Mitgefühl beginnt bei uns selbst."

3141

Sonja Nowakowski

26./27.9.2020, Sa., 10:00–17:00 / So., 10:00–17:00 Uhr; 175,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

"Von Mir - zu Dir - zum Wir!"

3 Vertiefungstage zur Gewaltfreien Kommunikation

 

"Von Mir - zu Dir - zum Wir!"
Seminarreihe - 3 Vertiefungstage

"Ich steh' zu mir!" Selbstvorwürfe wandeln
Samstag, 04. April 2020 - 10.00 bis 17.00 Uhr

"Empathie - aber wie?"
Samstag, 02. Mai 2020 - 10.00 bis 17.00 Uhr

"Mensch' ärger Dich nicht!"
Samstag, 27. Juni 2020 - 10.00 bis 17.00 Uhr

Das sind die drei Themen für je einen Vertiefungstag im Abstand von ca. 6-8 Wochen, die zusammen als Seminarreihe gebucht werden können oder einzeln - je nach Interesse.

Teilnahmevoraussetzung: Eine Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation
wird als Voraussetzung erbeten, damit wir darauf aufbauen können.

Seminarbeitrag:
270,00 € bei Gesamtzahlung bis 01.03.2020
100,00 € bei Einzelbuchung

Veranstaltungsort: Seminarhaus IndiTo, 53117 Bonn, Estermannstr. 204
Anfragen, schriftliche Anmeldung und Beitrag an:
Sabine Fiedel, sab.fiedel@gmx.de, 0228-797379
Kontoverbindung: Sabine Fiedel, Ethikbank; DE47830944950003328392

Rücktrittsbedingungen: Bei Rücktritt bis 2 Wochen vor Seminarbeginn fällt eine
Bearbeitungsgebühr von 30,00 € an. Bei späterem Rücktritt wird der ganze Beitrag fällig, es sei denn, es wird eine Ersatzperson gefunden.

3117

Sabine Fiedel

4.4.–27.6.2020, Sa., 10:00 – Sa., Uhr; 100,00 € 270,00 € bei Gesamtbuchung bis 01.03.2020

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Abgrenzung - Veränderung - Verständigung!

3 Vertiefungstage in Gewaltfreier Kommunikation

 

"Abgrenzung - Veränderung - Verständigung!"
3 Vertiefungstage Gewaltfreie Kommunikation in Bonn

"Die Kunst, 'Nein' zu sagen!"
Samstag, 26. Sept. 2020 - 10.00 bis 17.00 Uhr
Ein Tag für Selbstempathie:
"Wieso habe ich nur so viel zu tun? Mir bleibt kaum Zeit für mich! "
"JEIN" Das halbherzige Ja, mit dem wir uns Dinge aufladen, die wir
eigentlich ablehnen wollten. Wie kann ich mich innerlich klar ausrichten?
Wir erforschen die Möglichkeiten, wie ich (nicht nur am Arbeitsplatz) gut
für mich sorgen kann und meine Grenzen wahrnehme und deutlich
mache!

"Kann Kritik ein Geschenk sein?"
Samstag, 31. Okt. 2020 - 10.00 bis 17.00 Uhr
Ein Tag für Selbstausdruck:
Nicht alles, was andere tun, gefällt uns. Leider sagen wir es dann oft auf
eine Weise, die schwer anzuhören ist und erreichen nicht das, worum es
uns geht.
Kritik so zu äußern, dass mein Gegenüber weiß, worauf ich mich beziehe
und was ich von ihm möchte, kann helfen, Kooperation und Miteinander
zu fördern.
Diese Ehrlichkeit will geübt sein - dann wird sie zum Geschenk!

"Verständigung - nicht erst im Konfliktfall!"
Samstag, 05. Dez. 2020 - 10.00 bis 17.00 Uhr
Ein Tag für das Miteinander:
Jeder Konflikt war einmal ein "Konfliktchen". Wir üben, die Dinge
anzusprechen, die uns das Leben und Arbeiten schwer machen, statt das
Beziehungskonto damit zu belasten. Wie kommen wir also in einen
Dialog, der Verständigung und Lösungen ermöglicht?

Das sind drei Themen für je einen Vertiefungstag in Gewaltfreier
Kommunikation im Abstand von ca. 6 Wochen, die zusammen als
Seminarreihe gebucht werden können oder einzeln - je nach
Interesse.

Leitung: Sabine Fiedel, zertifizierte Trainerin Gewaltfreie Kommunikation
Erfahrene AssistentInnen werden die Kleingruppen unterstützen.

Teilnahmevoraussetzung: Eine Einführung in die Gewaltfreie
Kommunikation, damit wir darauf aufbauen können.

Seminarbeitrag:
270,00 € bei Gesamtzahlung bis 01.08.2020
100,00 € bei Einzelbuchung

Veranstaltungsort: Seminarhaus IndiTo, 53117 Bonn, Estermannstr. 204
Anfragen, schriftliche Anmeldung und Beitrag an:
Sabine Fiedel, sab.fiedel@gmx.de, 0228 797379

Kontoverbindung: Sabine Fiedel, Ethikbank; DE47830944950003328392
Rücktrittsbedingungen: Bei Rücktritt bis 2 Wochen vor Seminarbeginn
fällt eine Bearbeitungsgebühr von 30 € an. Bei späterem Rücktritt wird der
ganze Beitrag fällig, es sei denn, es wird eine Ersatzperson gefunden.


