db774.1und1.de via TCP/IP Bildungswerke Bonn Jahresprogramm 2018 - Berufliche Bildung, Sprachen, Gesundheit

Bildungswerke
Bonn/Rhein-Sieg

die andere weiterbildung

Moderation und Projektmanagement

 

Moderationsausbildung in der Technology of Participation

Bildungsurlaub (umfasst Modul 1 und 2)

 

ToP® vereint Moderation, Gesprächsführung sowie Elemente des Projektmanagements auf einfache aber wirkungsvolle Art. Die Methoden sind geeignet für Situationen, in denen die Beteiligung aller von Bedeutung ist - und sind zugleich für jene interessant, die sich in und für Gruppen engagieren und Beteiligung fördern wollen. ToP® besteht aus drei Bausteinen:
• Die Austauschmethode bietet Struktur für Gruppengespräche.
• Die Konsens-Workshopmethode ermöglicht, in kurzer Zeit, vielfältige Ideen zu sammeln und zu gliedern.
• Die Aktionsplanung hilft, Vorhaben effektiv zu planen.

Die Aktionsplanung ist die komplexeste und zeitaufwändigste ToP®-Methode. Sie vereint Elemente des Projektmanagements zu einem wirkungsvollen und faszinierenden Planungsprozess. Sie ist besonders für überschaubare, in sich abgeschlossene, in naher Zukunft liegende Maßnahmen geeignet.

Das Seminar umfasst Teil 1 und Teil 2 der Ausbildung als ToP®-Moderator/ -Moderatorin. Austauschmethode, Konsens-Workshop und Aktionsplanung werden erlernt und ausprobiert. Es kann einzeln, zum Kennenlernen der Methoden besucht werden (Teilnahmebestätigung), ohne die Ausbildung zu absolvieren. Diese besteht aus Teil 1, Teil 2 und dem Supervisionsseminar und wird zertifiziert.


Die Moderationsausbildung in der Technology of Participation® bieten wir an in Kooperation mit dem ipd – Institut zur Förderung von Partizipation und Demokratie e.V. (www.partizipation-lernen.de)

Claudia Hauck, Stephan Schack

12.–16.11.2018, Mo., 11:00 – Fr., 15:00 Uhr; 500,00 € zzgl. 55,00 € Verpflegungs-/Tagungspauschale; noch einige freie Plätze, wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

1140

Claudia Hauck, Stephan Schack

22.–26.7.2019, Mo., 11:00 – Fr., 15:00 Uhr; 495,00 € zzgl. 55,00 € Verpflegungs-/Tagungspauschale

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

1150

Claudia Hauck, Stephan Schack

25.–29.11.2019, Mo., 11:00 – Fr., 15:00 Uhr; 495,00 € zzgl. 55,00 € Verpflegungs-/Tagungspauschale

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Erfolgreich Netzwerken mit dem Elevator Pitch

 

Wer sein Projekt vorstellen, im Business- oder Vorstellungsgespräch überzeugen oder in Netzwerken neue Kontakte knüpfen möchte, nutzt gern den „Elevator Pitch“. Bereiten Sie sich auf eine kurze Rede, z.B. während einer Aufzugsfahrt, vor und gewinnen Sie Sicherheit bei der erfolgreichen Ansprache von Menschen, die Sie gern kennen lernen möchten. In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie ihren persönlichen „Elevator Pitch“ entwickeln und situationsgerecht einsetzen können.


Wir gehen auf folgende Themen ein:
• So bereite ich mich gezielt auf das Netzwerktreffen vor
• Mit Smalltalk steige ich erfolgreich ins persönliche Gespräch ein
• Wie ich meinen Pitch entwickle und mit dem Appell ins Handeln komme
• Netzwerk-Spielregeln: Worüber ich (nicht) sprechen sollte

Nach dem Seminar können Sie mit Ihrer Präsentation Projekte schlüssig und verständlich vorstellen, überzeugen im Vorstellungsgespräch und knüpfen erfolgreich neue Kontakte.

Inhalte:

Elevator Pitch
Netzwerken
Kommunikation

Zielgruppe: Selbständige, Projektleitende, Referentinnen und Referenten, Bewerber/innen und Studierende, die ihr persönliches Netzwerk ausbauen möchten.

Seminargröße:
max. 12 Teilnehmer/innen.

