Zeichensatzklärung
Initial character set: latin1 Current character set: latin1 Bildungswerke Bonn Jahresprogramm 2022 - Berufliche Bildung, Sprachen, Gesundheit

Bildungswerke
Bonn/Rhein-Sieg

die andere weiterbildung

Konfliktlösung und GFK

 

Kostenfreier Informationsabend Gewaltfreie Kommunikation

Wie Worte Wunder wirken

 

Streitigkeiten, Konflikte, Auseinandersetzungen – wer kennt sie nicht? Die meisten Menschen wollen in Frieden miteinander leben, bloß gelingt dies oftmals nicht.

Der Ansatz der Gewaltfreien Kommunikation© hilft, Konflikte auf zufriedenstellende Weise zu lösen, indem wir über Gefühle und Bedürfnisse sprechen, anstatt Schuldzuweisungen und Vorwürfe zu machen.
Wunderbar! Aber: Wie geht das?

Eingeladen zu diesem Infoabend sind alle, die mehr wissen möchten und sich einen ersten Einblick in diesen Ansatz wünschen.

Zwei Bitten für einen ungestörten Informationsabend: 1. Bitte vorher telefonisch (0228-674663) oder online (www.indito.de) anmelden! 2. Bitte VOR 19:00 Uhr ankommen. Danke.

Aktuell gilt bei uns im Haus die 2 G - Regel und Maskenpflicht.

Informationsabend mit Claudia Hauck

3147

Claudia Hauck

Am 17.1.2022, Mo., 19:00–21:30 Uhr; 0,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Kostenfreier Informationsabend Gewaltfreie Kommunikation

Wie Worte Wunder wirken

 

Streitigkeiten, Konflikte, Auseinandersetzungen – wer kennt sie nicht? Die meisten Menschen wollen in Frieden miteinander leben, bloß gelingt dies oftmals nicht.

Der Ansatz der Gewaltfreien Kommunikation© hilft, Konflikte auf zufriedenstellende Weise zu lösen, indem wir über Gefühle und Bedürfnisse sprechen, anstatt Schuldzuweisungen und Vorwürfe zu machen.

Wunderbar! Aber: Wie geht das?

Eingeladen zu diesem Infoabend sind alle, die mehr wissen möchten und sich einen ersten Einblick in diesen Ansatz wünschen.

Um eine möglichst lebendige Begegnung miteinander auch online erleben zu können, ist es wichtig, dass wir alle einander per Webcam/Video sehen können.
Sie benötigen einen PC, Laptop oder Tablet mit Internetzugang, Mikrofon und Webcam. Wir empfehlen Ihnen, den ZOOM-Client zu installieren und darüber mit den Zugangsdaten in den virtuellen Seminarraum zu kommen. Es gibt die Möglichkeit, sich kostenfrei bei ZOOM zu registrieren. Dies ist empfehlenswert und erhöht die Sicherheit. Wir sind im Vorfeld gerne für Sie ansprechbar, wenn Sie dazu Fragen haben.

Zwei Bitten für einen ungestörten Informationsabend: 1. Bitte melden Sie sich rechtzeitig vorher online (www.indito.de) an. Die Zugangsdaten senden wir Ihnen per Mail nach Ihrer verbindlichen Anmeldung. Bitte kommen Sie VOR 19:00 Uhr an. Danke! Wir öffnen den ZOOM-Raum bereits ab 18.45 Uhr, damit Sie bei Bedarf frühzeitig Ihren Zugang testen können. Wir starten pünktlich und schließen dann den ZOOM-Raum, späteres Eintreten ist dann nicht mehr möglich.

Informationsabend mit Claudia Hauck

3156

Claudia Hauck

Am 25.1.2022, Di., 19:00–21:30 Uhr; 0,00 €

Online-Videokonferenz

3170

Claudia Hauck

Am 4.5.2022, Mi., 19:00–21:30 Uhr; 0.00 € Leider ist keine Anmeldung mehr möglich - bei Interesse an der GFK beraten wir Sie gerne!

Online-Videokonferenz


 

Kostenfreier Informationsabend zur Grundausbildung Gewaltfreie Kommunikation

 

Eingeladen zu diesem Infoabend sind alle, die sich für die Grundausbildung Gewaltfreie Kommunikation mit Sonja Nowakowski und John Gather (beginnend ab 25. März 2022) interessieren, die mehr wissen, ihre Fragen stellen und die Sonja Nowakowski kennen lernen möchten.

Um eine möglichst lebendige Begegnung miteinander auch online erleben zu können, ist es wichtig, dass wir alle einander per Webcam/Video sehen können.
Sie benötigen einen PC, Laptop oder Tablet mit Internetzugang, Mikrofon und Webcam. Wir empfehlen Ihnen, den ZOOM-Client zu installieren und darüber mit den Zugangsdaten in den virtuellen Seminarraum zu kommen. Es gibt die Möglichkeit, sich kostenfrei bei ZOOM zu registrieren. Dies ist empfehlenswert und erhöht die Sicherheit. Wir sind im Vorfeld gerne für Sie ansprechbar, wenn Sie dazu Fragen haben.

Zwei Bitten für einen ungestörten Informationsabend: 1. Bitte melden Sie sich rechtzeitig vorher online (www.indito.de) an. Die Zugangsdaten senden wir Ihnen per Mail nach Ihrer verbindlichen Anmeldung. Bitte kommen Sie VOR 19:00 Uhr an. Danke! Wir öffnen den ZOOM-Raum bereits ab 18.45 Uhr, damit Sie bei Bedarf frühzeitig Ihren Zugang testen können.

3148

Sonja Nowakowski, Claudia Hauck

Am 16.2.2022, Mi., 19:00–21:30 Uhr; 0,00 €

Online-Videokonferenz


 

Kostenlose Informationsabende

 

Weitere aktuelle Termine für kostenlose Informationsabende zu unseren Bildungsangeboten finden Sie auf unserer homepage:
www.indito.de


 

Bewusst und empathisch kommunizieren - Eine Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation

 

Die Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg hilft Ihnen, in persönlich und beruflich herausfordernden Situationen, authentisch und bedürfnisorientiert zu kommunizieren. Sie lernen die Haltung, die Grundannahmen und die 4 Schritte Methode kennen, sodass Sie ein Bewusstsein für Ihre Bedürfnisse entwickeln können und dies auf eine wohlwollende Art und Weise.