Zertifizierte Trainerin und Coach für Wertschätzende Kommunikation (CNVC)
www.sabine-fiedel-gfk.de, sab.fiedel@gmx.de, 53123 Bonn, Billrothstr. 10, 0228 797379

3118

Sabine Fiedel

26.9.–5.12.2020, Sa., 10:00 – Sa., Uhr; 100,00 € 270,00 € bei Gesamtbuchung

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Gewaltfreie/Wertschätzende Kommunikation nach Dr. Marshall B. Rosenberg

Grundausbildung als Sommerakademie

 

Termin/Zeitstruktur
Beginn am Montag 05.08. um 11:00 Uhr
Ende am Donnerstag 15.08. um 16:00 Uhr
Seminarpause: Samstag 10.08.2019

An den übrigen Seminartagen
9:00 Uhr bis 21:00 Uhr (Sonntag, 11.08.2019; Start: 10:00 Uhr)

Das Ziel der Fortbildung ist es, die Sprache der Gewaltfreien/Wertschätzenden Kommunikation in beruflichen und privaten Kontexten sicher anzuwenden. Sie entwickeln die Fähigkeit auch in her-ausfordernden Situationen eine respektvolle und wertschätzende Haltung zu bewahren und sich so auszudrücken, dass Sie Gehör finden. Andererseits lernen Sie, andere so zu hören, dass Verbin-dung entsteht und Lösungen möglich werden, bei denen alle Beteiligten gewinnen.
In der vertrauensvollen, sicheren Atmosphäre einer beständigen Gruppe, eröffnet sich Ihnen ein Raum, in dem Sie sich mit Hilfe bewusster Rücknahme des Tempos in achtsam angeleiteten, praxisorientierten Übungen tiefer erkennen. Sie befreien sich aus dem Automatismus von (Selbst)Verurteilung, Schuldgefühlen und Ärger. Ihr Gewinn: Selbstwirksamkeit, Gelassenheit und Lebensfreude in allen Rollen ihres privaten wie beruflichen Alltags.
Die Ausbildung wird bei einer angestrebten Zertifizierung über das CNVC mit 12 Tagen (84 Zeitstunden) angerechnet.

Kosten der Ausbildung
1.495,- € für Selbstzahler/innen inkl. MwSt., 1.795,- € für Unternehmen zuzgl. USt.
zuzgl. Kosten für Verpflegung und, falls gewünscht, auch Unterbringung im Open Sky House in Hitdorf
Einzelzimmer mit Vollpension und geteiltem Bad (je 3 Zimmern ist ein Bad zugeordnet): ab € 732,- inkl. MwSt.
Tagesgäste inkl. Vollpension: € 282,- für die 10 Seminartage (ohne Verpflegung am Seminarpausentag 10.08.)

Nähere Informationen und Anmeldung:
Beate Waltrup, 0221 9983738 oder noe@waltrup.com

Die Ausbildung richtet sich an Führungskräfte sowie Mitarbeitende in Berufen mit intensivem Kontakt zu Auszubildenden, Kunden oder Patienten/Klienten.

5250

Beate Waltrup

27.7.–6.8.2020, Mo., 11:00 – Do., 16:00 Uhr; 1.645.00 €, 1.975.00 € f. Untern. zzgl. MwSt., zzgl. Verpfl. + ggfls. Unterbringung

Open Sky House, Rheinstr. 54 , 51371 Hitdorf


 

"Eine Woche mit Giraffen!"

Im Kloster Steinfeld eine Woche Gewaltfreie Kommunikation erleben

 

Im Kloster Steinfeld eine Woche Gewaltfreie Kommunikation erleben

Dieser Bildungsurlaub ist für Sie interessant, wenn Sie die Gewaltfreie Kommunikation kennen lernen, vertiefen und intensiv und naturnah erleben möchten. Sie werden in diesen Tagen die vier Schritte (Methode der GFK) und die innere Haltung anhand Ihrer persönlichen Beispiele aus dem beruflichen und privaten Alltag üben können. Sie erleben, wie hilfreich und klar eine empathische und bewusste Art der Kommunikation ist.

Wenn wir unsere Art der Kommunikation verändern möchten, stoßen wir manchmal an Grenzen, besonders wenn unsere „Knöpfe“ gedrückt werden. In diesen Tagen werden Sie Ihre Muster erkennen und ein machbares Werkzeug für ein friedvolles Miteinander an die Hand bekommen. Hier gilt: üben, üben, üben! Eine inspirierende Woche, mit einem abwechslungsreichen Programm, aus theoretischem Input, Spaziergängen, Gruppenarbeit und Meditationen erwartet Sie.

Sie dürfen sich auf inspirierende und humorvolle Tage freuen!

Die Seminarinhalte:

- Theorie und Praxis der Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation
- Du und Ich – der Giraffentanz
- Wahrnehmung schärfen und GFK -Techniken mit Übungen aus der Wildnispädagogik verbinden
- Selbstempathie und Empathie
- Umgang mit Wut, Ärger

3143

Sonja Nowakowski, Claudia Hauck

27.–31.7.2020, Mo., 14:00 – Fr., 15:00 Uhr; 395,00 € zzgl. Unterkunft und Verpflegung

Kloster Steinfeld, Hermann-Josef-Str. 4, 53925 Kall-Steinfeld


 

"Drei Tage mit Giraffen"

Einführungsworkshop zur Gewaltfreien Kommunikation - Bildungsurlaub

 

In diesem Kurs lernen Sie die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) kennen, die Ihnen privat wie beruflich hilft, in Konflikten eine authentische und wertschätzende Sprache zu sprechen. Mithilfe der 4-Schritte-Methode entwickeln Sie ein Bewusstsein für die eigenen Bedürfnisse und für die Bedürfnisse der Anderen. Verbindung, Empathie und Achtsamkeit sind die Schlüssel für ein respektvolles und gewaltfreies Miteinander. Der Workshop besteht aus Wissensvermittlung, spielerischen Elementen und praktischen Übungen, die Sie in Ihrem Alltag anwenden und umsetzen können.

Sonja Nowakowski

13.–15.11.2019, Mi., 11:00–17:30, Do., 09:00–17:00, Fr., 09:00–16:15 Uhr; 240,00 €; nun belegt, Anmeldungen für die Warteliste sind möglich, vielen Dank!

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

3180

Sonja Nowakowski

1.–3.4.2020, Mi., 11:00–17:30, Do., 09:00–17:00, Fr., 09:00–16:15 Uhr; 240,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

3190

Sonja Nowakowski

23.–25.11.2020, Mo., 11:00–17:30, Di., 09:00–17:00, Mi., 09:00–16:15 Uhr; 240,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

"Herr Ober, ich habe gewählt!"

