db774.1und1.de via TCP/IP Bildungswerke Bonn Jahresprogramm 2018 - Berufliche Bildung, Sprachen, Gesundheit

Bildungswerke
Bonn/Rhein-Sieg

die andere weiterbildung

Berufsbegleitende Zusatzausbildungen

Sie wollen sich umfassend beruflich weiterqualifizieren? Sie wollen am Ende ein Zertifikat oder einen qualifizierenden Nachweis Ihrer Fortbildung haben? Diese Weiterbildungs-Angebote richten sich an alle, die sich beruflich weiterentwickeln wollen.

 

Pflanzenheilkunde

Berufsbegleitende Ausbildung - einjährig

 

Pflanzen bieten uns vielfältige Möglichkeiten, Menschen zu behandeln und ihre Lebensqualität zu verbessern. Angefangen bei Erkältungen bis hin zur Krebstherapie sind viele Erfolge der Pflanzenheilkunde durch Studien belegt. Wir können unsere Heilmittel sozusagen vor unserer Haustür finden.

Um wirkungsvoll mit Pflanzen heilen zu können, müssen wir die Pflanzen gut kennen - ihre Inhaltsstoffe und deren Wirkung, aber auch ihre "Lebensgewohnheiten" und ihre Signaturen studieren: Wo und wie wachsen sie, wie verteidigen sie sich (z.B. gegen Fressfeinde), welche weiteren ganz spezifischen Eigenschaften haben sie? Wenn wir über dieses Wissen verfügen, können wir z.B. unter etwa 20 Hustenpflanzen genau die heraussuchen, die im individuellen Fall am besten hilft. Wir arbeiten dann nicht nur "wirkstoffbezogen", sondern auch "informationsbezogen".

Sie lernen die Pflanzen in der Natur zu finden und zu bestimmen und schulen Ihre Sinne dafür. Wir werden daher oft draußen sein (zu jeder Jahreszeit), viel mit den Pflanzen experimentieren und selbst Heilmittel (Öle, Salben, Tinkturen etc.) herstellen.

In der Ausbildung lernen Sie ca. 100 Heilpflanzen kennen. Themen sind u.a.: Heilpflanzen für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Atmungssystems, Verdauungssystems, Heilpflanzen für die Niere und die ableitenden Harnwege, bei Schlafstörungen, in der Gynäkologie.*

Ziele und Inhalte:
- Pflanzen in der Natur erkennen und bestimmen
- Inhaltsstoffe und Wirkweisen kennenlernen
- Pflanzenheilmittel selbst herstellen
- Erlernen von Therapiemöglichkeiten mit Pflanzen

Info-Veranstaltung (kostenfrei): Sa, 15.09.18, 14:00 Uhr
Treffpunkt: vor der Bastei, Konrad-Adenauer-Ufer. 80, 50668 Köln

Umfang der Ausbildung: 1 Jahr, 125 Unterrichtsstunden

10 x Samstag, 10:00 - 17:00 Uhr
06.10., 10.11., 01.12.2018
16.02., 16.03., 06.04., 04.05., 15.06., 06.07., 07.09.2019,
Praktische Prüfung: 14.09.19

19 x Donnerstag, 19:00 - 21:30 Uhr
11.10., 08. und 22.11., 06. und 13.12.2018
10. und 25.01., 07. und 21.2., 07. und 21.3., 11.4.2019,
09. und 23.5., 06. und 27.6., 11.7., 29.8., 05.09.,
Schriftliche Prüfung: 12.09.19

Abschlussprüfung:
praktisch (Pflanzen bestimmen) und theoretisch (lateinische Pflanzennamen, Heilwirkung etc.).
Außerdem ist eine schriftliche Ausarbeitung über eine Pflanze Ihrer Wahl anzufertigen sowie ein Herbarium mit mindestens 50 Heilpflanzen herzustellen (beides ist prüfungsrelevant).

Zertifikat des WILA Bildungszentrums
Staatlich anerkannter Träger der Weiterbildung, zertifiziert nach Gütesiegel NRW
* In Deutschland darf die Heilkunde nur von Ärzten und Heilpraktikern ausgeübt werden.

Ort der Ausbildung: donnerstags: Heilpraktikerschule Dr. Petra v. Moll, Friesenplatz 3, 50672 Köln
samstags abhängig von Exkursion und Thema
Kosten der Ausbildung: 12 Monatsraten à 135,- Euro zzgl. Materialkosten zur Herstellung von Heilmitteln, Fahrtkosten bei Exkursionen (z.B. in die Eifel).
Ein Skript für Ihre eigene Arbeit ist enthalten.

Fragen?
zum Inhalt: Dr. phil. Karen Laß, 0221-45 35 90 50, praxis@karen-lass.de
zur Anmeldung: Bildungszentrum im Wissenschaftsladen Bonn, Carola Lehmann (Pädagogische Leitung) Tel. 02 28-201 61-42, carola.lehmann@wilabonn.de

023

Karen Laß

Ab 6.10.2018 10xSa. und 19xDo-abend; 1680.00 € in monatlichen Raten a 140,- zzgl. geringe Materialkosten zur Herstellung von Heilmitteln, Fahrtkosten bei Exkursionen (z.B. in die Eifel).

Köln


Beratung und Kommunikation

 

Grundausbildung Gewaltfreie Kommunikation nach M. B. Rosenberg

 

Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Marshall Rosenberg steht für einen Prozess, der dazu dient, dass wir in Kontakt bleiben, auch wenn es Meinungsverschiedenheiten und Konflikte gibt. Die GFK hilft, einvernehmliche und kreative Wege zu finden, um in Konfliktsituationen die Anliegen und Bedürfnisse aller Beteiligten zu berücksichtigen. Zudem bietet die GFK wirkungsvolle Instrumente für Mediation und Streitbeilegung sowohl im beruflichen als auch im privaten Kontext. In dieser Grundausbildung haben Sie in einer konstanten Gruppe, über einen Zeitraum von mehreren Monaten, einen sicheren Rahmen für die berufliche und persönliche Weiterentwicklung.

Sabine Fiedel, Esther Gerdts

22.–24.3.2018, Do., 10:00–18:00, Fr., 9:00–17:00, Sa., 09:00–17:00 Uhr; 1850.00 € Ausgebucht! Gerne können Sie sich noch für die Warteliste anmelden.

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

3104

Heike Gess, Sonja Nowakowski

ab 14.–16.2.2019, Do., 10:00 – Sa., 17:00 Uhr; € 1.850 (Selbstzahl.), € 1.990 (Firmenzahl. NGO bzw. gemeinnützig), € 2.500 (Firmenzahl.), 5 Module, weitere Termine: 28.-30.03., 09.-11.05., 20.-22.06., 18.-20.07.2019

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

TrainerInnenausbildung in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg

Gewaltfreie Kommunikation authentisch verbreiten

 

Die Vision: Wir möchten zu einer Welt beitragen, in der die Bedürfnisse aller Menschen ernst genommen, verstanden und berücksichtigt werden. Konflikte werden als Chance gesehen, sich gemeinsam weiter zu entwickeln und werden gewaltfrei ausgetragen.
In dieser Welt leben und tragen Menschen in allen Lebensbereichen dazu bei, Strukturen und Möglichkeiten zu schaffen, die ein wertschätzendes und lebensdienliches Miteinander in unserem Lebensraum gewährleisten. So kann sichergestellt werden, dass die Schönheit und Natur unseres Planeten für nachfolgende Generationen langfristig erhalten wird.

Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt.

Die TrainerInnenausbildung trägt dazu bei, dass AbsolventInnen in Seminaren oder Workshops in der Lage sind, aus der Haltung der Gewaltfreien Kommunikation heraus zu agieren.