Weiter werden Sie Ihre Empathiefähigkeit ausbauen und auch den Blick auf die Bedürfnisse und Anliegen von anderen zu richten. Dies führt zu einem respektvollen und wertschätzenden Miteinander, mit welchem Sie für Ihre Lebensqualität und für Ihr direktes Umfeld ein wichtiges Handwerkszeug mitnehmen können. Achtsamkeit, Empathie und die Haltung sind die Schlüssel dazu.

Der Workshop besteht aus Wissensvermittlung, Übungen und spielerischen Elementen.

„Willst Du recht haben oder glücklich sein? Beides zusammen geht nicht.“
Marshall Rosenberg

(Ein Einführungskurs in die Gewaltfreie Kommunikation ist in der Regel auch Voraussetzung für die Teilnahme an GFK Grundausbildungen)

3119

Sonja Nowakowski

21./22.5.2022, Sa., 10:00–18:00 / So., 10:00–16:00 Uhr; 180,00 €. Leider keine Anmeldung mehr möglich. Bei Interesse an diesem Workshop beraten wir Sie gerne!

Nachbarschaftshaus Ehrenfeld, Ansgarstraße 5, Köln

3120

Sonja Nowakowski

1./2.10.2022, Sa., 10:00–18:00 / So., 10:00–16:00 Uhr; 180,00 €

Nachbarschaftshaus Ehrenfeld, Ansgarstraße 5, Köln


 

Verbindung schaffen – Konflikte lösen

Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation nach M. B. Rosenberg

 

Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Marshall B. Rosenberg gründet sich auf sprachliche und kommunikative Fähigkeiten, die uns helfen, in angespannten Konfliktsituationen in Verbindung zu bleiben und möglicherweise zu Lösungen zu kommen, die die Bedürfnisse aller Beteiligten berücksichtigen.
Sie bietet eine wirksame Grundlage für einen wertschätzenden und konstruktiven Umgang in Beziehungen sowohl auf beruflicher als auch auf privater Ebene.
Eingeladen sind alle Interessierten, die dieses Kommunikationsmodell kennenlernen und an eigenen Beispielen erlernen und üben möchten.

3113

Lydia Kaiser

5./6.3.2022, Sa., 10:00–17:00 / So., 10:00–17:00 Uhr; 180,00 €; noch einige freie Plätze, wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

3114

Lydia Kaiser

10./11.9.2022, Sa., 10:00–17:00 / So., 10:00–17:00 Uhr; 180,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Anders miteinander - Raum für Gespräch und Transformation

 

„Vermutlich hat jede/jeder von euch im Alltag mit der Selbstempathie oder Selbstklärung Erfahrungen gemacht. Vielleicht fragt ihr euch oft, wie es euch geht. Oder doch eher selten.
Oder vielleicht sind auch einfach andere oder neue Meinungen oder innere Haltungen zu den „Dingen des Lebens“ bei euch aktuell.

Das ist alles natürlich individuell verschieden und ggf. schwer in Worte zu fassen. Auf jeden Fall ist es herzlich willkommen, denn hier setzt unser Forum an: Es geht um eine andere Art, lebensbewegende Erlebnisse zu teilen oder daran Anteil zu haben – ohne die verbreitete Art der Diskussion oder Erklärung. Auf diese Weise ist eine Teilhabe ganz unvermittelt, offen und frei. Und die Zuhörenden finden hiernach leichter den Mut oder die Entschlossenheit in sich, um Ähnliches zu erleben. Dass dies geht, kann dieses Forum zeigen.

Außerdem wenden wir uns Themen der Gesellschaft zu und versuchen, Probleme und Konflikte auf eine andere Art zu lokalisieren, als es die Politik zumeist kommuniziert.
Auf diese Weise könnten wir unsere Funktion für eine mögliche Veränderung herausfinden und eventuell zuversichtlich, motiviert und entschlossen unseren Weg in die Zukunft klarer erkennen.

Neben den Themen der Teilnehmenden könnten auch folgenden Themenvorschläge den oder die gemeinsamen Abende prägen:
- persönlich schwierige Gesprächseinstiege
- eine veränderte Haltung gegenüber Konflikten
- persönliche Lern- bzw. Kraftfelder entdecken
- Selbstberuhigung und Selbstsicherheit in herausfordernden Situationen
- Was zählt im Leben? Worum geht es?
- Wie ist soziale Gesellschaft dauerhaft lebbar?
- Wie erreiche ich Veränderungen im System? Bin ich ein kleines Rädchen im Getriebe? Und „muss“ ich etwas?
- Wie leben wir Verantwortlichkeit? Wie sind Verantwortlichkeiten und Wirksamkeiten in Wirklichkeit?
- Ehre – was bedeutet das für Menschen und Gesellschaften?

Wer offen dafür ist, eine eventuell persönlich neue Form des Austausches oder der Erkenntnissammlung auszuprobieren, gerne auch eigene persönliche Themen einbringen mag, melde sich bitte an!

Ich freue mich auf eine Zusammenarbeit mit Euch.“ (Arne Schöler)

Anmeldung ist möglich für einzelne Termine oder für alle. Neue Termine für nach den Sommerferien werden im Juni vereinbart.

3164

Arne Schöler, Claudia Hauck

Am 22.3.2022, Di., 19:00–21:30 Uhr; 20,00 €; noch einige Plätze frei, wir freuen uns auf Ihre - auch kurzfristige - Anmeldung!

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

3167

Arne Schöler, Claudia Hauck

Am 27.4.2022, Mi., 19:00–21:30 Uhr; 20,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

3168

Arne Schöler, Claudia Hauck

Am 25.5.2022, Mi., 19:00–21:30 Uhr; 20.00 € Leider keine Anmeldung mehr möglich. Bei Interesse an diesem Angebot beraten wir Sie gerne.