Ernährung und Selbstfürsorge

 

Workshop auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation

Was nährt mich? Was nähre ich?
Widmen Sie sich einen Tag lang Ihrer Ernährungsbiographie und lassen Sie uns mit möglichen Antreibern an einen Tisch setzen. Wir löffeln die Bedürfnissuppe gemeinsam aus! Ziel des Workshops ist es, einen liebevollen und achtsamen Blick auf hinderliche sowie förderliche Ernährungsgewohnheiten zu werfen. Sie gewinnen eine Chance diese zu überprüfen und gegebenenfalls umweltverträgliche Veränderung einzuleiten, die mit ihren Werten im Einklang steht.


Leitung: Dr. Jasmin Benser
Ernährungswissenschaftlerin, Trainerin für verbindende Kommunikation (im Zertifizierungsprozess nach CNVC)

3129

Dr. Jasmin Benser

Am 5.4.2020, So., 10:00–17:30 Uhr; 90,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Das Farbenspiel der Empathie - Gewaltfreie Kommunikation kreativ

 

Empathie ist ein Muskel, den man auf verschiedene Weisen trainieren kann. Auch wenn man den höchsten Gürtel erreicht hat, bleibt es eine Kunst, sich stets mit sich und der Mitwelt auseinanderzusetzen. In diesem Kurs geht es darum, über das Farbenspiel in eine tiefere Bewusstseinsebene zu gelangen und Erkenntnisse aus persönlichen Prozessen integrieren zu können. Malkenntnisse sind nicht notwendig – es geht allein um das was Sie bewegt und ausgedrückt werden will. Verschiedene kleine Projekte werden angeleitet, die individuell angepasst werden können.
Gewaltfreie Kommunikation ist sowohl bei den Methoden der Konfliktbewältigung als auch bei denen der Persönlichkeitsentwicklung angesiedelt.

Eigenverantwortliches, kreatives Gestalten wird in verschiedenen Disziplinen wie der Reform-, Kunst- und Heilpädagogik als Grundlage für die Entwicklung des Menschen gesehen. Manche Zukunftsforscher nennen Kreativität auch die Schlüsselkompetenz der Zukunft. Benötigt wird sie unter anderem, um Probleme (oder Konflikte) auf kreative Art zu lösen. So haben Kreativität und gewaltfreie Kommunikation mindestens zwei Berührungspunkte.

In diesem Seminar greifen beide Ansätze ineinander, indem den Teilnehmenden verschiedene Zugänge zur Entwicklung ihrer Fähigkeiten der Selbstkompetenz angeboten werden. Es wird sowohl die Selbstwahrnehmung von inneren Vorgängen und Bildern, als auch die Wahrnehmung/ Beobachtung von gemalten Bildern/ Umwelt trainiert.

3110

Dr. Jasmin Benser

1.–3.7.2020, Mi., 10:00 – Fr., 17:30 Uhr; 240,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Ich im Konflikt

Mit Empathie eskalierte Situationen meistern

 

Ein Workshop über den Umgang mit starken Gefühlsausbrüchen und eigenen Verhaltensmustern in Konfliktsituationen

Im Workshop geht es darum, sich selbst zu stärken, um einen konstruktiven Umgang mit eskalierten Situationen zu ermöglichen und sich selber und andere in einem Konfliktgespräch zu unterstützen. Sie lernen Methoden und Haltungen kennen, die es Ihnen ermöglichen, mit den Gefühlen anderer umzugehen, in guter Verbindung zu sein und die Anliegen aller zu berücksichtigen. Gleichzeitig erleben Sie eigene Gefühle und kommen ggf. in den Kontakt mit alten, als wenig hilfreich erfahrenen Verhaltensmustern: Zum Beispiel „Wie-gelähmt-sein“ oder „Zum-Gegenangriff-blasen“. Sie hinterfragen diese Muster und machen erste Schritte zu deren Auflösung. Unsere wichtigsten Hilfen hierbei sind die (Selbst-)Empathie, Gesprächsformen nach Carl Rogers und Methoden der Konfliktmediation. Daneben unterstützt uns die Haltung aus der gewaltfreien oder wertschätzenden Kommunikation (GFK) nach Marshall Rosenberg, die besagt, dass alle Formen von Kritik, Angriff, Bewertungen und Urteilen Ausdruck unerfüllter Bedürfnisse sind.

Im Kurs erleben Sie und lernen:
• Sicherheit im Umgang mit plötzlichen und starken Gefühlsausbrüchen
• Umgang mit eigenen Reizsituationen in Konflikten
• erhöhte innere Stärke und Selbstwert
• Schulung der Empathie-Fähigkeit

Im Mittelpunkt steht das Üben von konstruktivem Verhalten. Die praktischen Sequenzen werden durch Reflexion des eigenen Verhaltens und Hintergrundinformationen zu den Methoden ergänzt. Übungen in Kleingruppen und im Plenum werden angeleitet bzw. unterstützt. Am Freitagnachmittag beginnen wir mit der theoretischen Einführung und mit grundlegenden Übungen zur Empathie. Im Tagesworkshop am Samstag üben wir an persönlichen Beispielen und integrieren die Theorie durch eigene Erfahrungen.

Vorerfahrungen aus Kursen zur empathischen Gesprächsführung oder der gewaltfreien Kommunikation sind hilfreich, aber keine Voraussetzung für die Teilnahme.

Zielgruppe: Der Workshop richtet sich an alle, die sich „besser“ streiten und nicht vom Ärger anderer „überschwemmen“ lassen wollen. Er eignet sich sowohl für die private als auch für die berufliche Weiterbildung (u. a. soziale Berufe, Personen mit Führungsverantwortung).

Leitung: Dr. Arne Schöler (www.losloesung-coaching.de)

3013

Dr. Arne Schöler

28./29.2.2020, Fr., 16:30–20:00 / Sa., 10:00–17:00 Uhr; 150,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

3014

Dr. Arne Schöler

11./12.9.2020, Fr., 16:30–20:00 / Sa., 10:00–17:00 Uhr; 150,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Wie sag' ich's bloß verständlich?