Wir wollen MultiplikatorInnen befähigen, die Gewaltfreie Kommunikation in ihre Arbeitswelt einzubringen, sei es in Gesprächen, im Ablauf von Meetings, im Kontakt zu Kunden, um so zum geschäftlichen Erfolg beizutragen und die Unter-nehmenskommunikation zu verbessern.
Wir möchten TrainerInnen unterstützen, ihre Fähigkeiten auszubauen, die Gewaltfreie Kommunikation sicher und authentisch zu leben und zu vermitteln.

Konzept der TrainerInnenausbildung

Das Training besteht aus folgenden verbindlichen Elementen:

- vier Präsenzblöcke/Module mit den TrainerInnen in der Gesamtgruppe (1 x 3 Tage, 2 x 4 Tage im Bildungshaus IndiTO und 1 x 5 Tage in einem Seminarhaus mit Übernachtung und Verpflegung)
- Einzelarbeit für die Erarbeitung von Präsentation und Unterrichtseinheiten (individueller Zeitaufwand)
- Selbstorganisierte Arbeitsgruppentreffen zwischen den Modulen
- Planung eines konkreten Projekts zur Weitergabe von Gewaltfreier Kommunikation
- Empfohlene Lektüre
- Begleitendes Coaching, optional, nach individueller (Honorar-)Vereinbarung

Die Ausbildung bietet einen sicheren Rahmen, in dem Sie die Möglichkeit haben, eigene Ideen zu kreieren, auszuprobieren und persönliche Entwicklungsschritte zu wagen.

Teilnahmevoraussetzungen

Wir wünschen uns, dass Sie 15 Tage Grundausbildung in Gewaltfreier Kommunikation bei zertifizierten TrainerInnen absolviert haben. Wenn Sie andere Voraussetzungen mitbringen, sind wir gerne bereit, in einem persönlichen Gespräch herauszufinden, ob die TrainerInnenausbildung für Sie passt.

Sie sind in der Lage, auch zwischen den Ausbildungsblöcken, jeweils 1,5- 2 Tage Zeit für individuelle Vorbereitung von Präsentationen und gemeinsame Arbeits-gruppentreffen zu investieren (siehe Ausbildungskonzept).

Sie bringen die Bereitschaft mit, die Richtlinien des CNVC (Center for Nonviolent Communication) bezüglich der Weitergabe der Gewaltfreien Kommunikation einzuhalten, oder Änderungswünsche beim CNVC anzumelden und darüber zu verhandeln.

3152

Sabine Fiedel, Esther Gerdts

8.11.2018–1.6.2019, Do., 10:00 – Sa., 17:00 Uhr; 2.230,00 € (Ermäßigung auf Nachfrage), 2.500,00 € Firmenzahlende NGO, 3.500,00 € Firmenzahlende, Modul 1: 8.-10.11.2018, Modul 2: 17.-20.1.2019, Modul 3: 28.-31.03.2019, Modul 4: 27.05.-01.06.2019

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Gewaltfreie/Wertschätzende Kommunikation nach Dr. Marshall B. Rosenberg

Grundausbildung in vier Modulen

 

Das Ziel der Fortbildung ist es, die Sprache der Gewaltfreien/Wertschätzenden Kommunikation in beruflichen und privaten Kontexten sicher anzuwenden. Sie entwickeln die Fähigkeit auch in herausfordernden Situationen eine respektvolle und wertschätzende Haltung zu bewahren und sich so auszudrücken, dass Sie Gehör finden. Andererseits lernen Sie, andere so zu hören, dass Verbindung entsteht und Lösungen möglich werden, bei denen alle Beteiligten gewinnen.

In der vertrauensvollen, sicheren Atmosphäre einer beständigen Gruppe, eröffnet sich Ihnen ein Raum, in dem Sie sich mit Hilfe bewusster Rücknahme des Tempos in achtsam angeleiteten, praxisorientierten Übungen tiefer erkennen. Sie befreien sich aus dem Automatismus von (Selbst)Verurteilung, Schuldgefühlen und Ärger. Ihr Gewinn: Selbstwirksamkeit, Gelassenheit und Lebensfreude in allen Rollen Ihres privaten wie beruflichen Alltags.

Die Ausbildung wird bei einer angestrebten Zertifizierung über das CNVC mit 12 Tagen (48 Zeitstunden) angerechnet.

Kosten der Ausbildung
1.795,- € für Selbstzahler/innen inkl. MwSt., 2165,- € für Unternehmen zuzgl. USt.
zuzgl. Kosten für Unterbringung und Verpflegung für die Seminarwoche im Kloster Steinfeld, EZ mit vegetarischer Vollpension ab 230,- Euro (für die gesamte Seminarwoche pro Person)

Nähere Informationen und Anmeldung:
Beate Waltrup, 0221 9983738 oder noe@waltrup.com

Die Ausbildung richtet sich an Führungskräfte sowie Mitarbeitende in Berufen mit intensivem Kontakt zu Auszubildenden, Kunden oder Patienten/Klienten.

Zeitstruktur für die „Köln-Bausteine“
Freitag 18:00 – 21:30 Uhr / Samstag 10:00 – 18:00 Uhr / Sonntag 10:00 – 16:00 Uhr

Zeitstruktur für den „Baustein im Kloster-Steinfeld“
Montag 18:00 – 21:30 Uhr / Di - Do 09:30 – 21:30 Uhr / Freitag 09:00 – 14:30 Uhr

Beate Waltrup

13.–15.4.2018, Fr., 18:00–21:30, Sa., 10:00–18:00, So., 10:00–16:00 Uhr; € 1.795;00 f. SelbstzahlerInnen, € 2.165,- € f. Untern. zzgl. MwSt. zzgl. U + V Sem.Woche; 4 Module, weitere Termine: 18.-22.06., 07.-09.09., 09.-11.11.2018

Köln und Kloster Steinfeld


 

Gewaltfreie Kommunikation in Unternehmen und Organisationen

Jahresausbildung und Persönlichkeitsentwicklung für Menschen im Arbeitsleben

 

Jahresausbildung und Persönlichkeitsentwicklung für Menschen im Arbeitsleben
Im beruflichen Feld gefährden zwischenmenschliche Spannungen oft gemeinsame Aufgaben, Projekte und Ziele. Besprechungen und Zuarbeiten gestalten sich zäh, Konflikte bleiben ungelöst und lähmen die Kooperation. Manchmal lässt die spannungsgeladene Atmosphäre im Büro Mitarbeiter mit Magenschmerzen zur Arbeit kommen, mittelmäßige Ergebnisse abliefern, innerlich kündigen oder krank werden. Die Ausbildung richtet sich an alle, die im Arbeitsleben einen wertschätzenden und fairen Umgang pflegen und Konflikte konstruktiv lösen möchten.

Die Ausbildung ist in 7 Module mit Schwerpunkten aufgebaut:

1. Die konstruktive Machte der Empathie:
• Die vier Schritte der Gewaltfreien Kommunikation vertiefend trainieren
• Sich gewaltfrei ausdrücken, zuhören und kommunizieren im Konflikt
• Feedback geben und annehmen mit Gewaltfreier Kommunikation
• Gemeinsam Lösungen finden, die die Bedürfnisse aller Beteiligten berücksichtigen

2. Die klärende Kraft der Selbstempathie:
• Selbstwahrnehmung bei inneren Spannungen und Konflikten
• Selbstklärung bei Verstrickung in alte Verhaltensmuster und Projektionen
• Dem „inneren Team“ (Schulz von Thun) Einfühlung geben und zwischen den
einzelnen Stimmen vermitteln

3. Vom konstruktiven Umgang mit Macht, Verantwortung und Grenzen:
• Die lebensfördernde Kraft und beschützende Motivation in starken Gefühlen
wie Ärger, Wut und Aggression herausfiltern
• Grenzen bzw. ein „Nein“ mit Klarheit, Kraft und Lebendigkeit ausdrücken, ohne
beim Gegenüber Schaden, Gesichtsverlust, Druck oder Schuldgefühle auszulösen
• Die beschützende Anwendung von Macht: Fakten schaffen in Einfühlung der
beteiligten Bedürfnisse, wenn der Dialog nicht ausreicht