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

3169

Arne Schöler, Claudia Hauck

Am 29.6.2022, Mi., 19:00–21:30 Uhr; 20,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Glaubenssätze - 2 Vertiefungstage Gewaltfreie Kommunikation

Glaubenssätze erkennen und auflösen 1

 

Wie wir unsere Welt wahrnehmen, wie wir sie interpretieren und unser Leben empfinden, hängt zum großen Teil mit unseren unbewussten Glaubenssätzen, Annahmen über uns selbst, mit unserer Haltung zusammen.

„Ich bin nicht gut genug; Um liebenswert zu sein, muss ich etwas leisten; Ich muss alles allein schaffen; Ich kann niemandem vertrauen; …“

Diese und viele mögliche andere Einstellungen/Annahmen/Geschichten über uns prägen unsere Gedanken, unser Fühlen und unser Handeln.

Glaubenssätze sind entstanden, da sie zu einem früheren Zeitpunkt in unserem Leben in einer herausfordernden oder vielleicht schmerzlichen Situation dienlich und wertvoll waren. Langfristig können uns diese Überzeugungen antreiben, uns schützen oder auch das Leben schwer machen, uns einschränken und die Lebendigkeit blockieren.

In diesem Seminar können Sie prüfen, ob Ihre Glaubenssätze Ihnen weiterhin das Leben erleichtern oder Sie neue Entscheidungen, Haltungen, Kraftsätze entwickeln möchten, die Ihr Potenzial entfalten und neue Möglichkeiten sehen und entstehen lassen.

Auf dieser Entdeckungsreise und diesem spannenden Weg möchte ich Sie in diesem Seminar begleiten.

Trainerin: Lydia Kaiser (CNVC)

Teilnahmebeitrag: 120,00 € (bei Buchung der beiden Vertiefungstage als Gesamtpaket zahlen Sie 220,00 € statt 240,00 €)

3181

Lydia Kaiser

Am 22.10.2022, Sa., 10:00–17:00 Uhr; 120,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Scham - Scheinwerfer an: Let´s shame together

Vertiefung Gewaltfreie Kommunikation

 

Scham-Momente entdecken & die darin gebundene Lebendigkeit fließen lassen

Vertiefungsseminar für Menschen im Anschluss an eine Basisausbildung/Einführung GFK*

Seit unserer Kindheit wird uns erwünschtes Verhalten antrainiert und unerwünschtes Verhalten zensiert. Wir verinnerlichen die Regeln so sehr, dass wir häufig gar nicht mehr versuchen, aus den Begrenzungen des Systems auszubrechen. Bahnt sich unsere ursprüngliche Lebendigkeit doch einmal Bahn, reagiert eine innere kritische Stimme und/oder unsere Umwelt meist so, dass wir Scham empfinden. Die Bandbreite der Scham-Skala reicht von der Scham-Attacke bis hin zur eigenen Dauer-Abwertung im Sinne von „Ich bin verkehrt“.

Die Auswirkungen zeigen sich insbesondere durch zahlreiche Vermeidungsstrategien.
Wir können nicht frei sein, wenn wir vor uns selbst etwas verbergen.

Mit Hilfe der bedürfnisorientierten Sichtweise der Gewaltfreien Kommunikation richten wir unseren Blick auf Vermeidungs- und Abwertungsmechanismen und nähern uns mit liebevollem Selbst-Verständnis unseren Scham behafteten Geheimnissen, die sich häufig als die größten Geschenke erweisen, die wir zu geben haben.

„Wenn wir in Verbindung mit einem unerfüllten Bedürfnis sind, fühlen wir niemals Scham, Schuld, Wut gegen uns selbst oder Depression. Diese Emotionen beherrschen uns dann, wenn wir denken, dass das, was wir getan haben, falsch war.“ (Marshall Rosenberg)

Arbeitsweise: Eine Balance zwischen Intensität und Leichtigkeit herzustellen, liegt Anja Ufermann am Herzen. Daraus ergibt sich eine Mischung aus Input und vielen praktischen Übungen sowohl im Plenum als auch in Kleingruppen und in Einzelarbeit. Die Arbeit an den eigenen Themen steht hierbei im Vordergrund.

*Menschen ohne GFK Erfahrung ermöglichen wir auch gerne die Teilnahme an diesem Workshop. Bitte im Vorfeld mit uns Kontakt aufnehmen.

3166

Anja Ufermann

15./16.10.2022, Sa., 09:30–17:00 / So., 09:30–17:00 Uhr; 222,00 €, Ermäßigung auf Anfrage möglich

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Klärungshilfe bei Konflikten im Beruf - Einführungsseminar: die Grundlagen der Methode

 

Konflikte zwischen Menschen zu klären ist ein Handwerk, das man lernen kann. Die von Dr. Christoph Thomann entwickelte Methode der „Klärungshilfe“ nimmt in erster Linie die Beziehungsebene im Konfliktgeschehen unter die Lupe und unterstützt die Beteiligten dabei, was „zwischen den Zeilen ist, auf die Zeilen zu heben“.

Die Brücke der Klärungshilfe (bridge over troubled water) bietet eine strukturierte Vorgehensweise, die dem Konfliktmoderator/der Konfliktmoderatorin hilft, den Überblick im Gefühlswirrwarr nicht zu verlieren. Klärungshilfe anzuwenden heißt, die Konfliktparteien zu unterstützen:

- Unangenehme zwischenmenschliche und sachliche Probleme anzusprechen und zu klären
- gegenseitiges Verstehen und den Kontakt zwischen zu fördern und zu stärken,
- im Idealfall wieder sachlich und produktiv zusammenzuarbeiten
In diesem Seminar werden die einzelnen Schritte der „Klärungshilfe" vorgestellt und praktisch geübt.

Lernziele und Zielgruppe:
- Ziele und Inhalte der einzelnen Phasen der Methode Klärungshilfe in Theorie und Praxis kennen lernen.
- Konfliktdynamiken erkennen sowie die Rolle der schwierigen Gefühle in Konflikten verstehen.
- Sicherheit bei der Moderation von Konfliktklärungsgesprächen gewinnen.