Kursleitung
Dr. Stephen Wagner, Diplom-Geograph, selbständiger Trainer für Kommunikation und Rhetorik. www.redelandschaften.de

023

Stephen Wagner

Am 14.1.2019, Mo., 18:00–21:00 Uhr; 49.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn

033

Stephen Wagner

Am 9.9.2019, Mo., 18:00–21:00 Uhr; 49.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn


 

Wissen kommunizieren

Präsentationen, die überzeugen

 

Ein wichtiger Vortrag steht an und Sie möchten mit Ihrer Projekt-Präsentation überzeugen. Aber wie erreiche ich mein Publikum, und wie kann ich mein Thema verständlich und bildhaft präsentieren? Bleibe ich in der Diskussion souverän? In diesem Praxis-Seminar können Sie Ihren Vortrag mitbringen und ausprobieren: Ganz gleich ob als freie Rede, mit PowerPoint, als Poster oder mit Flipchart, sie erhalten ausführliches Feedback für Ihre Präsentation.

Neben den Vorträgen selbst beleuchten wir folgende Aspekte:
• Gezielte Vorbereitung und übersichtliche Struktur führen zum Erfolg
• Zielgruppen-gerechte Kommunikation: Experten oder breite Masse?
• „Science Story“: Wie ich im Sachvortrag positive Emotionen wecke
• In der Diskussion kann ich ganz neue Einsichten gewinnen
• Spontane Reden und der Umgang mit Lampenfieber
• Tod durch PowerPoint war gestern
• Punktlandung mit PechaKucha- und ScienceSlam-Vorträgen

Dieses Seminar gibt Ihnen praxisnahe Anregungen, so dass Sie Ihre Präsentation ab sofort erfolgreich auf die Bühne bringen.

Inhalte: Rhetorik, Vortrag und Diskussion, Storytelling
Ziele: Überzeugend präsentieren, Interaktion mit Publikum
Methoden: PowerPoint, Storytelling, Pecha Kucha, Science Slam
Zielgruppe: Selbständige, Referent/innen, Studierende, Doktoranden und alle, die Vorträge präsentieren

Seminargröße:
max. 12 Teilnehmer/innen.

Kursleitung
Dr. Stephen Wagner, Diplom-Geograph, selbständiger Trainer für Kommunikation und Rhetorik. www.redelandschaften.de

022

Stephen Wagner

Am 17.5.2019, Fr., 10:00–17:00 Uhr; 110.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn

032

Stephen Wagner

Am 13.9.2019, Fr., 10:00–17:00 Uhr; 110.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn


 

Presenting in English

The successful international presentation

 

Have you got an important speech coming up? You want to make it the best presentation you have ever given? Presenting at an international conference or meeting can be a particular challenge, especially for non-native speakers. In this workshop, you will learn how you will build confidence on stage to highlight your expertise.

For delivering successful speeches, we will address the following aspects:
• Speech Structure: Attract Attention – Add your Highlights – Share your take-home Message
• Advance in the Discussion: Engage your Audience
• Tell your Science Story and create visual Images
• No more ”Death by PowerPoint“
• Deliver your Poster Presentation

We will discuss presentation dos and don’ts and apply useful examples of common English phrases. Bring your own speech and present it either free, with PowerPoint, as Poster or by Flipchart. You will receive specific feedback to your presentation.

Ziel: Advance your Presentation Skills

Inhalte:

Stage presence
Storytelling
English phrases

Zielgruppe: Consultants, Researchers, Scientists, Students who want to improve presentation skills in English

Seminargröße:
max. 12 Teilnehmer/innen.

Kursleitung
Dr. Stephen Wagner, Geographer, Professional Speaker and Trainer for Research Communication. www.redelandschaften.de

Stephen Wagner

Am 5.10.2018, Fr., 10:00–17:00 Uhr; 110.00 € (erm. 79.00 €)

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn

024

Stephen Wagner

Am 21.1.2019, Mo., 10:00–17:00 Uhr; 110.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn

034

Stephen Wagner

Am 11.10.2019, Fr., 10:00–17:00 Uhr; 110.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn


 

Moderatorin oder Moderator im eigenen Team

Als Teamleitung Prozesse moderieren

 

Im Seminar erfahren Sie, wie Sie den roten Faden in der Moderation entwickeln, aufnehmen und halten. Sie gewinnen Sicherheit im Umgang mit der Doppelrolle als Moderator/in und Beteiligte/r. Sie lernen die wichtigsten Aspekte zur Motivation und Aktivierung der Teammitglieder sowie alternative Reaktions- und Steuerungsmöglichkeiten in der Arbeit mit ihrem Team kennen. In praxisnahen Übungen wende Sie die erlernten Methoden und Techniken an.