4. Sich und anderen Aufmerksamkeit und Wertschätzung für Entwicklung geben:
• „Celebration of Life“: Wertschätzung und Dank mit GFK
• Heilsame Empathie bei Ärger, Trauer, Frustration
• Coachingtechniken in Verbindung mit Gewaltfreier Kommunikation

5. In Gruppenprozessen moderieren, die Stimme erheben, handeln:
• Kalte Konflikte in der eigenen Organisation ansprechen
• Leitung von Diskussionen, Umgang mit Eskalation; Vermitteln bei Konflikten in Gruppen

6. Gewaltfreie Kommunikation weitergeben lernen:
• (Trainings-)Projekte initiieren und fördern
• Kurskonzepte entwickeln und daraus Sequenzen unter Supervision trainieren

7. Üben, üben, üben mit Supervision und Feedback
• Praxiserfahrungen supervidieren lassen
• Vertiefungsübungen und allgemeine Fragenklärung

Termine in 2018:
1. Modul: 19. - 21.04.2018
2. Modul: 17. - 19.05.2018
3. Modul: 21. - 23.06.2018
4. Modul: 27. - 29.09.2018
5. Modul: 25. - 27.10.2018
6. Modul: 15. - 17.11.2018
7. Modul: 06. - 08.12.2018

Seminarzeiten:
Donnerstag, 16.00 bis 20.30 Uhr
Freitag, 9.00 bis 18.30 Uhr
Samstag, 9.00 bis 17.00 Uhr

Leitungsteam:
Andrea Mergel (Kommunikationstrainerin, Mediatorin, wingwave®-Coach)
Jochen Hiester (Kommunikationstrainer, Coach, Mediator, Teamentwickler)

Ausführliche Informationen siehe
www.bmc-germany.de, www.andreamergel.de oder bei Andrea Mergel, post@andreamergel.de, 0221-29892011

Andrea Mergel, Jochen Hiester

Ab 19.–21.4.2018, Do., 16:00 – Sa., 17:00 Uhr; 7 Module, 2.690,00 (Ratenzahlung möglich); € 3.190,00 € (Firmenzahlende); weitere Termine: 17.-19.05., 21.-23.06., 27.-29.09., 25.-27.10., 15.-17.11., 06.-08.12.2018

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Informationsabend Lösungsorientierte Beratung

 

Ursprünglich als neue Richtung der Gesprächstherapie entwickelt und 1982 erstmals publik gemacht, hat dieser ursprünglich therapeutische Ansatz die psychosozialen Berufsfelder, Beratung, Organisationsberatung, Coachings und die Arbeit von Führungskräften und TrainerInnen bereichert. Das zentral 'Neue' am 'Lösungsorientierten Ansatz' ist das Bekenntnis zur Einfachheit ('Simplicity').
An diesem Abend haben Sie die Gelegenheit, diesen Ansatz kennen zu lernen. Neben Informationen und Kurzübungen stellen wir unsere Fortbildungsangebote zur Systemisch-lösungsorientierten Beratung vor und stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung.
Wer sich für diesen Ansatz interessiert und mehr darüber erfahren möchte, ist herzlich eingeladen. Bitte online (www.indito.de) oder per email anmelden.

Birgit Billen

Am 29.1.2018, Mo., 18:45–20:45 Uhr; 0,00 €; wir freuen uns über eine kurze Anmeldung online, per Mail oder Telefon, vielen Dank!

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

Birgit Billen

Am 5.4.2018, Do., 18:45–20:45 Uhr; 0,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

5310

Birgit Billen

Am 29.5.2018, Di., 18:45–20:45 Uhr; 0,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

5320

Birgit Billen

Am 4.6.2018, Mo., 18:45–20:45 Uhr; 0,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

5330

Birgit Billen

Am 8.10.2018, Mo., 18:45–20:45 Uhr; 0,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Lösungsorientierte Beratung - Einführung

 

"Ressourcen statt Defizite, Ziele statt Probleme, Lösungen statt Aufarbeiten" sind Schlagworte, welche die Ausrichtung der Lösungsorientierten Gesprächsführung kennzeichnen. Die aus der Kurzzeittherapie entwickelte Gesprächsführung verbindet sparsame Intervention und Effizienz mit Respekt und guter Laune. In diesem Training lernen Sie Philosophie und Bausteine dieses Gesprächsführungsansatzes nach Steve de Shazer und Insoo Kim Berg kennen und anwenden.
Dieses Seminar ist ein Angebot für alle, die die Lösungsorientierte Beratung kennenlernen wollen und gilt zudem als Voraussetzung für Menschen, die an der berufsbegleitenden Weiterbildung Systemisch-lösungsorientierte Beratung - Jahresgruppe teilnehmen möchten.

Birgit Billen

25.–27.4.2018, Mi., 14:00 – Fr., 14:00 Uhr; 285,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

5021

Birgit Billen

4.–6.7.2018, Mi., 14:00 – Fr., 14:00 Uhr; 285,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

5031

Birgit Billen

26.–28.11.2018, Mo., 14:00 – Mi., 14:00 Uhr; 285,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Systemisch-lösungsorientierte Beratung - Jahresgruppe

 

In dieser Fortbildung finden Sie Strategien für die Arbeit mit Einzelnen und Gruppen. "Ressourcen statt Defizite, Ziele statt Probleme, Lösungen statt Aufarbeiten" sind Schlagworte, die eine neue Ausrichtung der Gesprächsführung kennzeichnen. Für Professionelle in pädagogischen und sozialen Berufen, in Training und Beratung bietet die Lösungsorientierte Beratung: • ein klares Konzept und Orientierung für die tägliche Beratungsarbeit • Techniken zur Klärung und Festlegung des Beratungsziels • einen sicheren Blick für Ressourcen und Stärken Ihrer KlientInnen • strukturierte und gut handhabbare Interventionsweisen.
Block I: Grundzüge systemisch-lösungsorientierter Beratung
Block II: Systemisch-lösungsorientierte Beratung ins eigene Arbeitsfeld übertragen
Block III: Arbeit mit Gruppen/ Arbeit in und mit größeren Systemen
Block IV: Praxisworkshop/ Supervision der TeilnehmerInnen
Block V: Supervisionsseminar/ Abschlusskolloquium und Zertifikat.

Voraussetzung: Einführungsseminar

Ausführliche Informationen und persönliche Beratung unter 0228/674663

5571

Lilo Schmitz, Britta Weichmann, Birgit Billen

29.–31.8.2018, Mi., 14:00 – Fr., 14:00 Uhr; 1970,00 € (1.980,00 € bei Ratenzahlung); 5 Module, weitere Termine: 05./06.11.2018, 31.01./01.02.2019, 29./30.04.2019, 08./09.07.2019

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Infoabend Systemisch-lösungsorientierte Beratung bei Flucht und Migration

 

An diesem Informationsabend werden Inhalte, Aufbau und Struktur der Weiterbildung ausführlich vorgestellt. Sie haben die Gelegenheit, Dozentinnen der Weiterbildung persönlich kennen zu lernen und Einblicke in die Philosophie und Methoden des Beratungsansatzes zu erhalten.