Für Menschen aus allen Berufsgruppen, die sich im Umgang mit Konflikten bei sich und anderen kompetenter fühlen wollen.

3010

Barbara Kramer

16.–19.5.2022, Mo., 10:00 – Do., 16:00 Uhr; 990,00 € Leider keine Anmeldung mehr möglich. Bei Interesse an diesem Angebot beraten wir Sie gerne!

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Von Mir - zu Dir - zum Wir! - 3 Vertiefungstage zur Gewaltfreien Kommunikation

Ich steh zu mir - Selbstempathie

 

1. Ich steh zu mir - Selbstempathie, 2.4.2022
2. Empathie, aber wie?!, 12.6.2022
3. Verständigung – nicht erst im Konfliktfall, 20.8.2022


Ich steh zu mir – Selbstempathie

Manchmal ist es gar nicht so leicht sich selbst wohlwollend zu begegnen. Wir verurteilen uns selbst, hören unserem inneren Kritiker zu und machen uns so das Leben schwer:
„Das hätte mir nicht passieren dürfen; Das hätte ich besser machen können; Typisch ich…“
In diesem Vertiefungstag werden wir unseren inneren Anteilen Gehör schenken und mit einem wohlwollenden Blick daraus Potential für persönliche Entwicklung ziehen.

Trainerin: Lydia Kaiser (CNVC)


Teilnahmebeitrag pro Abend: 120,00 € - bei Buchung aller 3 Vertiefungstage als Gesamtpaket zahlen Sie 330,00 € statt 360,00 €.

3161

Lydia Kaiser

Am 2.4.2022, Sa., 10:00–17:00 Uhr; 120,00 €; leider keine Anmeldung mehr möglich. Bitte schauen Sie auf die beiden weiteren Vertiefungstage oder melden sich bei Fragen gern per mail oder telefonisch. Vielen Dank!

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Glaubenssätze - 2 Vertiefungstage Gewaltfreie Kommunikation

Glaubenssätze erkennen und auflösen 2

 

Welche Glaubenssätze behindern Sie – welche Visionen wollen Sie leben – welche Kraftsätze würden Ihnen die Erreichung Ihrer Vision ermöglichen – welche konkreten Schritte möchten Sie auf diesem Weg gehen?

Dieser Tag dient der Vertiefung und Erweiterung des Seminars „Glaubenssätze erkennen und auflösen“ 1.

Trainerin: Lydia Kaiser (CNVC)

Teilnahmebeitrag: 120,00 € (bei Buchung der beiden Vertiefungstage als Gesamtpaket zahlen Sie 220,00 € statt 240,00 €)

3182

Lydia Kaiser

Am 3.12.2022, Sa., 10:00–17:00 Uhr; 120,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Fortsetzungsseminar nach der Grundausbildung Gewaltfreie Kommunikation

 

Bei diesem Seminar zur Vertiefung der Gewaltfreien Kommunikation handelt es sich um ein Angebot für Teilnehmende, die bereits eine Grundausbildung Gewaltfreie Kommunikation absolviert haben.

Neben der Gelegenheit Teilnehmende der Grundausbildung wiederzusehen wird dieses Seminar unter anderem folgendes bieten:

- Austausch über in der Zwischenzeit gemachte Erfahrungen im Anwenden der GFK, Feiern der Fortschritte und Trauern über ausgebliebene Fortschritte

- Gelegenheit, die Übungen nochmals zu unter Anleitung zu machen und zu reflektieren, die sich Teilnehmende als Wiederholung wünschen

- Gelegenheit, aktuelle Anliegen mit Hilfe der GFK zu bearbeiten, sowohl anhand der eingeübten Formate als auch durch neue Formate

- Aufspüren von aktuellen Entwicklungsfeldern bezüglich der Anwendung der GFK und Erhalten von Anregungen, um diesbezüglich weiterzukommen

- Eingehen auf weitere aktuelle Wünsche der Teilnehmenden hinsichtlich der Inhalte.

3111

Jochen Hiester

13.–15.1.2022, Do., 10:00 – Sa., 17:00 Uhr; 300,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Gewaltfreie Kommunikation online - vertiefende Themenabende

2: Umgang mit Wut - Ärger transformieren und den Schatz entdecken

 

„Ärger entsteht in unserem Denken!“ M. B. Rosenberg

Ich ärgere mich! Wer ärgert wen? Ich mich (leider)!

Ist der/die Andere oder sein/ihr Verhalten Ursache für meinen Ärger oder lediglich der Auslöser? Ärger ist ein starkes Gefühl und hat viel mit unseren Gedanken zu tun. Ärger ist ein Signal und kann (un)bewusst in unterschiedliche Richtungen gelenkt werden. Zum einen destruktiv (oft unbewusst), sodass wir hinterher bereuen, was wir gesagt oder getan haben oder konstruktiv, sodass wir uns für das, was uns wichtig ist, mit aller Kraft einsetzen können.

Wie können wir die Bedürfnisse hinter dem Ärger sehen und dafür einstehen? An diesem Abend lernen wir die Botschaft hinter unserem Ärger kennen und lieben. Ärger ist ein Weckruf, auf unsere Bedürfnisse zu achten.

Um eine möglichst lebendige Begegnung miteinander auch online erleben zu können, ist es wichtig, dass wir alle einander per Webcam/Video sehen können.
Sie benötigen einen PC, Laptop oder Tablet mit Internetzugang, Mikrofon und Webcam. Wir empfehlen Ihnen, den ZOOM-Client zu installieren und darüber mit den Zugangsdaten in den virtuellen Seminarraum zu kommen. Es gibt die Möglichkeit, sich kostenfrei bei ZOOM zu registrieren. Dies ist empfehlenswert und erhöht die Sicherheit. Wir sind im Vorfeld gerne für Sie ansprechbar, wenn Sie dazu Fragen haben.