Selbstklärung und empathische Gesprächsführung

 

Im Gespräch mit anderen Menschen bekommen wir fast immer „Angebote“, die eine tiefere Verständigung ermöglichen. Diese Angebote sind häufig für uns entweder nicht bzw. schwer herauszuhören oder sie sind so verkleidet, dass wir starke eigene Gefühle spüren (z. B. Ärger oder Scham), auf die wir dann reagieren und ggf. selber wenig zur Klärung der Situation beitragen. Die Möglichkeit eines anderen Kontaktes miteinander ist in beiden Fällen verpasst.

In diesem Einführungsworkshop lernen Sie die Methoden und Haltungen der empathischen Gesprächsführung in Anlehnung an Carl Rogers und Marshall Rosenberg kennen. Diese Form der Gesprächsführung ist universell und damit sowohl im privaten, als auch im beruflichen Umfeld hilfreich, sie fördert den tiefen Kontakt miteinander und ist so überzeugend und entlastend, dass sie auf Ihre Gesprächspartner „abfärbt“. Die Grundlage dafür ist eine empathische Auseinandersetzung mit sich selber (Selbstklärung). Die Selbstklärung führt zu einer wohlwollenden Haltung sich selbst und anderen gegenüber. In der Gesprächssituation können Sie entsprechend für sich sorgen und Ihre eigenen Werte und Ziele und diejenigen Ihrer Gesprächspartner erkennen. Die empathische Haltung stärkt Ihr Selbstbewusstsein und unterstützt Sie dabei, die gemeinsamen Ziele und ggf. wenig hilfreichen Nebenthemen zu klären oder in Konflikten gemeinsam wieder "auf den Teppich zu kommen". Damit stärken Sie Verbindung und Motivation und können Gespräche strukturieren.

Wir ergänzen diese Form der Gesprächsführung durch Fragetechniken zur (Selbst-)Reflexion aus dem Coaching. Damit haben Sie die wesentlichen Grundlagen dieser Art der Gesprächsführung kennen gelernt und sammeln erste Erfahrungen. Ergänzend werden weitere Hintergründe beleuchtet, die ein Gespräch beeinflussen können (soziales System, Reiz- oder Trigger-Situationen u. a.).

Mithilfe von Rollenspielen werden Sie sich in ausgewählten Gesprächssituationen aus dem eigenen privaten und beruflichen Umfeld erproben und Gelerntes integrieren. Sie üben an vielen Beispielen.

Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Zielgruppe:
Der Workshop eignet sich sowohl für die private als auch für die berufliche Weiterbildung (u. a. für Personen im sozialen Beratungsumfeld, Personen mit Führungsverantwortung).

Dr. Arne Schöler

8./9.11.2019, Fr., 16:30–20:00 / Sa., 10:00–17:00 Uhr; 130,00 €; noch einige freie Plätze, wir freuen uns auf Ihre Anmeldung! Vielen Dank!

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

3151

Dr. Arne Schöler

24./25.4.2020, Fr., 16:30–20:00 / Sa., 10:00–17:00 Uhr; 130,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

3152

Dr. Arne Schöler

6./7.11.2020, Fr., 16:30–20:00 / Sa., 10:00–17:00 Uhr; 130,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

"Wie geht's UNS denn ?" - Echt, frei und verbunden in der Paar-Beziehung

Mit (Selbst-)Empathie in einer zeitgemäßen Beziehung leben

 

In diesem Workshop lernen Sie einen Weg kennen, eigene Bedürfnisse und Wünsche zu klären und in der Partnerschaft oder jeder anderen nahen und bedeutsamen Beziehung klar und transparent zu kommunizieren und somit Verbindung zu ermöglichen.

Diese Selbstklärung – also die Klärung derjenigen Bedürfnisse oder Werte, die für Sie von besonderer Wichtigkeit sind – hilft uns dabei, unsere Verhaltens- oder Kommunikationsmuster zu reflektieren und ggf. aufzulösen oder in herausfordernden Situationen im Kontakt mit uns selbst zu bleiben und nicht in Urteile oder andere Interpretationen abzuschweifen. Sie üben zudem, Bedürfnisse und Werte bei Ihrem Gegenüber zu erkennen.

Inhalte/Methoden
Diese Form des Selbstmanagements und der Gesprächsführung basiert auf Empathie und Selbstreflexion. Dabei fließen die Erfahrungen von Carl Rogers und Marshall Rosenberg ein. Die Herangehensweise ist einfach und auch in temporeichen, herausfordernden Situationen schnell – und mit etwas Übung – leicht anwendbar. Jedoch braucht es eine offene Auseinandersetzung mit sich selber, um die Selbstakzeptanz zu stärken: Es geht um einen anderen Umgang mit Gefühlen, der sich von den vorherrschenden Anschauungen und Haltungen in unserer gegenwärtigen Gesellschaft deutlich abhebt. Darauf aufbauend werden die eigenen Werte/Bedürfnisse hinterfragt (Selbst-reflexion). Empathie und Reflexion sind wirksam, selbst wenn zunächst nur eine Person Erfahrung damit hat.

Wir werden Gespräche simulieren und aktuell auftretende Gesprächsthemen aufgreifen und dabei Empathie und vor allem Selbstempathie üben.
Den Kern eines empathischen Gespräches bildet der Ausdruck der Gefühle und Bedürfnisse. Daran knüpfen verschiedene weitere Grundlagen an, die es Ihnen ermöglichen, eine wohlwollende innere und äußere Haltung einzunehmen.
Vorerfahrungen aus Kursen zur empathischen Gesprächsführung oder der gewaltfreien Kommunikation sind hilfreich, aber keine Voraussetzung für die Teilnahme.

Zielgruppe: Der Kurs richtet sich an Paare und auch an alle diejenigen, die im Umgang mit Familienmitgliedern, Freunden oder anderen Personen etwas verändern möchten.
Es ist hilfreich, wenn die jeweiligen Gesprächspartner den Workshop zusammen besuchen. Jedoch ist es ausreichend, wenn eine Person die Herangehensweise und Gesprächshaltung kennengelernt hat.