Inhalte:
Die Rolle des team-internen Moderators/ der team-internen Moderatorin
Teambesprechungen vorbereiten, durchführen, nachbereiten
Aktivierung und Motivation in Teambesprechungen
Umgang mit Störungen

Methoden: Moderationsmethoden, Gesprächstechniken, Übungen, Reflektion

Zielgruppe: Projekt- und Teamleiter/innen, Fachreferentinnen und Fachrefernten

061

Janine Kleidorfer

Am 18.5.2019, Sa., 10:00–18:00 Uhr; 120.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn


 

CSR in der Praxis

Nachhaltigkeit umsetzen und managen

 

„Corporate Social Responsibility (CSR)“ befasst sich mit der Umsetzung nachhaltigen Wirtschaftens. Die wichtigste Frage ist dabei, wie das Geld erwirtschaftet und nicht, wie es ausgegeben wird.

Nicht nur Unternehmen, auch Non-Profit-Organisationen stellen sich diese Frage zunehmend. Ohne CSR kommt kaum eine Organisation heute noch aus. - Was verbirgt sich hinter dem Schlagwort CSR, was soll es bewirken und worauf kommt es im Arbeitsalltag an? Wie sehen professionelle Schritte bei der Umsetzung in Unternehmen und Non-Profit-Organisationen aus?

Inhalte:
• Grundlagen von CSR
• Umsetzung von CSR im Unternehmen bzw. in der Non-Profit-Organisation
• Grundlagen des Nachhaltigkeitsberichtes
• Grundlagen der CSR-Strategie
• Fallbeispiele

Zielgruppe:
CSR-Beauftragte in Unternehmen und Non-Profit-Organisationen sowie alle, die einen Einstieg in das Berufsfeld suchen.

Seminargröße: max. 12 Teilnehmer/innen.

Dr. Sabine te Heesen

29./30.11.2018, Do., 11:00–19:00 / Fr., 10:00–18:00 Uhr; 250.00 € (erm. 220.00 €)

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn

019

Dr. Sabine te Heesen

14./15.3.2019, Do., 11:00–19:00 / Fr., 10:00–18:00 Uhr; 250.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn

029

Dr. Sabine te Heesen

26./27.9.2019, Do., 11:00–19:00 / Fr., 10:00–18:00 Uhr; 250.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn


 

Nachhaltigkeitsberichte und CSR-Kommunikation

Corporate Social Responsibility (CSR)

 

Nachhaltigkeits-Strategien sind sowohl für Unternehmen als auch Non-Profit-Organisationen wichtig. Entscheidend für den Erfolg ist die professionelle Kommunikation dieser Inhalte. Nachhaltigkeitsberichte sind dabei ein zentrales Element, aber auch der Stakeholder-Dialog oder die interne Kommunikation.
Welche Instrumente und Wege sind die richtigen? Wie werden sie angewendet? Was unterscheidet CSR-Kommunikation von Marketing mit grünen Schlagworten?

Ziele:
praktische Erschließung unterschiedlicher CSR-Kommunikationsmethoden
Befähigung zur Entwicklung einer CSR-Kommunikationsstrategie

Inhalte:
Grundlagen der CSR-Kommunikation
Der Nachhaltigkeitsbericht als Kommunikationsinstrument
Der Stakeholder-Dialog: intern und extern
Krisen-PR und Nachhaltigkeit
Praxis-Beispiele

Methoden:
Präsentation von Inhalten
praktische Analyse von CSR-Kommunikationsmethoden
Erfahrungsvermittlung und -austausch
Analyse von mitgebrachten CSR-Berichten
Simulation durch Fallbeispiele

Kursleitung: Dr. Sabine te Heesen, CSR-Managerin (FA)

021

Dr. Sabine te Heesen

8./9.2.2019, Fr., 11:00–19:00 / Sa., 10:00–18:00 Uhr; 250.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn

031

Dr. Sabine te Heesen

14./15.11.2019, Do., 11:00–19:00 / Fr., 10:00–18:00 Uhr; 250.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn


 

CSR-Kommunikation

Nachhaltigkeit im Dialog

 

Für den Erfolg einer Nachhaltigkeits-Strategie in einem Unternehmen oder einer Non-Profit-Organisation ist professionelle Kommunikation entscheidend. Nicht nur der Nachhaltigkeitsbericht ist wichtig für die Kommunikation der gesellschaftlichen Verantwortung, auch z.B. der Stakeholder-Dialog oder die interne Kommunikation. Welche Instrumente und Wege sind für die CSR-Kommunikation entscheidend? Wie wende ich sie an? Und was unterscheidet CSR-Kommunikation von Marketing mit grünen Schlagworten?