Die Themenabende in der Übersicht:

1. Umgang mit mir - Wohlwollen und Mitgefühl für mich (27.1.2022)

2. Umgang mit Wut - Ärger transformieren und den Schatz entdecken (10.3.2022)

3. Umgang mit Schuldgefühlen - Inneren Frieden finden durch Akzeptanz (28.4.2022)

4. Umgang mit einem Nein - Empathisch Grenzen wahren und setzen und in Verbindung bleiben (19.5.2022)

3116

Sonja Nowakowski

Am 10.3.2022, Do., 18:30–21:00 Uhr; 50,00 € , bei Buchung aller vier Abende: 180,00 € - weitere Termine: 17.1./28.4./19.5.2022; noch einige freie Plätze, wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Online-Videokonferenz


 

Gewaltfreie Kommunikation online - vertiefende Themenabende

3: Umgang mit Schuldgefühlen - Inneren Frieden finden durch Akzeptanz

 

„Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.“ Rumi

Schuld ist ein Gefühl, das uns aufmerksam machen möchte, wir hätten etwas falsch gemacht. Wenn wir diesen Gedanken glauben schenken, verhalten wir uns auf eine bestimmte Art und Weise. Wir negieren das Gefühl oder folgen diesem und wollen es wieder gutmachen, schämen uns oder ziehen uns zurück. Schuld ist ein deutlicher Weckruf, dass wir die Verbindung zu unseren Bedürfnissen verloren haben. An diesem Abend werden wir das Bedürfnis hinter der Schuld erkennen und dadurch einen lebensdienlichen Weg entdecken, mit uns selbst und anderen eine friedvolle Verbindung zu finden.

Um eine möglichst lebendige Begegnung miteinander auch online erleben zu können, ist es wichtig, dass wir alle einander per Webcam/Video sehen können.
Sie benötigen einen PC, Laptop oder Tablet mit Internetzugang, Mikrofon und Webcam. Wir empfehlen Ihnen, den ZOOM-Client zu installieren und darüber mit den Zugangsdaten in den virtuellen Seminarraum zu kommen. Es gibt die Möglichkeit, sich kostenfrei bei ZOOM zu registrieren. Dies ist empfehlenswert und erhöht die Sicherheit. Wir sind im Vorfeld gerne für Sie ansprechbar, wenn Sie dazu Fragen haben.

Die Themenabende in der Übersicht:

1. Umgang mit mir - Wohlwollen und Mitgefühl für mich (27.1.2022)

2. Umgang mit Wut - Ärger transformieren und den Schatz entdecken (10.3.2022)

3. Umgang mit Schuldgefühlen - Inneren Frieden finden durch Akzeptanz (28.4.2022)

4. Umgang mit einem Nein - Empathisch Grenzen wahren und setzen und in Verbindung bleiben (19.5.2022)

3117

Sonja Nowakowski

Am 28.4.2022, Do., 18:30–21:00 Uhr; 50,00 € , bei Buchung aller vier Abende: 180,00 € - weitere Termine: 17.1./10.3./19.5.2022

Online-Videokonferenz


 

Gewaltfreie Kommunikation online - vertiefende Themenabende

4: Umgang mit einem Nein - Empathisch Grenzen wahren und setzen und in Verbindung bleiben

 

„Ein Nein ist immer ein Ja zu einem Bedürfnis.“ M. B. Rosenberg

Unsere Bedürfnisse erkennen und die des Anderen wertschätzen. Sich selbst behaupten, seinen Werten treu bleiben und ein Nein äußern, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, dies werden wir an diesem Abend vertiefen. Wozu sagen wir Nein, wozu sagen wir gleichzeitig Ja? Ein Ja zu einem eigenen Bedürfnis zu äußern und gleichzeitig in Verbindung bleiben, das ist die Kunst, die wir in diesem Workshop üben. Das Nein verliert seinen Schrecken, denn wir schauen auf das Ja, das eigene und das Ja des Anderen.

Der tiefe Sinn dieser Art des Neinsagens liegt darin, Ja zum Menschen und den eigenen Bedürfnissen und Nein zu seiner/ihrer Bitte zu sagen.

Um eine möglichst lebendige Begegnung miteinander auch online erleben zu können, ist es wichtig, dass wir alle einander per Webcam/Video sehen können.
Sie benötigen einen PC, Laptop oder Tablet mit Internetzugang, Mikrofon und Webcam. Wir empfehlen Ihnen, den ZOOM-Client zu installieren und darüber mit den Zugangsdaten in den virtuellen Seminarraum zu kommen. Es gibt die Möglichkeit, sich kostenfrei bei ZOOM zu registrieren. Dies ist empfehlenswert und erhöht die Sicherheit. Wir sind im Vorfeld gerne für Sie ansprechbar, wenn Sie dazu Fragen haben.

Die Themenabende in der Übersicht:

1. Umgang mit mir - Wohlwollen und Mitgefühl für mich (27.1.2022)

2. Umgang mit Wut - Ärger transformieren und den Schatz entdecken (10.3.2022)

3. Umgang mit Schuldgefühlen - Inneren Frieden finden durch Akzeptanz (28.4.2022)

4. Umgang mit einem Nein - Empathisch Grenzen wahren und setzen und in Verbindung bleiben (19.5.2022)

3118

Sonja Nowakowski

Am 9.6.2022, Do., 18:30–21:00 Uhr; 50.00 € , bei Buchung aller vier Abende: 180,00 € - weitere Termine: 17.1./10.3./28.4.2022

Online-Videokonferenz


 

Gewaltfreie/Wertschätzende Kommunikation nach Dr. Marshall B. Rosenberg

Grundausbildung als Sommerakademie

 

Worum es geht
In der vertrauensvollen, sicheren Atmosphäre einer beständigen Gruppe arbeiten Sie an einer verbindenden, alltagstauglichen Sprache und entwickeln Ihre wertschätzende Haltung weiter. Mit Hilfe bewusster Rücknahme des Tempos erkennen Sie sich tiefer. Hemmende, persönliche Kommunikationsmuster werden bewusst wahrgenommen und lebensdienlich gewandelt. Sie befreien sich aus dem Automatismus von (Selbst-)Verurteilung, Schuldgefühlen und Ärger. Ihr Gewinn: Wirksamkeit, Gelassenheit und Lebensfreude.