Annegret Sirringhaus-Bünder, Birgit Billen

Am 5.2.2018, Mo., 19:00–20:30 Uhr; 0,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Systemisch-lösungsorientierte Beratung bei Flucht und Migration

 

Mit dieser Seminarreihe möchten wir Fachkräfte der Sozialen Arbeit ansprechen, die in den diversen Feldern der Beratung und Begleitung von Flüchtlingen und MigrantInnen tätig sind.
In sechs Modulen führen wir in alle wesentlichen Themen dieser Arbeit ein, wie z.B.:
- systemisch-lösungsorientierte Beratungsmethoden bezogen auf die Arbeit mit Flüchtlingen und MigrantInnen
- rechtliche Rahmenbedingungen
- Klärung des Auftrag-Rahmens und persönliche, berufliche Standortbestimmung
- Transkulturalität
- Kooperation mit Ehrenamtlichen / Netzwerkarbeit
- Arbeit speziell mit geflüchteten Frauen
- Arbeit mit unbegleiteten Minderjährigen
- Flucht, Migration und Trauma, Sekundärtraumatisierung
- Zusammenarbeit mit Dolmetschern und Angehörigen
- Länderkunde
- Umgang mit institutionellen Konflikten und Konflikten zwischen Personen
- Umgang mit persönlichen und institutionellen Grenzen /self-care und burn-out-Prophylaxe

In unserer grundsätzlichen Haltung und fachlichen Ausrichtung beziehen wir uns auf das Positionspapier „Soziale Arbeit mit Geflüchteten in Gemeinschaftsunterkünften – professionelle Standards und sozialpolitische Basis“ der Alice Salomon Hochschule Berlin () und die dort aufgeführten professionellen Kompetenzen.
Die Seminarreihe erstreckt sich über ca. 12 Monate in 2 Kalenderjahren. Sie besteht aus 6 Modulen und 3 Peergruppentagen mit insgesamt 17 Fortbildungstagen / 140 UE (á 45‘).
Voraussetzung für die Erteilung des Zertifikats „Beraten bei Flucht und Migration“ ist die regelmäßige und aktive Teilnahme an den Seminaren und Peer-Gruppentagen sowie die Erstellung einer Abschlussarbeit zur persönlichen und beruflichen Standortbestimmung im eigenen Aufgabenbereich.

Diese Weiterbildung richtet sich sowohl an BerufsanfängerInnen wie an erfahrene Fachkräfte in der Beratung und Begleitung von Flüchtlingen und MigrantInnen. Voraussetzung für eine Teilnahme ist ein abgeschlossenes Studium in Sozialer Arbeit oder analogen Studiengängen und eine Tätigkeit im Bereich der Beratung und Begleitung von Flüchtlingen und MigrantInnen.

Informationsabend (kostenlos) am Montag, 27.11.2017, 19.00 - 20.30 Uhr (siehe Seminarprogramm)

Lilo Schmitz, Annegret Sirringhaus-Bünder, Birgit Billen

19.–21.3.2018, Mo., 10:00 – Mi., 13:00 Uhr; 1.750,00 €; 6 Module, weitere Termine: 14./15.05., 02./03.07., 01./02.10., 12.-14.12.2018, 14./15.02.2019

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Focusing und Achtsamkeit

Die Grundlagen ausbilden

 

Focusing ist eine psychologische Methode, die philosophisch begründet, empirisch überprüft und klinisch erprobt ist. Im Zentrum dieser Methode steht das achtsame Wahrnehmen des körperlichen Erlebens. Aus dieser intelligenten Tiefe entfalten sich unter bestimmten Bedingungen lösungsorientierte Denk- und Heilungsschritte. Focusing beschreibt den Kernprozess grundlegender persönlicher Veränderung.
In diesem Seminar werden Sie die Basiskonzepte der Methode kennenlernen und diese Schritt für Schritt trainieren. Zudem werden Sie lernen, wie Sie Focusing für sich selbst (Selbst-Focusing) und mit anderen (Partnerschaftliches Focusing) in persönlichen und beruflichen Situationen anwenden können.
Nähere Infos: Focusing Institut Köln, Tel.: 0221 5625770

Astrid Schillings, Neda Bekhairnia

ab 17./18.2.2018, Sa., 10:00–18:00 / So., 10:00–18:00 Uhr; 1.200,00 €; 5 Module, weitere Termine: 17./18.03.2018, 14./15.04.2018, 12./13.05.2018, 16./17.06.2018

Köln


 

Ausbildungswerkstatt: Focusing mit dem ganzen Körper

Verkörpert Da-Sein und Mit-Sein

 

Die Ausbildungswerkstatt lädt ein, die befreiende Unmittelbarkeit des Wholebody Focusing zu erleben. Im radikal direkten Erkunden können wir ein frisches Gespür davon entwickeln, wie alles Leben grundlegend in dynamischem Gewahr-Sein verbunden ist: Unser lebender Körper, die Umwelt, die Erde, unser menschlicher Körperprozess des Gewahr-Sein, des dynamischen Gewahrens – von Mensch zu Mensch, Mensch-Umwelt und dem, was mehr ist als all das... Wir fühlen uns gegründet in einem erweiterten Spüren unseres Da-Seins.
Im WBF entwickeln wir das Innehalten, die Pause und daraus ein Hinhören in unsere Lebendigkeit mit einer einladenden Haltung des Nicht-Wissens. In diesem Raum fortgesetzten Gewahrseins können wir spüren, wie unser Körper-Leben sich in ein bewusstes sich selber Spüren bewegt – in Gebärden, Haltungen und Bewegungen findet es neue Wege, da zu sein.
Die WBF-Phasen und -Haltungen werden vorgestellt und Möglichkeiten für menschliche Kommunikation, Psychotherapie/Medizin und „Community“ erörtert. Ein im Erleben verankertes Erkunden von Gendlin`s erweitertem philosophischen Verständnis des lebendigen Körpers wird entfaltet. Die tiefere Natur von Wandel und Veränderung tut sich auf.
Weitere Infos unter www.focusing-institut.de

5141

Astrid Schillings

Ab 15./16.9.2018, Sa., 10:00–18:00 / So., 10:00–18:00 Uhr; 1.200,00 €, 5 Module; weitere Termine: 20./21.10.2018, 17./18.11.2018, 15./16.12.2018, 19./20.01.2019

Köln


 

Grundlagenkurs: Focusing und Achtsamkeit

Focusing erleben, entfalten, partnerschaftlich begleiten, anwenden

 

Diese Fortbildung vermittelt die Grundlagen und Anwendung der Focusing Methode sowohl im privaten wie auch im beruflichen Kontext. Zertifiziert wird das Focusing-spezifische „partnerschaftliche Begleiten“.
Eugene Gendlin, Professor für Philosophie und Psychotherapie an der Universität Chicago, hat Focusing als vermittelbare Essenz aus geglückten Veränderungsprozessen in der Psychotherapie entwickelt. Wenn wir den Focus auf unser inneres Körpererleben richten, können wir bereits Gewusstes oder Festgefahrenes um die Frische innerer Intuition erweitern. Essentiell dabei ist die achtsame, wertschätzende Beziehung zu sich selbst und zu anderen.
In den erlernbaren Schritten eines Focusing Prozesses erleben wir, wie sich festgefahrene Selbstbilder, Entscheidungskämpfe oder die immer wieder selben Problemlagen „verflüssigen“. Es entstehen frische Einsichten, Weitung und Veränderung. So gewinnen wir Vertrauen in unsere lebendige Körperweisheit. Das fühlt sich an „wie nach Hause kommen“….
Focusing führt zu kommunikativer Kompetenz, Authentizität und persönlichem Wachstum. Es lässt sich in vielen Berufsfeldern anwenden, besonders im psychosozialen, pädagogisch-therapeutischen und kreativen Bereich sowie in Leitungsfunktionen.
Inhalte:
• Was ist Focusing?
• Gendlins Theorie des von innen gefühlten Körpers
• Achtsamkeit und Körper Gewahrsein
• Den „Felt Sense“, die körperlich gespürte innere Bedeutung entdecken
• Spür-Sinn entwickeln
• Freiraum schaffen
• Mit- und Da-Sein: achtsame Empathie
• Das Focusing spezifische „Zurücksagen“
• Eigenverantwortung der Fokussierenden
• Erste Übungen zum Begleiten: Absichtslosigkeit und gerichtete Aufmerksamkeit
• Die sechs Schritte oder Bewegungen eines Focusingprozesses
• Vertiefung der Focusing Haltungen
• Der Mini-Prozess - Focusing Bewegungen und Impulse
• Erste Prozessbegleitung in Triaden
• Supervision und Peer Group
• Die inneren KritikerIN-Stimmen
• Vertiefung der Prozessbegleitung
• Kleingruppenarbeit und Supervision
• Audioaufnahme und Auswertung
• Exploration der individuellen Anwendung von Focusing und Zukunftsperspektiven