Ziele:
• praktische Erschließung unterschiedlicher CSR-Kommunikationsmethoden
• Befähigung zur Entwicklung einer CSR-Kommunikationsstrategie

Inhalte:
• Grundlagen der CSR-Kommunikation
• Der Nachhaltigkeitsbericht als Kommunikationsinstrument
• Der Stakeholder-Dialog: intern und extern
• Krisen-PR und Nachhaltigkeit
• Praxis-Beispiele

Methoden:
• Präsentation von Inhalten
• praktische Analyse von CSR-Kommunikationsmethoden
• Erfahrungsvermittlung und -austausch
• Analyse von mitgebrachten CSR-Berichten
• Simulation des Arbeitsalltags durch Fallbeispiele

Zielgruppe: CSR-Beauftragte in Unternehmen und Non-Profit-Organisationen, sowie Interessierte an Weiterbildung im Bereich CSR

007

Dr. Sabine te Heesen

Am 14.12.2018, Fr., 10:00–17:00 Uhr; 110.00 € (erm. 95.00 €)

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn


 

Projektmanagement für Drittmittelfinanzierte Projekte I:

Projekte beantragen und Finanzquellen erschließen

 

Um überhaupt erfolgreich Projekte durchführen zu können, muss zuerst ein Projektantrag gestellt werden. Dieser Projektantrag muss die Anforderungen des Förderprogramms erfüllen und nachvollziehbar darlegen, wie das Projekt durchgeführt werden wird, inklusive Ziele, Maßnahmen und Indikatoren. Weiterhin bedarf es eines detaillierten Finanzplans, der alle anfallenden Kosten berücksichtigt und übersichtlich darstellt. In dem Seminar wird es schwerpunktmäßig darum gehen, Ausschreibungen bzw. Förderprogramme richtig zu lesen, Projektanträge passend zu verfassen und Finanzpläne schlüssig zu formulieren. Weiterhin wird auch ein Überblick über mögliche Finanzquellen für Projektförderungen gegeben.
In diesem ersten von drei Seminaren werden grundsätzliche Kenntnisse und Fertigkeiten zur Projektbeantragung und Erschließung von Finanzquellen vermittelt.

Ziele:

Zur Projektidee passende Förderprogramme finden
Projektanträge und Finanzpläne schlüssig und zur Ausschreibung passend verfassen können

Inhalte:

Einführung in die Grundlagen der Projektplanung und -beantragung
Einführung in die Grundlagen der Erschließung von Finanzquellen

Zielgruppe:

In der Projektarbeit Aktive, die Ihr Wissen jenseits des Alltagsgeschäfts auffrischen möchten
Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger in die Projektarbeit

Methoden: Theorievermittlung durch Impulsvorträge, Gruppenarbeit, Analyse von Fallbeispielen, Diskussionen und Feedback-Runden

Das könnte Sie auch interessieren:
Projektmanagement II: Durchführung und Controlling 05.07.-06.07.19
Projektmanagement III: Abwicklung und Verwendungsnachweise 06.09.-07.09.19
Eine Teilnahme an allen drei Veranstaltungen ist sinnvoll und erwünscht, da sie inhaltlich aufeinander aufbauen. Bei Besuch aller drei Seminare dieser Reihe wird ein 10%iger Rabatt auf den Gesamtpreis gewährt. Dieser wird beim dritten Termin verrechnet.

Kursleitung:
Christian van den Kerckhoff, M.A. Ethnologie; seit mehr als 12 Jahren in der Projektarbeit aktiv, u.a. für UNICEF und UNHCR; seit 2015 Geschäftsführer des Bonner Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen e.V.

J13

Christian van den Kerckhoff

15./16.3.2019, Fr., 10:00–18:00 / Sa., 9:00–17:00 Uhr; 245.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn


 

Projektmanagement für Drittmittelfinanzierte Projekte II:

Durchführung und Controlling

 

Nach einer erfolgreichen Projektantragstellung ist der nächste Schritt die Planung der Projektdurchführung. In dem Seminar werden die Strukturierung und zeitliche Planung von Projektdurchführungsschritten dargestellt, mögliche Stolpersteine besprochen und in Gruppenarbeiten erprobt. Im Laufe des Seminars werden Methoden zum Controlling vorgestellt, verbunden mit den Möglichkeiten, laufende Projekte anzupassen und Finanzmittel umzuschichten.
Im zweiten der drei Seminare dieser Reihe werden grundsätzliche Kenntnisse und Fertigkeiten zur Projektdurchführung und -Controlling vermittelt.