Wir lernen, starke Gefühle auszudrücken und zu hören. Fest verbunden mit den eigenen Bedürfnissen finden wir gemeinsam tragfähige Strategien. Mit Hilfe bewusster Rücknahme des Tempos erkennen wir uns tiefer. Wir nehmen die Signale unseres Körpers achtsam wahr, und so finden wir immer mehr heraus, was für uns und Andere wesentlich ist.

Die Sommerakademie in der Eifel bietet – herausgehoben aus dem Alltag – Nahrung für Geist, Körper und Sinne. Insbesondere dann, wenn Sie sich auch für die Unterbringung dort entscheiden. Möglich ist die Seminarteilnahme auch als Tagesgast.

Die GFK-Sommerakademie ist eine Präsenzveranstaltung.

Termin der Sommerakademie
In den Sommerferien:
Montag, 25. Juli 2022 – Freitag, 29. Juli 2022
Sonntag, 31. Juli 2022 – Donnerstag, 04. August 2022

Die Veranstaltung wird in 2 x 5 Tagen mit einem Pausentag durchgeführt.
Seminarpause am Samstag, dem 30.07.2022

Der Nutzen der Ausbildung für Sie
• Indem Sie Ihre Fähigkeit zur Beobachtung stärken und sich eigener Bewertungen und Interpretationen bewusst werden, durchbrechen Sie erfolgreich alte Muster von Angriff und Selbstdemontage.
• Durch die Ausrichtung Ihrer Wahrnehmung auf Gefühle und Bedürfnisse bestimmen Empathie und Entschlossenheit zunehmend Ihr Kommunikationsverhalten. Das stärkt Sie in allen Rollen Ihres privaten wie beruflichen Alltags.
• Sie bleiben in Konflikten souveräner, weil es Ihnen gelingt, auch schwierige Botschaften zu hören, ohne sie persönlich zu nehmen. Eigene Anliegen lernen Sie so auszudrücken, dass Sie leichter Gehör finden.
• Mit wachsender Gelassenheit steigt Ihr Energieniveau und Sie verbessern Ihre Gesundheit und Leistungsfähigkeit.
• Diese Ausbildung umfasst 84 Zeitstunden und wird Ihnen bei einer angestrebten Zertifizierung über das CNVC mit 12 Tagen angerechnet.
Was Sie im Einzelnen erwartet
Auf den Gruppenprozess abgestimmte Übungen (Einzel-, Partner-, Gruppenübungen, Arbeit im Plenum), mit dem Ziel,
• die beobachtende Instanz in Ihnen gezielt zu trainieren
• Selbstklärung und Empathie aus verschiedenen Perspektiven zu üben und die emotionale Intelligenz zu fördern
• die Scheu vor dem Umgang mit schwierigen Gefühlen mit Leichtigkeit zu überwinden
• Bedürfnisse als lebendige Motivatoren zu erfahren und sowohl auszudrücken, als auch zu hören
• den konstruktiven Umgang mit Ärger und Wut zu üben
• durch die Arbeit mit inneren Anteilen, Entscheidungsprozesse zu verstehen und gezielt vorzubereiten
• Techniken kennenzulernen, wertschätzend „nein“ zu sagen, zu unterbrechen, Lob oder Bedauern auszudrücken, Feedback zu geben, Bitten zu äußern
• Ihre Glaubenssätze und Reaktionsmuster als Teil Ihrer persönlichen Programmierung zu erkennen und Wege zur Entwicklung kennenzulernen
• Alltägliche Gesprächsanlässe und Konfliktsituationen in vielfältigen Settings zu üben und sicher zu beherrschen

Ausgangspunkt sind immer die eigenen Erfahrungen aus Ihrem persönlichen wie beruflichen Kontext.

Die Ausbilderin
Beate Waltrup arbeitet als zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie/Wertschätzende Kommunikation in Unternehmen der Wirtschaft sowie in Organisationen mit sozialer, pädagogischer und gesundheitlicher Ausrichtung.
Auf der Grundlage einer breitgefächerten Hochschul- und Berufsausbildung und über 20 Jahren Praxis in Lehre, Wirtschaft und Industrie coacht sie Führungskräfte und Teams und leitet Seminare im Rahmen der Personalentwicklung.
Lehraufträge an Universitäten sowie offene Seminare in Köln und online ergänzen ihr Angebot.
Lebendige, humorvolle Herzlichkeit und klare Rationalität zeichnen sie aus.
Assistenz: N.N.

Organisatorisches
Kosten der Ausbildung
1.645,- € für Selbstzahler/innen inkl. MwSt
1.975,- € für Unternehmen zzgl. USt

Hinzu kommen die Kosten für Unterbringung/VP oder als Tagesgast im Kloster Steinfeld.

Kosten der Unterbringung und Verpflegung
Für unsere Seminarteilnehmer haben wir Räume im Gästehaus des Klosters reserviert.
Ihr Zimmer: Einzelzimmer mit Bad im Altbau oder Neubau inkl. Vollpension ab 819,50 €. Wir haben für diese Veranstaltung ein Zimmerkontin-gent reserviert. Bitte buchen Sie Ihr Zimmer im Gästehaus unter der Belegungsnummer B-2510. Die Verpflegung am Seminarpausentag kann mit dem Gästehaus abgesprochen werden.

Abrechnung und Zahlung von Unterkunft/VP nehmen die Teilnehmenden vor Ort während der Sommerakademie vor: Franziskus-Jordan-Haus (Gästehaus des Klosters Steinfeld), Hermann-Josef-Str. 4, 53925 Kall, Tel. 02441 889131

Teilnahme als Tagesgast
Sie haben auch die Möglichkeit, die Sommerakademie als Tagesgast inkl. Mittagessen und Abendessen zu besuchen (z.B. als Heimschläfer ohne Zimmerbuchung).

Sie zahlen zusätzlich zu den Kosten der Ausbildung 249,50 € für die 10 Seminartage (ohne Verpflegung am Seminarpausentag 30.07.)