Methoden:
- Meditatives Gruppenfocusing
- Body Scan
- Bewegungs- und Wahrnehmungsübungen
- Malen
- Kleingruppenarbeit
- Impulsreferate
- Demos von Focusing Prozessen
- Geführte Paar-Körperübungen
- Dichte Supervision der Begleitungsschritte
- Audioaufnahmen zum Feedback von Prozessbegleitung

Es werden bis zu 8 Menschen an der Gruppe teilnehmen. Diese Gruppengröße ermöglicht ein besonders intensives Erlernen und Erkunden der Focusing Grundlagen, des partnerschaftlichen Focusings sowie eine hohe Supervisions-Dichte. Zum Abschluss wird für jede/n TeilnehmerIN eine Focussingprozess- Begleitung plus Supervision auf CD dokumentiert. Zertifiziert wird das Focusing spezifische „partnerschaftliche Begleiten“. Aufbauend auf den Grundlagen ist eine weitergehende Qualifizierung mit Zertifizierung im Focusing Institut Köln möglich.

Pro Samstag: 8 Unterrichtsstunden, insgesamt 80 Unterrichtsstunden
inclusive Zertifizierung (CD Auswertung und supervisorischer Abschluss)

Bildungsscheck oder Bildungsprämie möglich
Infos und weitere Beratung: mail@focusing-coaching.koeln
0221 – 97755626 und 0163 - 3569823

5170

Maria Schüller

Ab 1.9.2018, 10:00–18:00 Uhr; 1350,00 €; 10 Fortbildungstage, weitere Termine: 13.10., 03.11., 01.12.2018, 05.01.2019, 16.02., 16./17.03., 06.04., 04.05.2019

Köln


 

Systemisches Denken und Handeln

Eine Einführung

 

Eine Einführung

Systemisches Denken und Handeln ist heute in vielen gesellschaftlichen Bereichen sehr gefragt. In dieser fundierten Einführung vermitteln und zeigen wir Ihnen, was sich dahinter verbirgt. Praxisbezogen präsentieren wir Grundlagen und Methoden systemischer Beratung und reflektieren mit den Teilnehmer/-innen die Bedeutung und Wirkung systemischen Denkens und Handelns im (beruflichen) Alltag.

Sie erfahren in diesem Seminar, wie Einstellungen und Bewertungen unsere Wahrnehmung und unser Kontaktverhalten beeinflussen und was systemische Grundhaltungen und eine systemische Sichtweise auf individuelle und soziale Phänomene bewirken. Sie bekommen einen ersten Eindruck davon, worauf ein/-e systemisch orientierte/-r Berater/-in achtet. Sie werden sich bewusst, wie sich aus Beobachtungen Vorannahmen bilden und aus Vorannahmen erste Hypothesen entwickeln lassen. Wir zeigen Ihnen, wie sich Systeme darstellen lassen und geben Ihnen die Gelegenheit, mit einer lösungs-/ressourcenorientierten Haltung in simulierten Beratungsgesprächen zu experimentieren.

Das Seminar richtet sich an alle, die interessiert sind an einem (ersten) fundierten Einblick in systemische Denkweisen und Methoden. Darüber hinaus ist der Besuch dieses Seminars curricular verpflichtend für alle Personen, die an der zweijährigen Weiterbildung „Systemische Beratung“ teilnehmen möchten, die im November 2018 beginnt.

Infos und Anmeldung unter 0221 884866

9261

Walter Rösch, Karin Diebold, Sonja Geist

22./23.6.2018, Fr., 09:30–17:30 / Sa., 09:00–17:00 Uhr; € 230,00

Bürgerzentrum Engelshof, Köln-Porz, Oberstr. 96, 51149 Köln

9271

Walter Rösch, Karin Diebold, Sonja Geist

28./29.9.2018, Fr., 09:30–17:30 / Sa., 09:00–17:00 Uhr; 230,00 €

Bürgerzentrum Engelshof, Köln-Porz, Oberstr. 96, 51149 Köln


 

Systemisch - kurz und kompakt

 

Eine sechsteilige Fortbildung für Professionelle
Diese qualifizierte Seminarreihe hat bewusst nicht den großen zeitlichen und inhaltlichen Umfang einer zweijährigen Weiterbildung. Angeboten wird eine profunde Einführung in systemisches Denken und Handeln, um die eigene berufliche Kommunikation zu verbessern – speziell für Personen, die in ihrem Beruf ständig mit Menschen zu tun haben, ohne direkt originäre Beratungsarbeit leisten zu müssen. Angeregt durch Vorbilder in unserem DGSF-Qualitätszirkel haben wir ein kompaktes, intensives Curriculum entwickelt, mit dem wir in leicht verständlicher, praxisorientierter Form die Grundlagen einer professionellen systemischen Kommunikation vermitteln.

Infos und Anmeldung unter 0221 884866

Termine:
Jeweils freitags 15:00–18:30 Uhr, samstags 09:00–17:00 Uhr
Seminar 1: 05.–06.10.2018
Seminar 2: 16.–17.11.2018
Seminar 3: 18.–19.01.2019
Seminar 4: 22.–23.02.2019
Seminar 5: 12.–13.04.2019
Seminar 6: 17.–18.05.2019

Kosten:
Normalpreis: 1.050 EUR
Frühbucher: 990 EUR

9301

Annegret Sirringhaus-Bünder, Prof. Dr. Peter Bünder

5.-6.10.2018, Fr., 15;00:00 – Sa., 17:00 Uhr; 6 Module, 1.050,00 €; weitere Termine: 16.-17.11., 18.-19.01.2019, 22.-23.02., 12.-13.04., 17.-18.05.2019

Bürgerzentrum Engelshof, Köln-Porz, Oberstr. 96, 51149 Köln


 

Systemische Therapie

(nach den Richtlinien der DGSF)

 

Ziel dieser praxisorientierten, von der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) akkreditierten zweijährigen beruflichen Weiterbildung ist die Vertiefung systemischer Kenntnisse und Fertigkeiten und deren gekonnte Umsetzung.

Im Mittelpunkt der Weiterbildung stehen konkrete therapeutische Handlungskompetenzen, systemische Diagnostik von Kommunikationsmustern und Störungsbildern, ein systemisches Verständnis von Symptomen und Störungsbildern, systemische Interviewtechniken sowie die eigene Person als zentrales „Werkzeug“ für einen Beziehungsaufbau in einer helfenden Beziehung.

Infos und Anmeldung unter 0221 884866

Walter Rösch, Sonja Geist

ab 12.–14.4.2018, Do., 10:00 – Sa., 17:00 Uhr; 3.900,00 €; 10 Module (bis März 2020)

Bürgerzentrum Engelshof, Köln-Porz, Oberstr. 96, 51149 Köln


 

Systemische Beratung

(nach den Richtlinien der DGSF)

 

Ziel der Weiterbildung ist, ein systemisches Denk- und Handlungsmodell zu erarbeiten, welches in den unterschiedlichen Feldern der Arbeit mit Menschen angewendet werden kann. Schwerpunkte sind die Arbeitsfelder Jugendhilfe und alle Arbeitsfelder, die sich mit psychosozialen Themen und Problemen Erwachsener befassen.

Der Mensch, seine Überzeugungen und sein Handeln werden in Zusammenhang mit seiner sozialen Umgebung betrachtet. Das Curriculum orientiert sich an der täglichen Praxis der Teilnehmer/-innen. Es wird ein ressourcenorientiertes und zielorientiertes Handlungsmodell für den Berufsalltag vermittelt, innerhalb dessen ein erprobtes systemisches Handwerkszeug seine Anwendung findet.