Ziele:

Projektdurchführung systematisch organisieren
Controlling von Projekten einsetzen zur Qualitätssicherung
Änderungen in laufenden Projekten durchführen

Inhalte:

Einführung in die Grundlagen der Projektdurchführung
Einführung in die Grundlagen des Projektcontrollings

Zielgruppe:

In der Projektarbeit Aktive, die Ihr Wissen jenseits des Alltagsgeschäfts auffrischen möchten
Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger in die Projektarbeit

Methoden: Theorievermittlung durch Impulsvorträge, Gruppenarbeit, Analyse von Fallbeispielen, Diskussionen und Feedback-Runden

Das könnte Sie auch interessieren: Projektmanagement III: Abwicklung und Verwendungsnachweise 06.09.-07.09.19

Kursleitung:
Christian van den Kerckhoff, M.A. Ethnologie; seit mehr als 12 Jahren in der Projektarbeit aktiv, u.a. für UNICEF und UNHCR; seit 2015 Geschäftsführer des Bonner Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen e.V.

J14

Christian van den Kerckhoff

5./6.7.2019, Fr., 10:00–18:00 / Sa., 9:00–17:00 Uhr; 245.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn


 

Projektmanagement für Drittmittelfinanzierte Projekte III:

Abwicklung und Verwendungsnachweise

 

Nach einer erfolgreichen Projektdurchführung ist der nächste Schritt der Abschluss und die Abwicklung des Projekts. Insbesondere die finanziellen Verwendungsnachweise stellen z.T. hohe Hürden dar und bergen die Gefahr von Rückzahlungsforderungen der Mittelgeber. In dem Seminar wird das Verfassen sachlicher und finanzieller Verwendungsnachweise dargestellt, mögliche Stolpersteine besprochen und in Gruppenarbeiten erprobt. Ein wichtiger Bestandteil stellt die Darstellung von Finanzbuchhaltung dar. Weiterhin werden Methoden zur Öffentlichkeitsarbeit vorgestellt, verbunden mit den Möglichkeiten, laufende Projekte zu verlängern und als Grundlage für neue Projektanträge zu nutzen. Dazu wird erneut ein Blick auf die Förderlandschaft gerichtet werden.

In diesem dritten von drei Seminaren werden grundsätzliche Kenntnisse und Fertigkeiten zur Projektabwicklung, dem Verfassen von Sachberichten und Finanzbuchhaltung vermittelt.

Ziele:
- Finanzbuchhaltung von Projekten
- Verwendungsnachweise (narrativ und finanziell)
- Öffentlichkeitsarbeit und Bewerben um Folgeprojekte

Inhalte:
- Einführung in die Grundlagen der Projektfinanzbuchhaltung
- Einführung in die Grundlagen der Verwendungsnachweisführung
- Einführung in die Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit

Zielgruppe:
- In der Projektarbeit Aktive, die Ihr Wissen jenseits des Alltagsgeschäfts auffrischen möchten
- Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger in die Projektarbeit

Methoden:
Theorievermittlung durch Impulsvorträge, Gruppenarbeit, Analyse von Fallbeispielen, Diskussionen und Feedback-Runden

Kursleitung:
Christian van den Kerckhoff, M.A. Ethnologie; seit mehr als 12 Jahren in der Projektarbeit aktiv, u.a. für UNICEF und UNHCR; seit 2015 Geschäftsführer des Bonner Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen e.V.

J15

Christian van den Kerckhoff

6./7.9.2019, Fr., 10:00–18:00 / Sa., 9:00–17:00 Uhr; 245.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn


 

Projektmanagement für Geistes- und Naturwissenschaftler/innen

Erfolgsfaktoren für die Planung und Durchführung von Projektarbeit

 

In immer mehr Berufsfeldern werden heute Fähigkeiten im Projektmanagement erwartet. Die Planung eines Projektes, der Umgang mit knapp bemessener Zeit, die Bündelung von Aufgaben und Ressourcen, die Strukturierung von Arbeitsphasen und die Kommunikation mit allen Beteiligten, all das kann man lernen. Dieses Seminar bietet gerade Geistes- und Naturwissenschaftler/innen, die zunächst vor allem an Inhalten interessiert sind, die notwendigen Grundlagen für eine erfolgreiche Projektarbeit.

Inhalte:
• Grundlagen des Projektmanagements
• Projektrahmen setzen
• Kommunikation und Stakeholdermanagement
• Methoden der Projektplanung (Leistung, Zeit, Budget)
• Projektorganisation und Flexibilität im Umgang mit Veränderungen
• Stolpersteine erkennen und vermeiden

Methoden:
• Präsentation am Flipchart
• Gruppen- und Einzelarbeit
• Vorstellung von Projekten Teilnehmer
• individuelles Feedback

Zielgruppe: Beschäftigte im Non-Profit-Bereich, Wiedereinsteiger/innen, Arbeitssuchende, Geistes- und Naturwissenschaftler/innen

J18

David Nitescu

23./24.2.2019, Sa., 10:00–18:00 / So., 9:00–17:00 Uhr; 245.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn

J19

David Nitescu

21./22.9.2019, Sa., 10:00–18:00 / So., 9:00–17:00 Uhr; 245.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn


 

Kommunikation im Projektmanagement

Nachhaltige Partnerschaften aufbauen

 

Wer in Projekten arbeitet weiß, dass verschiedene Interessengruppen oft nicht die gleiche Sprache sprechen. Gerade in flexiblen Strukturen sind Vermittler/innen besonders wichtig. Diese herausfordernde Rolle erfordert neben breitem Wissen die Fähigkeit, den Überblick zu wahren, andere Perspektiven einzunehmen, unterschiedliches Denken und „Ticken“ zu verstehen und nachhaltige Partnerschaften aufzubauen.
Wo Menschen aus unterschiedlichen Fach- und Lebensbereichen zusammenkommen, brauchen Projektleiter/innen besondere Sensibilität und Schnittstellenkompetenz, denn komplexe Aufgaben erfordern Lösungen, die aus diversen Richtungen durchdacht sind. Hier bieten sich die flexiblen Methoden des agilen Projektmanagements an.

Inhalte:
Kommunikation in sozial, hierarchisch und fachlich heterogenen Gruppen
Mitstreiter/innen für Projekte finden und binden
Agiles Projektmanagement: Werte, Prinzipien, Methoden
Grundlagen des Design Thinking
Projektleitung: Führen ohne formale Macht
Konfliktmanagement
Ziele: nach dem Projekt ist vor dem Projekt

Ziele:
Wesentliches Ziel ist die Sensibilisierung für unterschiedliche Perspektiven und Denkansätze. Die Teilnehmenden stärken in diesem Seminar ihre Schnittstellenkompetenz und erkennen interdisziplinäre Potenziale als Chance für erfolgreiche Projektarbeit. Die Teilnehmenden lernen außerdem Prinzipien und Methoden des agilen Projektmanagements kennen. Anhand von Praxisbeispielen lernen sie, Projekte zu planen, zu koordinieren und partnerschaftlich umzusetzen sowie mit Konflikten im Prozess lösungsorientiert umzugehen und Projekte ohne Führungskompetenz erfolgreich zu leiten.

Methoden:
Impulsvorträge, Lehrgespräche, Einzel- und Gruppenübungen, Rollenspiele, Bearbeitung von Beispielprojekten, die die Teilnehmenden selbst einbringen

Zielgruppe:
Menschen die dort aktiv sind, wo unterschiedliche Akteur/innen zusammenkommen, zum Beispiel in Politik und Verwaltung oder Unternehmen, in Planungsprozessen, bei NGOs, in der Zivilgesellschaft und an den Schnittstellen zwischen den Lebensstilen und Generationen.

Seminarverpflegung: Kaffee, Tee, Kaltgetränke, Kekse, Obst.
Selbstverpflegung: In der Mittagspause steht es frei, sich selbst zu versorgen oder in der Gegend gemeinsam ein Lokal oder einen Imbiss zu wählen, hierfür geben wir Tipps. Dafür kommt jede/r selbst auf.

Seminargröße: max. 15 Teilnehmer/innen.

Kursleitung:
Friederike Vogel, Dipl. Geographin, Projektkoordinatorin seit mehr als 20 Jahren, vielfältige Projekterfahrung in Beteiligungsprozessen, amtlichen Strukturen, Unternehmen und Verbänden.

J29

Friederike Vogel

24./25.5.2019, Fr., 10:00–17:00 / Sa., 9:00–16:00 Uhr; 230.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn

J30

Friederike Vogel

29./30.11.2019, Fr., 10:00–17:00 / Sa., 9:00–16:00 Uhr; 230.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn


 

Zur Sache und auf den Punkt

Grundlagen der Moderation

 

Ob Diskurs oder Diskussion, ob Besprechung oder Teamsitzung - ein strukturiertes Gespräch führt zum Ziel und einer Lösung entgegen. In diesem Seminar erwerben Sie „learning by doing“ die Grundlagen der Moderationsmethode.

Schwerpunktthemen werden dabei sein:

Vorbereitung und Strukturierung einer Moderation
Rahmen / Rollen / Phasen
Arbeitstechniken der Moderation
Umgang mit anspruchsvollen Teilnehmer-Innen
Schwierige Gesprächsphasen meistern

Methoden:
Impulsvorträge, Einzel- und Gruppenübungen, Moderationssimulation im Rollenspiel, Feedback von Teilnehmenden und Trainerin

Kursleitung:
Heike Hofmann, Germanistin (M.A.), Kommunikationsberaterin, Trainerin und Coach, Theaterregisseurin und Schauspieldozentin

J26

Heike Hofmann

Am 20.2.2019, Mi., 9:30–16:30 Uhr; 130.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn

J40

Heike Hofmann

Am 6.11.2019, Mi., 9:30–16:30 Uhr; 130.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn


 

Fundraising und Sponsoring

 

Die einen brauchen Unterstützung, die anderen möchten sich engagieren. Doch wie kommen Unternehmen und gemeinnützige Organisationen zusammen? Der Workshop beleuchtet beide Seiten. Mitarbeiter/innen von Vereinen, sozialen Einrichtungen und gemeinnützigen Organisationen erfahren, wie sie sich in der Öffentlichkeit und bei den Unternehmen präsentieren sollten, um Unterstützer zu gewinnen. Außerdem beleuchtet der Workshop, welche Möglichkeiten es gibt, diese Zielgruppen zu erreichen und zu überzeugen.

Mitarbeitende von Unternehmen erfahren, wie sie das soziale Engagement planen sollten, worauf es zu achten gilt, damit es zur Unternehmensidentität passt und die gewünschte Wirkung erzielt. Dazu gehört, dass das Unternehmen den richtigen Partner für sein Engagement findet und die passende Form für seine Unterstützung wählt. Außerdem wird erarbeitet, wie beide Seiten die Zusammenarbeit kommunizieren können.

Ziele: Grundlagenwissen über die verschiedenen Formen und Möglichkeiten des sozialen Engagements und der Gewinnung von Förderern.

Inhalte:

Potenzielle Förderer mit einem professionellen Auftreten überzeugen
Instrumente zum Fundraising
Professionell mit Unternehmen zusammenarbeiten
Das passende Engagement wählen
Die passende (rechtliche) Form der Unterstützung finden
Einbettung des Engagements in die Unternehmensstrategie
Das Engagement kommunizieren

Methoden: Präsentation/Vortrag, Einzel- und Gruppenarbeit

Zielgruppe: Mitarbeitende in Vereinen, die Fundraising betreiben wollen, für Sponsoring verantwortliche Mitarbeitende in Unternehmen, Mitarbeiter/innen in Pressestellen und PR-Agenturen

032

Dr. Marion Steinbach

Am 28.3.2019, Do., 9:30–17:30 Uhr; 120.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn

042

Dr. Marion Steinbach

Am 31.10.2019, Do., 9:30–17:30 Uhr; 120.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn


 

Projektmanagement und Projektabwicklung

Das kleine Einmaleins des Projektmanagements (3)

 

Projektorientiertes Arbeiten bedeutet, spezifische Aufgaben und Maßnahmen auf ein konkretes Ergebnis hin zu planen, umzusetzen, und meist auch noch zu präsentieren und abzurechnen. Diese Projekte unterscheiden sich wesentlich von der laufenden Alltagsarbeit und stellen besondere Anforderungen vor allem an die Kooperations-, Zeit- und Budgetplanung. Dabei sind eine präzise Zieldefinition und Projektvereinbarung wesentliche Grund­­­lagen, auf die eine systematische Planung und Bearbeitung entsprechend den internen und externen Anforderungen aufbauen muss. Denn gerade unter Belastung und Termindruck darf der Überblick nicht verloren gehen, damit sich keine Fehler mit großen Folgen für das angestrebte Ergebnis einschleichen.

Dieses Seminar vermittelt einen Überblick über die für eine effiziente Projektabwicklung erforderlichen Methoden und das entsprechende Management. Im Vordergrund stehen dabei Projekte und Arbeitsformen im Non-Profit-Bereich. Gängige Richtlinien, Förderbedingungen und Nachweispflichten vor allem der öffentlichen Hand werden aufgezeigt. Praktische Hilfsmittel wie Checklisten und Controllingverfahren und Muster für Budgetsteuerung und Verwendungsnachweise werden ebenfalls vorgestellt. Theoretische Erläuterungen dienen als Basis für Erfahrungsaustausch und Anwendungsübungen. Zudem können die TeilnehmerInnen anhand von eigenen Projektideen und Vorhaben hilfreiche Instrumente, wie z.B. Meilenstein- und Strukurplanung erproben.

Inhaltliche Schwerpunkte:

Projektauftrag, Ziel- und Leitbildformulierung
Zuwendungsbescheid, Förderbestimmungen
Projektumfeld- und Stakeholder-Analyse
Meilenstein- und Projektstrukturplan
Projektsteuerung und Controlling
Projektabschluss, Verwendungsnachweis

Methoden und Arbeitsweisen:

Kurzreferate zur Information
Aufgaben für Einzel- und Gruppenarbeit
Übungen zur Projektabwicklung, u.a. Kurzplanspiel
Erfahrungsaustausch, Infothek

Theo Bühler

16./17.11.2018, Fr., 10:00–18:00 / Sa., 09:00–17:00 Uhr; 225.00 € (erm. 180.00 €)

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn


 

Finanz-Grundlagen für die Arbeit in NGOs

Gemeinnützigkeit, Spendenrecht, Fördermittel, Buchführung

 

Wer in den Non-Profit-Bereich beruflich einsteigt oder auch schon eine Weile darin beschäftigt ist, wird in selbstorganisierten Unternehmen oft damit konfrontiert, für die eigenen Projekte Anträge zu stellen, die Budgets einzuhalten und Abrechnungen zu
erstellen.