Zeitstruktur
Beginn am Montag 25.07.2022 um 11 Uhr
Ende am Donnerstag 04.08.2022 um 16 Uhr
An den übrigen Seminartagen:
Morgeneinheit 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr (am Sonntag Beginn um 10:00 Uhr)
Nachmittagseinheit 15:30 bis 19:00 Uhr
Tagesabschlussrunde 20:00 bis 21:00 Uhr

Bildungsurlaub
Durch die Kooperation mit IndiTO kann die Ausbildung als Bildungsurlaub anerkannt werden. (IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn, Tel. 0228-674663, info@indito.de)

Finanzierungshilfen
Das Land NRW bzw. der Bund unterstützt Sie auf Antrag mit einem Bildungsscheck oder einer Bildungsprämie, wenn Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Diesen Antrag müssen Sie VOR der Anmeldung zur Grundausbildung stellen. Zuständige Beratungsstellen in Köln:
Handwerkskammer zu Köln, Heumarkt 12, 50667 Köln, Tel. 0221-2022250
Industrie- und Handelskammer zu Köln, Unter Sachsenhausen 10, 50667 Köln, bildungsberatung@koeln.ihk.de, Tel. 0221-16406260
VHS Köln, Im Mediapark 7, 50670 Köln, Tel. 0221-22123999

Teilnahmevoraussetzung
Keine

Organisatorisches
Anmeldung unter www.waltrup.com

5290

Beate Waltrup

25.7.–4.8.2022, Mo., 11:00 – Do., 16:00 Uhr; 1.645,- €, 1.975,- € f. Untern. zzgl. MwSt., zzgl. Kosten für U + V

Kloster Steinfeld, Hermann-Josef-Str. 4, 53925 Kall-Steinfeld


 

"Eine Woche mit Giraffen!"

Im Kloster Steinfeld eine Woche Gewaltfreie Kommunikation erleben

 

Dieser Bildungsurlaub ist für Sie interessant, wenn Sie die Gewaltfreie Kommunikation kennen lernen, vertiefen und intensiv und naturnah erleben möchten. Sie werden in diesen Tagen die vier Schritte (Methode der GFK) und die innere Haltung anhand Ihrer persönlichen Beispiele aus dem beruflichen und privaten Alltag üben können. Sie erleben, wie hilfreich und klar eine empathische und bewusste Art der Kommunikation ist.

Wenn wir unsere Art der Kommunikation verändern möchten, stoßen wir manchmal an Grenzen, besonders wenn unsere „Knöpfe“ gedrückt werden. In diesen Tagen werden Sie Ihre Muster erkennen und ein machbares Werkzeug für ein friedvolles Miteinander an die Hand bekommen. Hier gilt: üben, üben, üben! Eine inspirierende Woche, mit einem abwechslungsreichen Programm, aus theoretischem Input, Spaziergängen, Gruppenarbeit und Meditationen erwartet Sie.
Sie dürfen sich auf inspirierende und humorvolle Tage freuen!

Die Seminarinhalte:

- Theorie und Praxis der Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation
- Du und Ich – der Giraffentanz
- Achtsam in der Natur
- Selbstempathie und Empathie
- Umgang mit Wut, Ärger

3122

Sonja Nowakowski

25.–29.7.2022, Mo., 14:00 – Fr., 15:00 Uhr; 450,00 € zzgl. Unterkunft und Verpflegung (je nach Zimmerkategorie ca. € 342 - ca. € 430 incl. F/M/A); nun belegt, Anmeldungen für die Warteliste sind möglich, vielen Dank!

Kloster Steinfeld, Hermann-Josef-Str. 4, 53925 Kall-Steinfeld


 

"Drei Tage mit Giraffen"

Einführungsworkshop zur Gewaltfreien Kommunikation - Bildungsurlaub

 

In diesem Kurs lernen Sie die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) kennen, die Ihnen privat wie beruflich hilft, in Konflikten eine authentische und wertschätzende Sprache zu sprechen. Mithilfe der 4-Schritte-Methode entwickeln Sie ein Bewusstsein für die eigenen Bedürfnisse und für die Bedürfnisse der Anderen. Verbindung, Empathie und Achtsamkeit sind die Schlüssel für ein respektvolles und gewaltfreies Miteinander. Der Workshop besteht aus Wissensvermittlung, spielerischen Elementen und praktischen Übungen, die Sie in Ihrem Alltag anwenden und umsetzen können.

3140

Sonja Nowakowski

9.–11.2.2022, Mi., 11:00 – Fr., 16:15 Uhr; 270.00 € Leider keine Anmeldung mehr möglich - bei Interesse an diesem Angebot beraten wir Sie gerne!

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

3150

Sonja Nowakowski

14.–16.11.2022, Mo., 11:00 – Mi., 16:15 Uhr; 270,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Gewaltfreie Kommunikation online - vertiefende Themenabende

1: Umgang mit mir - Wohlwollen und Mitgefühl für mich

 

„Wenn wir in der Lage sind, einfühlsam mit uns selbst umzugehen, wird es uns auch leichter fallen, es mit anderen zu tun.“ M. B. Rosenberg

Selbstmitgefühl bedeutet eine wohlwollende, akzeptierende und freundliche Haltung uns selbst gegenüber, gerade in Situationen, in denen wir „Fehler machen“, „unperfekt“ und besonders kritisch mit uns sind. Selbstkritik sorgt dafür, dass wir uns schlecht und machtlos fühlen. Eine freundliche und verständnisvolle Selbstansprache und Ermutigung kann Wunder bewirken. Dir selbst mitfühlend und liebevoll zu begegnen, ist Balsam für die Seele und stärkt die psychische Stabilität. Theorie, Praxis und Achtsamkeitsmomente bilden in diesem Workshop den Rahmen.