Infos und Anmeldung unter 0221 884866
Leitung: Walter Rösch
Karin Diebold
Sonja Geist

Beginn: 22.–24.11.2018
Einführungsseminar: 22./23.06.2018 oder 28./29.09.2018

9311

Walter Rösch, Karin Diebold, Sonja Geist

22.–24.11.2018, Do.–Sa.; 4.500,00 €; Einführungsseminar: 22./23.06.2018 oder 28./29.09.2018

Bürgerzentrum Engelshof, Köln-Porz, Oberstr. 96, 51149 Köln


 

NLP Basic-Ausbildung

zertifiziert nach DVNLP und eanlp

 

In der Ausbildung werden die grundlegenden Modelle und Werkzeuge des Neuro-Linguistischen Programmierens (NLP) vermittelt. Sie lernen, Ihre individuellen Fähigkeiten und Ressourcen zu aktivieren und sie kompetent – beruflich und privat - einzusetzen.

Ausbildungselemente sind u. a. Wahrnehmung, systematisches Arbeiten mit Zielen, Umgang mit Konflikten und Stress, Ressourcenmanagement, Kalibrieren, Ankern und Logische Ebenen. Die Ausbildung ist ganzheitlich und erfahrungsorientiert ausgerichtet.

In Kooperation von IndiTo Bildung, Training und Beratung und QuanticLoop.
Infos und Anmeldung bei: QuanticLoop, Tel. 0228/420709.

Rosemarie Lindner

2.–4.3.2018, Fr., 14:00 – So., 17:00 Uhr; 609,00 €; 2 Module, weiterer Termin: 02.-04.03.2018

Raum Bonn (Rolandseck)


 

NLP-Practitioner Ausbildung

(zertifiziert nach DVNLP und eanlp)

 

Teilnahmevoraussetzung: NLP-Basic Zertifikat (DVNLP, eanlp)

Die grundlegenden Techniken werden erweitert und vertieft. Hinzu kommen Modelle der Sprache, Metaphern, Strategien, Beliefarbeit, Chunking, Kontext- und Bedeutungsreframing, Wahrnehmung innerer und äußerer Prozesse und weitere Instrumente.

Die Ausbildung ist in Methodik und Durchführung ganzheitlich und erfahrungsorientiert ausgerichtet.

In Kooperation von IndiTo Bildung, Training und Beratung und QuanticLoop.
Informationen und Anmeldung bei: QuanticLoop, Tel. 0228 420709.

Rosemarie Lindner

13.–15.4.2018, Fr., 14:00 – So., 17:00 Uhr; 1.504,00 € inkl. Zertifizierung; ggf. zzgl. Verpflegung und ggf. Unterkunft; 5 Module, weitere Termine: 01.-03.06., 06.-08.07., 31.08.-02.09., 12.-14.10.2018

Raum Bonn (Rolandseck)


 

NLP - Ausbildung zum Coach

(zertifiziert nach DVNLP und eanlp)

 

Teilnahmevoraussetzung: NLP-Practitioner Zertifikat (DVNLP).

Es werden fortgeschrittene Coaching-Werkzeuge für verschiedene Anwendungsbereiche und Coachingfelder vermittelt. Dazu gehören u. a. Feedback-Tools, Prozessinstruktionen und Interventionen, Analyseinstrumentarien, Storytelling und Metaphern, Typentheorien, mediative Ansätze, systemische Modelle, Teamcoaching, Konflikt- und Krisenmanagement, Gewaltfreie Kommunikation, Zeit- und Stressmanagement. Die praxisorientierte Ausbildung umfasst Supervision sowie Training in Peergroups.

Eine Kooperation von IndiTO Bildung, Training und Beratung und QuanticLoop. Infos bei: QuanticLoop, Tel. 0228 420709

Rosemarie Lindner

2.–4.2.2018, Fr., 16:00 – So., 16:00 Uhr; 2549,00 € incl. Zertifizierung, ggfs. zzgl. Verpflegung + Unterkunft; weitere Module: 04.-06.05., 24.-26.08., 19.-21.10.2018, 4 Module in 2019

Raum Bonn (Rolandseck)


 

Systemische Trauma-Fachberatung

Grundlagen für die Arbeit mit Familien mit traumatischem Stress

 

Grundlagen für die Arbeit mit Familien mit traumatischem Stress
Angeregt durch viele Fragen zur Arbeit mit traumatisierten Familienangehörigen, haben wir seit 2013 Alexander Korittko (Hannover) gewinnen können, eine Weiterbildung zu diesem wichtigen und für viele, die im Rahmen der psychosozialen Arbeit auch mit traumabelasteten Familien konfrontiert werden, verunsichernden Thema durchzuführen.

Da diese berufsbegleitende Weiterbildung auf sehr positive Resonanz gestoßen ist und eine weitere Nachfrage ausgelöst hat, bieten wir sie auch in diesem Jahr wieder an. Die Weiterbildung ist so konzipiert, dass die einzelnen Seminare aufeinander aufbauen. Die TeilnehmerInnen erhalten am Ende der Weiterbildung ein Zertifikat „Systemische Trauma-Fachberatung“.

Infos und Anmeldung unter 0221 884866

Termine: (jeweils Donnerstag bis Samstag)
Seminar I: 06.–08.09.2018
Seminar II: 08.–10.11.2018
Seminar III: 17.–19.01.2019
Seminar IV: 21.–23.03.2019
Seminar V: 23.–25.05.2019

Seminarzeiten: 1. Tag 9:30–17:30 Uhr,
2. Tag 9:00–17:30 Uhr, 3. Tag 9:00–15:00 Uhr

9291

Alexander Korittko

Ab 6.–8.9.2018, Do., 09:30–17:30, Fr., 09:00–17:30, Sa., 09:00–15:00 Uhr; 5 Module; 1.750,00 €; weitere Termine: 08.-10.11.2018, 17.-19.01.2019, 21.-23.03.2019, 23.-25.05.2019

Bürgerzentrum Engelshof, Köln-Porz, Oberstr. 96, 51149 Köln


 

Berufsbegleitende Ausbildung zum Zertifizierten Mediator / zur Zertifizierten Mediatorin

 

Die berufsbegleitende Ausbildung befähigt – innerhalb von 6 Monaten - dazu, Mediationen und Konfliktbearbeitungen in vielfältigen beruflichen Feldern durchzuführen. Im Rahmen der Ausbildung werden zentrale Handwerkszeuge mediativer Gesprächsführung trainiert, umfangreiche Kenntnisse über Ablauf und Strukturierung von Konfliktbearbeitungsprozessen vermittelt sowie Grundkompetenzen der individuellen Konfliktberatung erworben. Daneben liefert sie weitreichende Fertigkeiten, schwierige Gespräche, Verhandlungen und Besprechungen zielorientiert und konstruktiv zu führen.

Die Ausbildung ist praxisorientiert und erfüllt die Anforderungen der Rechtsverordnung zum Mediationsgesetz.

Umfang
• 126 Stunden, aufgeteilt in 6 Module à 3 Tage
• in zeitnahen Abständen von 4-6 Wochen

Leitung
• Heike Blum, Ausbilderin BM
• Detlef Beck, Mediator BM

Termine
• 17.-19.09.2018
• 29.-31.10.2018
• 17.-19.12.2018
• 24.-26.01.2019
• 07.-09.03.2019
• 11.-13.04.2019

Zeiten: 9.30 bis 18.00 Uhr

Die Ausbildung ist Grundlage für die Anerkennung zum Zertifizierten Mediator. Zudem liefert Sie die Voraussetzungen für die Weiterqualifizierung zum Lizensierten Mediator nach den Standards der Bundesverbände Mediation (BM, BMWA …).