Kenntnisse dazu werden oft vorausgesetzt oder „Learning by doing“ birgt Unsicherheiten. Im gemeinnützigen Bereich kommen zusätzliche Anforderungen hinzu und es funktioniert nicht wie in Wirtschaftsunternehmen.

Spenden, Sponsoring, Zuschüsse, Ehrenamt, Scheinselbständigkeit sind einige der Schlagworte, die es näher zu beleuchten gilt.
Dieses Seminar soll Grundlagen der Gemeinnützigkeit, Grundlagen der (Vereins)Buchführung als auch Finanzierungsarten und Abrechnung von Projekten näher bringen.

Inhalte:
· Die vier Bereiche in gemeinnützigen Organisationen
· Gemeinnützigkeit nach BGB und im Steuerrecht
· Finanzierungsarten für Projekte
· Aufbau der Buchführung mit Projekten, Besonderheiten
· Belegwesen und Ablagesysteme
· Projekte abrechnen
· Besonderheiten: Rücklagenbildung, Spenden(Bescheinigungen), ehrenamtliche Tätigkeiten, Aufwandsentschädigungen, Honorare und Scheinselbständigkeit

Das Seminar ist für Anfänger/innen geeignet.

Zum Seminar liegt für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer eine Arbeitsmappe vor.
Bitte mitbringen: Taschenrechner, Bleistift, Radiergummi

Seminargröße: max. 15 Teilnehmer/innen.

J20

Franziska Bessau

22./23.3.2019, Fr., 10:00–17:00 / Sa., 10:00–17:00 Uhr; 245.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn

J21

Franziska Bessau

29./30.11.2019, Fr., 10:00–17:00 / Sa., 10:00–17:00 Uhr; 245.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn


 

Diversity Management im Non-Profit-Bereich

Vielfalt strategisch gestalten

 

Migration und Demographischer Wandel stellen neue Anforderungen an die Bildungs- und sozialpädagogische Arbeit und an die Funktionsweise der entsprechenden Einrichtungen und Non-Profit-Organisationen. Hinzu kommen weitere Diversity stiftende Merkmale wie Geschlecht, Behinderung, sexuelle Orientierung, etc.

Die daraus resultierende Vielfältigkeit erfordert ein differenziertes und fundiertes Wissen und eine kritische Auseinandersetzung mit den bisherigen Kenntnissen und Handlungsoptionen bezüglich des Umgangs mit der gesellschaftlichen Heterogenität. Dieser interaktive Workshop beschäftigt sich mit einem kritischen Umgang mit Diversität und mit den Grundlagen eines professionellen Aufbaus von Diversity-Entwicklungsmaßnahmen.

Ziele:
Erste Schritte in Richtung Entwicklung und Implementierung einer Diversity Management-Strategie im eigenen Arbeitsbereich

Inhalte:
- Grundlagen des Diversity Managements
- Dimensionen von Diversity Management in Non-Profit Bereich
- Instrumente und Maßnahmen - Diversity-Management-Strategie

Methoden:
- Einzelarbeit(Reflexion) und moderierter Erfahrungsaustausch
- Zukunftsszenarien, Biographie-Arbeit und Analyse von kritischen Ereignissen
- Fachliche Inputs

Der Referent verfügt über langjährige internationale Berufserfahrung mit den Arbeitsschwerpunkten: transnationale Ansätze zur Bildung und Erziehung, Menschenrechtsbildung, Globales Lernen, Diversity Management im Non-Profit Bereich, Anti-Diskriminierung und Soziale Inklusion. www.zsimt.com

Seminargröße: 5-14 Teilnehmer/innen.

039

Prasad Reddy

13./14.9.2019, Fr., 10:00–18:00 / Sa., 9:00–17:00 Uhr; 230.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn


 

Zeit gewinnen durch Struktur und Wissensmanagement

J17

Tony Westwood

Am 1.2.2019, Fr., 10:00–18:00 Uhr; 120.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn

J27

Tony Westwood

Am 27.9.2019, Fr., 10:00–18:00 Uhr; 120.00 €

Bildungszentrum Wissenschaftsladen, Reuterstraße 157, Bonn