Dr. Arne Schöler

16./17.11.2019, Sa., 10:00 – So., 17:00 Uhr; 195,00 €, Duo € 170,00 pro Person; nun belegt, Anmeldungen für die Warteliste sind möglich, vielen Dank!

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

3012

Dr. Arne Schöler

1./2.2.2020, Sa., 10:00–17:00 / So., 10:00–17:00 Uhr; 195,00 €, bei Duo € 170,00 pro Person

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

3011

Dr. Arne Schöler

19./20.9.2020, Sa., 10:00–17:00 / So., 10:00–17:00 Uhr; 195,00 €, bei Duo € 170,00 pro Person

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Konfliktbewältigung

Bildungsurlaub (4 Tage) zum Umgang mit eigenen Konflikten

 

Ein 4-tägiger Intensiv-Workshop über den Umgang mit starken Gefühlsausbrüchen und eigenen Verhaltensmustern in Konfliktsituationen
Im Workshop geht es darum, sich selbst zu stärken, um einen konstruktiven Umgang mit eskalierten Situationen zu ermöglichen und sich selber und andere in einem Konfliktgespräch zu unterstützen. Sie lernen Methoden und Haltungen kennen, die es Ihnen ermöglichen, mit den Gefühlen anderer umzugehen, in guter Verbindung zu sein und die Anliegen aller zu berücksichtigen. Gleichzeitig erleben Sie eigene Gefühle und kommen ggf. in den Kontakt mit alten, als wenig hilfreich erfahrenen Verhaltensmustern: Zum Beispiel „Wie-gelähmt-sein“ oder „Zum-Gegenangriff-blasen“. Sie hinterfragen diese Muster und machen erste Schritte zu deren Auflösung. Des Weiteren begeben Sie sich sowohl ungeplant als auch bewusst in Konfliktsituationen, die Sie besonders herausfordern und die Ihnen „schwer fallen“.

In dieser Auseinandersetzung geht es um bislang nicht aufgelöste innere Reizsituationen, die im Konfliktfall regelmäßig z.B. zu Ärger, Widerstand, Scham oder Trauer führen, und Ihnen die gewünschte Souveränität und Klarheit nehmen, um sich der Situation gewachsen zu fühlen.

Unsere wichtigsten Hilfen hierbei sind die (Selbst-)Empathie, Gesprächsformen nach Carl Rogers und Methoden der Konfliktmediation. Daneben unterstützt uns die Haltung aus der gewaltfreien oder wertschätzenden Kommunikation (GFK) nach Marshall Rosenberg, nach der alle Formen von Kritik, Angriff, Bewertungen und Urteilen Ausdruck unerfüllter Bedürfnisse sind.

Im Mittelpunkt steht das Üben von konstruktivem Verhalten. Die praktischen Sequenzen werden durch Reflexion des eigenen Verhaltens und Hintergrundinformationen zu den Methoden ergänzt. Übungen in Kleingruppen und im Plenum werden angeleitet bzw. unterstützt. Sie werden an Hand von Rollenspielen – möglichst mit Ihren eigenen, als aktuell erlebten Konfliktfällen – Erfahrungen über sich sammeln. Anschließend werden Sie neue Strategien und Verhaltensweisen anwenden und üben, um diese zu integrieren.

Im Workshop erleben Sie und lernen:
• Sicherheit im Umgang mit plötzlichen und starken Gefühlsausbrüchen
• Umgang mit eigenen Reizsituationen in Konflikten
• Umgang mit Eskalation hoher Stufen
• Identifikation persönlich besonders herausfordernder Situationen
• Schulung der Empathie-Fähigkeit
• erhöhte innere Stärke und Selbstwert
• den selbstsicheren und souveränen Umgang mit Konfliktsituationen


Leitung: Dr. Arne Schöler (www.losloesung-coaching.de)

Dr. Arne Schöler

18.–21.11.2019, Mo., 11:00 – Do., 16:00 Uhr; 430,00 €; Ermäßigung auf Nachfrage möglich; noch einige freie Plätze, wir freuen uns auf Ihre Anmeldung! Vielen Dank!

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

3015

Dr. Arne Schöler

11.–14.5.2020, Mo., 11:00 – Do., 16:00 Uhr; 430,00 € (Ermäßigung auf Nachfrage möglich)

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Feindbildarbeit als Weg in unsere Kraft

 

Wo Feinde sich versöhnen, entsteht ein heiliger Ort.

Eine große Chance der Gewaltfreien Kommunikation liegt in der Magie des Verwandelns von Feindbildern. Dazu braucht es zunächst einmal Ehrlichkeit. In welcher Form leben in unserem Herzen Gedanken und Einschätzungen anderer Menschen, die diese Menschen falsch machen, moralisch verurteilen, ja, sogar entmenschlichen? „Sie ist für mich ein wirkliches Monster.“

Und wenn ich solche Feindbilder in mir finde, was mache ich dann mit ihnen? Glaube ich unerschütterlich an ihre Wahrheit und gründe eine Partei? Gegen Rechts, gegen Links, gegen alle, die für etwas sind? Oder verurteile ich mich selber, weil ich schlecht über andere denke und das nicht meinem Selbstbild entspricht?

Egal wie die Feindbilder in uns leben - ob in Politik oder Geschichte, in unserer Familie oder Arbeitsumgebung, der Prozess der Gewaltfreien Kommunikation hilft uns, unser Feindbild in Bedürfnisse zu verwandeln. Dazu braucht es eine doppelte innere Arbeit der Empathie. Wenn es gelingt, können wir eine tiefe innere Befreiung erleben und unser volles Potential aus einer tiefen Verbundenheit leben.

Für diese doppelte innere Arbeit der Empathie nehmen wir uns an diesem Wochenende viel Zeit. An jedem Tag machen wir Raum für einen großen Feindbildprozess. Dabei ist für mich sowohl die Arbeit an persönlichen Feinden, wie auch die Arbeit an allgemeinen Feindbildern wie Verbrechern, Mördern oder Folterknechten willkommen. Lass uns einen gemeinsamen Schritt zu mehr Frieden machen, Frieden im eigenen Herzen.