6701

Detlef Beck, Heike Blum

Ab 17.–19.9.2018, Mo., 09:30 – Mi., 18:00 Uhr; 6 Module; 2.970,00 € (Selbstzahler), 3.150,00 € (Firmenkunden Nonprofit), 3.420,00 € (Firmenkunden), Ermäßigung auf Nachfrage

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


Pädagogische Fachfortbildungen

 

Informationsabend zur Qualifizierung zur Kindertagespflege

 

Kindertagespflege ist eine familiennahe Betreuungsform für Kinder unter 3. Sie erfahren alles über die unterschiedlichen Formen der Kindertagespflege, die gesetzlichen Rahmenbedingungen, die Inhalte des Qualifizierungskurses und über die Voraussetzungen zur Geeignetheit.
Eine Tagespflegeperson berichtet aus ihrem Alltag und wir beantworten Ihre Fragen.

Dieser Infoabend ist kostenfrei und eine Voraussetzung für die Teilnahme am Kurs.

Antje Zebula

Am 10.4.2018, Di.,19:30 - 21:45 Uhr, kostenfrei

Werkstatt Friedenserziehung, Wittelsbacherring 22, Bonn

044

Antje Zebula

Am 9.10.2018, Di.,19:30 - 21:45 Uhr, kostenfrei

Werkstatt Friedenserziehung, Wittelsbacherring 22, Bonn


 

Kinderbetreuung in Tagespflege:

Berufliche Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson nach dem Curriculum des Deutschen Jugendinstituts

 

Kinder aus anderen Familien im eigenen Haushalt oder anderen geeigneten Räumlichkeiten zu fördern und zu betreuen ist eine anspruchsvolle Aufgabe und gesetzlich der Erziehungsarbeit in Kindertagesstätten gleichgestellt.

Die hierfür erforderliche Qualifizierung umfasst 165 Unterrichststunden (Ustd) und dauerst ca. 2x5 Monate. Der Kurs findet berufs- und familienbegleitend in einer Kombination von Abend- und Wochenendveranstaltungen statt und teilt sich auf in ein Grund- und ein Aufbaumodul.
Zwischen beiden Modulen liegt eine Pause von mehreren Wochen, während derer eine zeitlich begrenzte Pflegeerlaubnis mit Gültigkeit von einem Jahr beantragt werden kann. Das Aufbaumodul wird praxisbegleitend durchgeführt.
Die Termine werden auf der Informationsveranstaltung zu dem jeweiligen Kurses veröffentlicht.
Der Kurs schließt mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung ab. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie das Zertifikat "Qualifizierte Tagespflegeperson" des Bundesverbandes für Kindertagespflege e.V. Dieses Zertifikat ist bundeseinheitlich und somit in allen Bundesländern anerkannt.
Das Zertifikat ist eine Voraussetzung für die Erteilung einer Pflegeerlaubnis durch das Jugendamt und für die Vermittlung von Tagespflegekindern durch das Netzwerk Kinderbetreuung in Familien, Bonn.
Die Kursgebühr beträgt 600,- €. Die Gebühr wird in vier Raten eingezogen

Nähere Informationen erhalten Sie unter Tel. 0228-220604 oder
www.netzwerk-kinderbetreuung-bonn.de

.

003

Antje Zebula

Der Kurs beginnt am 30.06.2018. Weitere Termine erfahren Sie auf dem Informationsabend am 10.04.2018

Werkstatt Friedenserziehung, Wittelsbacherring 22, Bonn


 

Alltagsfragen in der Tagespflege

Berufliche Fortbildung für Tagespflegepersonen und pädagogisch Tätige

 

Jährliche Fortbildungen für Kindertagespflegepersonen und pädagogisch Tätige sind verbindlich und bieten Professionalisierung und Vertiefung. Aktuelle Fortbildungsangebote finden Sie in einem separaten Fortbildungskatalog unter
www.netzwerk-kinderbetreuung-bonn.de

.

Antje Zebula

Ab 09.01.2018, aktuelle Veranstaltungen entnehmen Sie bitte www.netzwerk-kinderbetreuung-bonn.de

Werkstatt Friedenserziehung, Wittelsbacherring 22, Bonn

022

Antje Zebula

Ab 09.09.2018, aktuelle Veranstaltungen entnehmen Sie bitte www.netzwerk-kinderbetreuung-bonn.de

Werkstatt Friedenserziehung, Wittelsbacherring 22, Bonn


 

Inklusive Erziehung und Bildung im Elementarbereich

Kindertagespflege auf dem Weg zur Inklusion

 

In der Inklusion geht es nicht um Förderung oder Ausgleich von Benachteiligung. In der inklusiven Sprache sprechen wir von Teilhabe, Respekt vor Vielfalt, Gemeinschaft und Nachhaltigkeit. Die Vermittlung des inklusiven Gedankens und seine Umsetzung in Kultur, Struktur und Praxis der Kindertagespflege sind Inhalt dieses Zertifikatskurses.

Evelyn Fischer

Ab 20.01.2018, einmal/Monat samstags, 9:00 - 16:00 Uhr. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt auf unter evelyn.fischer@werkstatt-friedenserziehung.de

Werkstatt Friedenserziehung, Wittelsbacherring 22, Bonn

055

Birgitt Radeloff, Friederike Hasselberg, Julia Frank

Ab 24.11.2018 einmal/Monat samstags 9:00 - 16:00 Uhr. Bei Interesse nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf unter evelyn.fischer@werkstatt-friedenserziehung.de

Werkstatt Friedenserziehung, Wittelsbacherring 22, Bonn


 

Fachberatungsstelle Kindertagesbetreuung

 

Als Fachberatungsstelle des Netzwerkes "Kinderbetreuung in Familien" bieten wir:
- Beratung von Eltern in allen Fragen der Tagesbetreuung
- Vermittlung von qualifizierten Tagespflegepersonen
- fachliche Begleitung bestehender Betreuungsverhältnisse
- Beratung von Tagespflegepersonen
- alle Informationen zu Großtagespflegestellen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.netzwerk-kinderbetreuung-bonn.de

Birgitt Radeloff, Friederike Hasselberg, Julia Frank

Ab 9.1.2018 täglich, die Sprechzeiten entnehmen Sie bitte www.netzwerk-kinderbetreuung-bonn.de

Werkstatt Friedenserziehung, Wittelsbacherring 22, Bonn

011

Birgitt Radeloff, Friederike Hasselberg, Julia Frank

Ab 9.9.2018 täglich, die Sprechzeiten entnehmen Sie bitte www.netzwerk-kinderbetreuung-bonn.de

Werkstatt Friedenserziehung, Wittelsbacherring 22, Bonn


 

Weiterbildung zur Fachkraft für Waldpädagogik

Waldtage in der KiTa

 

Diese Weiterbildung richtet sich an Erzieher/innenin Kindertagesstätten, die sich zur Fachkraft für Waldpädagogik zertifizieren lassen möchten, um Waldtage in einer KiTa kompetent umsetzen zu können.

Waldtage oder -wochen sind eine attraktive Erweiterung des KiTa-Alltages und sollten mit fachlich fundiertem Wissen angeleitet und begleitet werden. Diese Weiterbildung vermittelt hierfür ökologisches Grundwissen, Methodik und Didaktik der Waldpädagogik, sowie die Praxis für den Aufenthalt mit Kindern im Wald.Waldtage oder -wochen als waldpädagogischer Schwerpunkt in der KiTa können mit dieser Qualifikation kompetent etabliert werden.

Ziele
Die Weiterbildung zur Fachkraft für Waldpädagogik qualifiziert Sie für die fachlich fundierte waldpädagogische Arbeit mit Kindergartenkindern in der Natur. Durch die Zertifizierung können Sie die Betreuung und den Aufenthalt von Kindergruppen professionell im Wald begleiten und gestalten. Sie werden waldpädagogische Themenfelder und Bildungsaspekte so umsetzen können, dass Sie auch im regulären Kita-Alltag (im Haus) aufgegriffen und weiter erarbeitet werden können. In Ihrer Kita werden Sie zur Fachkraft für Waldpädagogik in Ihrem Team.