3136

John Gather

5./6.9.2020, Sa., 09:30–17:00 / So., 09:30–17:00 Uhr; 190,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Scham als Weg in unsere Kraft

 

An diesem Wochenende widmen wir uns unserem Umgang mit Scham. Manche Menschen haben einen Zugang zu Scham, was einen hohen Grad von Verletzlichkeit enhält. „Ich möchte vor Scham im Boden versinken.“ Andere Menschen fragen sich: „Erlebe ich denn Scham in meinem Leben? Scham hatte ich früher mal, als ich Kind: "Jetzt bin ich frei von Scham.“

Es gibt unbewußt genutzte Strategien, um dieses höchst unangehme Gefühl nicht zu spüren. Wir richten zunächst unsere Aufmerksamkeit auf diese Strategien und nutzen unter anderem den GFK-Bedürfniskompass, um das tieferliegende Gefühl der Scham im Körper zu spüren.

Mit Mitgefühl halten wir die Scham in uns selbst und in der Gruppe, so daß die gefangene Energie der Scham aufsteigen kann, uns Zugang zu tiefen Werten eröffnet, uns tief in unsere Kraft bringt.

Des weiteren möchte ich zeigen und üben, wie wir mit Menschen in Kontakt kommen können, die eine der vier Schamvermeidungsstrategien verwenden.

3137

John Gather

12./13.12.2020, Sa., 09:30–17:00 / So., 09:30–17:00 Uhr; 190,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Trauer als Weg in unsere Kraft

 

Love and pain are joined at the hip. - Gayano Shaw

In unserer Gesellschaft fehlt es an Strategien mit Trauer umzugehen. Stärker noch, wir sind alle mit Strategien aufgewachsen, das Spüren von Schmerz zu unterdrücken. Trauernde werden gedrängt, schnell mit der Trauerphase "durch" zu sein oder -vielleicht noch weniger hilfreich - Trauernde setzen sich selbst unter Druck.

Ist nicht der Sinn des Lebens, das ganze Leben zu umarmen, mit all dem, was uns widerfährt und was wir erleben? All unsere Tränen zu weinen und all unser Lachen zu lachen?

Wir alle bringen unsere natürliche Fähigkeit zu mitfühlender Präsenz mit – unser Giraffenherz!

Mit Dyadenmeditation öffnen wir unsere Herzen für den jeweiligen Tag. Wir schenken einander unsere achtsame Präsenz für in uns lebende Trauer, die bereit ist, gespürt und liebevoll gehalten zu werden. Mitfühlende Präsenz im Hier und Jetzt kann uns Türen zu unserer tiefen Trauer öffnen, zu einer Fülle von Freude und Liebe, die uns allein verschlossen bliebe.

Wir können lernen, den Schmerz voll und ganz anzunehmen, zu spüren und ihn wie die Kinder durch uns hindurch fließen zu lassen. Ganz natürlich tritt nach dem Schmerz ein tiefer Frieden in unser Herz, eine sich ausbreitende Ruhe. Alles was dunkel war, wandelt sich in Licht, eine sanfte Freude steigt empor. Trauern verbindet uns mit unseren Werten.

Ich biete als Rahmen des Workshops Settings aus der Gewaltfreien Kommunikation und der Arbeit des Lebendigen Mitgefühls an. Wir können einen Trauerprozess oder eine Heilungsarbeit wählen. Am zweiten Tag möchte ich das Wahrheitsmandala der Friedens- und Umweltaktivistin Joanna Macy mit den Teilnehmenden umsetzen. Über Optionen werden wir in der Gruppe entscheiden.

3135

John Gather

13./14.6.2020, Sa., 09:30–17:00 / So., 09:30–17:00 Uhr; 190,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Die Knoten lösen - von Enge und Freiheit im Alltag

 

In diesem Seminar beschäftigen Sie sich mit den Verstrickungen, die Sie knüpfen bzw. die von anderen mit Ihnen geknüpft werden.

Verstrickung meint, eigene Wünsche und (unausgesprochene) Erwartungen mit konkreten Handlungen und zumeist anderen Menschen zu verknüpfen oder – falls es schon fester geworden ist – zu verknoten.

Beispielsweise kann eine Verstrickung dazu führen, dass jemand verärgert ist, weil eine andere Person nicht zu seinem oder ihrem Geburtstag anruft. Oder Sie und Ihr Partner planen eine Feier und Sie sind enttäuscht, weil Ihr Partner nicht dieselben Planungsaktivitäten an den Tag legt wie Sie. Oder Mitarbeiter sind verärgert über die Führungsperson, die aus ihrer Sicht zu wenig wertschätzend handelt.

Hinter Verstrickungen stehen zumeist wichtige Bedürfnisse, die nicht erfüllt sind und für deren Erfüllung durch konkrete Handlungen wir andere verantwortlich machen bzw. andere Menschen uns. Eine derartige Verstrickung ist meist nicht hilfreich, weil die verstrickten Personen sich unwohl fühlen, wehren, rechtfertigen und/oder sich entziehen. Dahinter steht die natürliche Einstellung oder Haltung, nicht für die Bedürfnisse anderer die Verantwortung übernehmen zu wollen und zu können. Gleichzeitig erleben sich die Personen, die Verstrickungen knüpfen, als hilflos oder abhängig.

Wir erleben im Workshop, was wir tun können, um diese wenig hilfreiche und ggf. unangenehme Situation aufzulösen und gleichzeitig die Bedürf-nisse zu erfüllen. Wir gewinnen Sicherheit darin, die Grenzen unserer Verantwortung uns selbst und anderen gegenüber klarzustellen.

Als Ausblick für die Zukunft steht, dass in unserem eigenen Leben Verstrickungen weniger werden und nicht mehr Stricke uns mit anderen Menschen verknüpfen oder verknoten, sondern eine freie und authentische Verbindung auf der Grundlage von Freiheit, Autonomie, Liebe und Hilfsbereitschaft.

Unsere wichtigsten Hilfen hierbei sind die (Selbst-) Empathie und Gesprächsformen, die uns helfen, Verstrickungen zu widerstehen und diese aufzudecken. Die praktischen Sequenzen werden durch Reflexion des eigenen Verhaltens ergänzt. Übungen in Kleingruppen und im Plenum werden angeleitet bzw. unterstützt.

Vorerfahrungen aus Kursen zur empathischen Gesprächsführung oder der gewaltfreien Kommunikation sind hilfreich, aber keine Voraussetzung für die Teilnahme.

Der Workshop eignet sich sowohl für die private (z. B. für Paare und Familienangehörige), als auch für die berufliche Weiterbildung.

Dr. Arne Schöler

11./12.10.2019, Fr., 16:30–20:00 / Sa., 10:00–18:00 Uhr; 150,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Ein Leben in Mitgefühl nach Robert Gonzales

– Umwandlung von Schmerz in die Schönheit der darunter liegenden Bedürfnisse

 

In „ein Leben in Mitgefühl“ nach Robert Gonzales geht es um einen Herzensweg, der dazu dient, bei seelischem Leid die Schönheit der eigenen Bedürfnisse zu erkennen. Dies führt zu mehr Klarheit, Mitgefühl und Selbstwirksamkeit.
Nachdem wir die Kernprinzipien für ein Leben in Mitgefühl kennengelernt haben, gehen wir unseren Bedürfnissen auf den Grund und entdecken die Schönheit und die Tiefe der Bedürfnisse durch die bekannte Dyaden Meditation. In dieser Meditation, welche immer zu zweit praktiziert wird, kommen wir auch der spirituellen Ebene unserer Bedürfnisse näher.
Anschließend widmen wir unsere Aufmerksamkeit unserem gefühlten Leid. Wir erlernen einen Prozess, wo wir die tiefen Bedürfnisse, welche verdeckt unter dem Leid schlummern, entdecken und wie einen Schatz heben. Dadurch kann sich der Schmerz umwandeln in mitfühlende Verbundenheit mit dir selbst und in ein klares Bewusstsein darüber, was deine Seele möchte. Das schafft Frieden.

3140

Marina Posthausen

10./11.10.2020, Sa., 09:00–17:00 / So., 09:00–17:00 Uhr; 195,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Betzavta meets GFK

 

In diesem Seminar wird erlebbar, wie erfahrungsorientierte Demokratiebildung und gewaltfreie Kommunikation (GFK) sich ergänzen und bereichern können.

Mit Betzavta*, einem Demokratie-Bildungsprogramm aus Israel, wird mit Aktivitäten (Übungen) ein interaktiver Prozess in der Gruppe initiiert und vor dem Hintergrund demokratierelevanter Fragestellungen reflektiert. Anhand konkreter Aufgaben erlebt die Gruppe eine gemeinsame Realität, die Gegenstand der Reflektionen und gemeinsamer Lernraum wird. Genau hier werden spezifische Fragestellungen von Betzavta und die Haltung und Methode der GFK in Kombination angewandt.

Ganz konkret bedeutet das, dass in einer Aktivität die Gruppe sich zum Beispiel in einer vorgegebenen Zeit auf eine gemeinsame Regel verständigen soll - und in der darauffolgenden Reflektion wird genauer betrachtet: wie wurde gemeinsam entschieden? Welche Entscheidungswege wurden diskutiert und gewählt? Wie verlief die Kommunikation? Was waren trennende und was verbindendende Elemente in der Kommunikation? War die Entscheidung für alle zufrieden stellend? Wurde sie als gerecht und demokratisch empfunden? Welche Strategien wurden genutzt um sich für unterschiedliche Interessen und dahinterliegende Bedürfnisse einzusetzen? Welche Bedürfnisse wurden erfüllt oder nicht erfüllt? Für manche war vielleicht die Herstellung der Harmonie wichtig, für andere die Gerechtigkeit bei der Entscheidung und für andere wiederum hatte vielleicht Vorrang, in der vorgegebenen Zeit zu einem Ergebnis zu kommen, war somit Effektivität wichtig. Stehen die unterschiedlichen Bedürfnisse dann im Widerstreit miteinander oder nur die Strategien? Wodurch haben wir in solchen Situationen so unterschiedliche Bedürfnisse die gerade „lebendig“ sind? Und kann es wie bei Betzavta, wo es um Dilemmata zwischen zwei Werten geht, ein Dilemma zwischen Bedürfnissen geben?

Alle diese Themen können in den Reflektionen beleuchtet werden, immer mit der Haltung nach M. Rosenberg, „wir tun immer das bestmögliche um unsere Bedürfnisse zu erfüllen.“

Mit einer wertschätzenden, wohlwollenden Haltung ist es möglich, die durch Betzavta-Aktivitäten entstehenden Räume als Reflexions- und Lernräume zu nutzen. Wir können uns bewusst machen, welche Faktoren in gruppendynamischen Entscheidungsprozessen das Miteinander beeinflussen. Dabei spielen neben individuellen Erfahrungen, Strategien oder Glaubenssätzen auch gesellschaftliche Realitäten eine wesentliche Rolle. In erlebten Gruppensituationen spiegelt sich gesellschaftliche Realität, und es kann z.B. zu Ein- und Ausschlussprozessen kommen oder zu Machtstrukturen (Macht über und Macht unter) die mithilfe empathischer Reflektion sichtbar und verstehbar werden. Mit dieser Erkenntnis lassen sich Verhaltensweisen bewusst und nachhaltig verändern, die oft ein Miteinander erschweren.

Hilfreich für die Teilnahme an diesem Kurs ist die Bereitschaft, sich offen auf den gemeinsamen Prozess und Lernraum einzulassen. Es ist wichtig, Vorerfahrungen mit der GFK zu haben, da wir diese nutzen und anwenden wollen.

*Betzavta ist ein Konzept zur Demokratiebildung, das vom ADAM-Institute for Democracy and Peace in Israel entwickelt wurde.