Inhalte der Weiterbildung umfassen folgende Bereiche:

Praxis:
o Organisation und Ablauf von Waldtagen und Waldwochen
o Rituale, Impulse und freies Spielen in der Natur
o Naturnahe Projekte und Angebote im KiTa-Alltag
o Bau von Regendächern, Seilbrücken und Baumschaukeln im Wald
o Vorschriften, Regeln und Tipps fürs Gelände
o Kenntnis von Gefahren- und Sicherheitsaspekten im Wald

Ökologie:
o Wald- und Geländekunde
o Bestimmung von Pflanzen und Tieren
o Giftpflanzen erkennen und ihre Gefahren einschätzen können
o Natur mit Kindern entdecken
o Ökologisches Wissen didaktisch vermitteln

Pädagogik:
o Waldpädagogik und Zugangswege für die Kindertagestätte
o Wertevermittlung und Wertschätzung von Natur
o "Den Wald in die KiTa holen"- Natur als pädagogischer Schwerpunkt in der KiTa
o Wald als Zukunftsbotschafter - Bildung für nachhaltige Entwicklung
o Bildungsziele NRW im Wald umsetzen können

In drei Modulen, mit insgesamt sechs Tagen werden 48 Unterrichtsstunden absolviert.
1. Modul: Mo. 19. und Di. 20.03.2018 jeweils von 9:30 bis 17:00
2. Modul: Mo. 23. und Di. 24.04.2018 jeweils von 9:30 bis 17:00
3. Modul: Mo. 05. und Di. 06.06.2018 jeweils von 9:30 bis 17:00
Sie erhalten einen Waldpraxisordner, der sich während der Weiterbildung vervollständigt.

Die Weiterbildung kann mit dem Bildungsscheck NRW anteilig mit bis zu 500,00 Euro gefördert werden. Rahmenbedingungen unter www.mais.nrw/bildungsscheck.

Edith Klingsporn

Mo.-Di. 19.-20.3.2018 /Mo.-Di. 23.-24.4.18/ Mo.-Di. 4.-5.6.18 / je 9:30 - 17:30, 650.00 € (in drei Raten)

Haus Venusberg, Bonn


 

Weiterbildung zum/zur Facherzieher/in für Natur- und Waldpädagogik

Basiskurs 2018

 

Diese Weiterbildung wird in Kooperation mit der Naturschule Freiburg angeboten und ist nur über ein Anmeldeformular buchbar. Gerne senden wir Ihnen die Infomationen und Formulare per E-Mail oder Post zu.

Im Basiskurs der Weiterbildung erwerben Sie Kenntnisse zur pädagogische Arbeit im Waldkindergraten. Für diesen Kurs müssen Sie den Baisiskurs der Weiterbildung besucht haben und sich schriftlich bei uns anmelden. Gerne senden wir Ihnen die Anmeldeunterlagen zu. Ansprechpartnerin: Edith Klingsporn edith.klingsporn@wilabonn.de oder 0228 2016158

Die Inhalte im Aufbaukurs umfasst folgende Bereiche:
- Weiterführung und Vertiefung naturkundlicher Kenntnisse
- Weiterführung und Vertiefung der praktischen Erziehungs-und Bildungsarbeit
- Wertevermittlung bei der waldpädagogischen Arbeit, Bildungfür nachhaltige Entwicklung
- Kinder unter 3 Jahren im Waldkindergarten: Probleme, Aufgabe, Chancen, Grenzen
- Didaktische Ansätze im Waldkindergarten
- Kommunikation und Kooperation im Waldkindergarten (Eltern, Team, Förster, Schule, ...)
- Selbstverständnis als Walderzieher/in

Das Abschlusszertifikat „Facherzieher/in für Natur- und Waldpädagogik“ erhalten Sie bei folgenden Voraussetzungen:
a) Regelmäßige und aktive Teilnahme an einem Basis- und einem Aufbaukurs
b) Nachweis waldpädagogischer Praxis mit Kindern im Kindergartenalter
c) Führen eines Portfolios während der gesamten Kurszeit, Präsentation

Insgesamt bestehend aus Basis- und Aufbaukurs aus 6 Blöcken mit 96 Unterrichtseinheiten.

Margret von der Forst-Bauer, Edith Klingsporn

3WE: Fr.-So. 16.-18.3. / Fr.-Sa. 20.-21.4. / Fr.-Sa. 8.-9.6.18; 690.00 € Frühbucher 650,00

Haus Venusberg, Bonn


 

Weiterbildung zum/zur Facherzieher/in für Natur- und Waldpädagogik

Aufbaukurs 2018

 

Der Wald ist ein äußerst anregender Ort, denn dort können Kinder in Bewegung sein und ihre eigenen Kräfte stärken. Sie machen elementare Naturerfahrungen und erleben den Rhythmus der Jahreszeiten. Die unzähligen, einfachen Dinge der Natur laden zu fantasievollem, kreativem Spielen und Lernen ein. Forscherdrang und Wissensneugier werden angeregt. Die Möglichkeiten, sich Naturräume selbstständig zu erschließen, sind jedoch für viele Kinder begrenzt oder sogar nicht vorhanden. Draußen zu sein und das ganze Jahr über in der Natur zu spielen ist heute alles andere als selbstverständlich. Umso mehr braucht es kompetente erwachsene Bezugspersonen („Walderzieherinnen und „Walderzieher“), die die Kinder dabei unterstützend begleiten.

Die Weiterbildung Facherzieher/in für Natur- und Waldpädagogik qualifiziert Sie für die professionelle elementarpädagogische Arbeit in der Natur und insbesondere im Wald. Die Weiterbildung, bestehend aus Basis- und Aufbaukurs (6 Blöcke, 96 Unterrichtseinheiten), richtet sich an Personen mit pädagogischer Berufsausbildung für den Elementarbereich (d.h. vor allem Erzieher/innen), die sich auf natur- und waldpädagogische Arbeit vorbereiten, diese auf ein fachlich fundiertes Fundament stellen oder neue Anregungen für ihre Praxis erhalten möchten.

Die Inhalte im Basiskurs umfassen vor allem die folgenden Bereiche:
- Praxis der waldpädagogischen Arbeit im Kindergarten: Tagesablauf, Wegpädagogik, freies Spielen, Projekte und Erkundungen u.a.m.
- Naturkunde/Ökologie – Vertrautheit mit Gelände und Naturraum (Pflanzen, Tiere, Boden/Gestein, Gewässer (u.a.m.). Das umfasst fachliches und fachdidaktisches Wissen, sowie Kompetenzen für die Vermittlung.
- Grundwissen aus der Elementarpädagogik für die pädagogische Arbeit im Wald (Didaktik, Methodik)
- Gefahren, Risiken und Vorschriften für die Arbeit im Wald

Das Abschlusszertifikat „Facherzieher/in für Natur- und Waldpädagogik“ erhalten Sie bei folgenden Voraussetzungen:
a) Regelmäßige und aktive Teilnahme an einem Basis- und einem Aufbaukurs
b) Nachweis waldpädagogischer Praxis mit Kindern im Kindergartenalter
c) Führen eines Portfolios während der gesamten Kurszeit, Präsentation

Aufbaukurs: 07. - 09. Sept. / 05. - 06. Okt. / 23. - 24. Nov. 2018

Diese Weiterbildung kann mit dem Bildungsscheck NRW gefördert werden. Informationen unter: www.mais.nrw/bildungsscheck

Ort: Die Fortbildung findet in der Jugendherberge Venusberg in Bonn und einmal im HVKS in Haltern am See statt.

Ansprechpartnerin im Bildungszentrum:
Edith Klingsporn , Tel. (02 28) 201 61-58 oder edith.klingsporn@wilabonn.de

202

Margret von der Forst-Bauer, Edith Klingsporn

3 WE: Fr.-So. 7.-9.9. / Fr.-Sa. 5.-6.10. / Fr.-Sa. 23.-24.11.18; 690.00 € (Frühbuch-Rabatt: 650,-€)

Haus Venusberg, Bonn