Das Konzept wirbt für ein „qualitatives Demokratieverständnis“, das unsere alltäglichen Entscheidungen nach demokratischen Prinzipien hinterfragt. Wie gehen wir mit der Spannung von Gleichheit und Freiheit um? Wie mit der Macht von Mehrheiten und Minderheiten? Oder wie mit sich widersprechenden Grundrechten?

Anhand von erfahrungsorientierten Aktivitäten wird das Erlebte reflektiert und auf den Prüfstand demokratischer Prinzipien gestellt. Dabei zeigt sich, ob wir im alltäglichen Miteinander, in Kommunikations- und Konfliktsituationen Strategien und Verhaltensweisen wählen, die im Widerspruch zu unseren eigenen (demokratischen) Werten stehen. Ziel ist es, Konflikte in Dilemmata umzuwandeln, um so ein tieferes Verständnis für sich und andere zu bekommen, Vorurteile abzubauen, stillschweigende Annahmen zu klären und einen gemeinsamen Lösungsweg zu finden.

3139

Heike Gess

15./16.8.2020, Sa., 10:00–18:00 / So., 10:00–17:00 Uhr; 160,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Kommunikationstraining

Wertschätzend und authentisch kommunizieren

 

Anderen Menschen wertschätzend und zugleich aufrichtig zu begegnen und entsprechend mit ihnen zu kommunizieren, ist eine „Kunst“. Eine Kunst allerdings, die eine Basis-Fähigkeit und Schlüsselkompetenz ist: sowohl für den Umgang unter Kolleg/innen als auch für den Umgang mit Mitarbeiter/innen, Kund/innen, ... - und nicht zuletzt auch im privaten Umfeld.

Das Bewusstsein für wertschätzende Kommunikation zu schärfen und die Sensibilität für sich selbst und das Gegenüber zu erhöhen, ist ebenso Ziel dieser Fortbildung wie die Vermittlung von Grundkenntnissen einer entsprechenden Methode und Haltung. Neben Übungen auf der Grundlage der gewaltfreien Kommunikation (GFK) werden (kurze) Theorie-Inputs und der unterstützende Austausch in der Kursgruppe diesen Workshop prägen.

Ziele:
Stärkung der kommunikativen Kompetenz u. Empathiefähigkeit
Reflexion des eigenen Kommunikationsverhaltens
Erkennen u. Reflektieren der Bedeutung von Gefühlen und Bedürfnissen für eine wirksame und authentische Kommunikation.

Inhalte:

Methode und Haltung der gewaltfreien Kommunikation
Selbst-/Empathie und Selbstbehauptung in der Kommunikation
Gefühle und Bedürfnisse als zentrale Kategorien menschlichen Handelns und Kommunizierens

Methoden: Theorie-Inputs als Impulse, Übungen und Angebote zur Selbstreflexion und Anwendung, Austausch und Reflexion in der Gruppe, ggf. in Kleingruppen

Seminargröße:
max. 12 Teilnehmer/innen.

Kursleitung
Michael Steiner, Politologe, Trainer für gewaltfreie Konfliktbearbeitung und Coach (DGfC) für Persönlichkeitsentwicklung

165

Michael Steiner

Am 31.1.2020, Fr., 09:30–18:00 Uhr; 120.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn


 

Konstruktiv im Konflikt

 

Konflikte sind keine Seltenheit, sie gehören zum täglichen Leben – im Beruf wie auch in unseren privaten Umfeldern: innere Konflikte, Konflikte mit Partnerin oder Partner, mit Kollegen, Kunden, Vorgesetzten, Teams… Jeder Mensch reagiert auf Konfliktsituationen anders, die Haltungen bewegen sich von konfliktscheu bis streitlustig.
Auf welchen Wegen lassen sich Konflikte konstruktiv / gewaltfrei angehen? Welche Möglichkeiten gibt es, so mit ihnen umzugehen, dass alle Beteiligten gestärkt daraus hervorgehen?
Dieser Workshop will Ideen, Anstöße und Strategien vermitteln, wie Sie in Konflikten Ihre Interessen wahren können, ohne dies auf Kosten anderer zu tun. Das wird an Fallbeispielen (gerne an selbst mitgebrachten) geübt.
Neben Übungen werden (kurze) Theorie-Inputs und der unterstützende Austausch in der Kursgruppe diesen Workshop prägen.

Ziele:

Ideen, Anstöße und Strategien bekommen, in Konflikten seine Interessen wahren zu können, ohne dies auf Kosten anderer zu tun.
Die Bedeutung von Gefühlen u. Bedürfnissen in Konflikten erkennen, reflektieren und nutzen.
(Selbst-)Empathie und Konfliktfähigkeit weiter entwickeln.

Inhalte:

Konfliktwahrnehmung und Konfliktverhaltensstile
Theorie der gewaltfreien, konstruktiven Konfliktbearbeitung
Gewaltfreie Kommunikation
(Selbst-)Empathie

Methoden: Theorie-Inputs, Übungen an Fallbeispielen, Reflexion (einzeln und in Kleingruppen), Austausch in der Gruppe

009

Michael Steiner

Am 13.12.2019, Fr., 9:30–18:00 Uhr; 120.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn

166

Michael Steiner

Am 4.12.2020, Fr., 09:30–18:00 Uhr; 120.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn


 

Den Führungsalltag souverän meistern - Ein Führungskräftetraining auf Basis Gewaltfreier Kommunikation

292

Anja Palitza, Olaf Hartke

23.–28.8.2020, So. – Fr.; 769.00 €

Seefeld, Jadebusen


 

Gewaltfreie Kommunikation als Basis für ein klares einfühlsames und wirksames Miteinander im Beruf

Anja Palitza, Olaf Hartke

6.–11.10.2019, So. – Fr.; 659.00 €

Baltrum

276

Anja Palitza, Olaf Hartke

16.–21.2.2020, So. – Fr.; 685.00 €

Spiekeroog

256

Anja Palitza, Olaf Hartke

27.9.–2.10.2020, So. – Fr.; 724.00 €

Ammerseehäuser, Dießen am Ammersee

276

Anja Palitza, Olaf Hartke

25.–30.10.2020, So. – Fr.; 685.00 €

Spiekeroog