Um eine möglichst lebendige Begegnung miteinander auch online erleben zu können, ist es wichtig, dass wir alle einander per Webcam/Video sehen können.
Sie benötigen einen PC, Laptop oder Tablet mit Internetzugang, Mikrofon und Webcam. Wir empfehlen Ihnen, den ZOOM-Client zu installieren und darüber mit den Zugangsdaten in den virtuellen Seminarraum zu kommen. Es gibt die Möglichkeit, sich kostenfrei bei ZOOM zu registrieren. Dies ist empfehlenswert und erhöht die Sicherheit. Wir sind im Vorfeld gerne für Sie ansprechbar, wenn Sie dazu Fragen haben.

Die Themenabende in der Übersicht:

1. Umgang mit mir - Wohlwollen und Mitgefühl für mich (27.1.2022)

2. Umgang mit Wut - Ärger transformieren und den Schatz entdecken (10.3.2022)

3. Umgang mit Schuldgefühlen - Inneren Frieden finden durch Akzeptanz (28.4.2022)

4. Umgang mit einem Nein - Empathisch Grenzen wahren und setzen und in Verbindung bleiben (19.5.2022)

3115

Sonja Nowakowski

Am 27.1.2022, Do., 18:30–21:00 Uhr; 50.00 € , bei Buchung aller vier Abende: 180,00 € - weitere Termine: 10.3./28.4./19.5.2022

Online-Videokonferenz


 

Von Mir - zu Dir - zum Wir! - 3 Vertiefungstage zur Gewaltfreien Kommunikation

Empathie, aber wie?!

 

1. Ich steh zu mir - Selbstempathie, 2.4.2022
2. Empathie, aber wie?!, 12.6.2022
3. Verständigung – nicht erst im Konfliktfall, 20.8.2022

Empathie, aber wie?!

Wie können wir die Bedürfnisse und guten Gründe unseres Gegenübers „entschlüsseln“ und gleichzeitig authentisch für uns selbst einstehen?
Gelassen und empathisch Kritik, Bewertungen, Vorwürfen und Verurteilungen begegnen zu können, um so mehr Ruhe, Miteinander und auch Effizienz ins Leben zu holen – damit beschäftigen wir uns an diesem Vertiefungstag.


Trainerin: Lydia Kaiser (CNVC)

Teilnahmebeitrag: 120,00 € (bei Buchung aller 3 Vertiefungstage als Gesamtpaket zahlen Sie 330,00 € statt 360,00 €)

3162

Lydia Kaiser

Am 12.6.2022, So., 10:00–17:00 Uhr; 120,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Von Mir - zu Dir - zum Wir! - 3 Vertiefungstage zur Gewaltfreien Kommunikation

Verständigung - nicht erst im Konfliktfall

 

1. Ich steh zu mir - Selbstempathie, 2.4.2022
2. Empathie, aber wie?!, 12.6.2022
3. Verständigung – nicht erst im Konfliktfall, 20.8.2022


Verständigung – nicht erst im Konfliktfall

Missstimmungen, unausgesprochene Kritik und Konflikte können im privaten wie auch beruflichen Kontext enorme „Kosten“ verursachen, denn sie binden viel Energie, Aufmerksamkeit und nehmen uns die Freude am Miteinander.
In herausfordernden Situationen ehrlich seine Wünsche/Position ansprechen und gleichzeitig auch offen für die des/r Anderen sein zu können – so wird Verständigung und Miteinander leichter.

Trainerin: Lydia Kaiser (CNVC)

Teilnahmebeitrag pro Abend: 120,00 € - bei Buchung aller 3 Vertiefungstage als Gesamtpaket zahlen Sie 330,00 € statt 360,00 €.

3163

Lydia Kaiser

Am 20.8.2022, Sa., 10:00–17:00 Uhr; 120,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Wie sag' ich's bloß verständlich?

Selbstklärung und empathische Gesprächsführung

 

Im Gespräch mit anderen Menschen bekommen wir fast immer „Angebote“, die eine tiefere Verständigung ermöglichen. Diese Angebote sind häufig für uns entweder nicht bzw. schwer herauszuhören oder sie sind so verkleidet, dass wir starke eigene Gefühle spüren (z. B. Ärger oder Angst), auf die wir dann reagieren und ggf. selber wenig zur Klärung der Situation beitragen. Die Möglichkeit eines anderen Kontaktes miteinander ist in beiden Fällen verpasst.
In diesem Einführungsworkshop lernen Sie die Methoden und Haltungen der empathischen Gesprächsführung kennen. Diese Form der Gesprächsführung baut auf der Selbstempathie in Anlehnung an Carl Rogers sowie auf Erkenntnissen aus der Konfliktmediation auf. Daneben unterstützt uns der Begriff der Bedürfnisse (u. a. nach Marshall Rosenberg), der eine einfache und wirksame Selbstreflexion erlaubt.
Eine empathische Gesprächsführung ist grundsätzlich einfach und auch in temporeichen, herausfordernden Situationen beruflich wie privat schnell – und mit etwas Übung – leicht anwendbar. Jedoch braucht es eine offene Auseinandersetzung mit sich selber, um die Selbstakzeptanz zu stärken: Es geht um einen anderen Umgang mit Gefühlen, der sich von den vorherrschenden Anschauungen und Haltungen in unserer gegenwärtigen Gesellschaft deutlich abhebt.
In Gesprächssituationen können Sie entsprechend dann für sich sorgen und mit gestärktem Selbstbewusstsein die gemeinsamen Ziele und ggf. wenig hilfreichen Nebenthemen klären oder in Konflikten gemeinsam wieder "auf den Teppich kommen". Dies fördert nicht nur Verbindung und Motivation, sondern hilft auch dabei, Gespräche zu strukturieren.
Sie lernen in diesem Workshop die wesentlichen Grundlagen dieser Art der Gesprächsführung kennen und können mit Hilfe von Rollenspielen in ausgewählten Gesprächssituationen aus dem eigenen privaten und beruflichen Umfeld üben und Gelerntes integrieren.
Ergänzend werden weitere Hintergründe beleuchtet, die ein Gespräch beeinflussen können (soziales System, Reiz- oder Trigger-Situationen u. a.).

Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Zielgruppe:
Der Workshop eignet sich sowohl für die private als auch für die berufliche Weiterbildung (u. a. für Personen im sozialen Beratungsumfeld, Personen mit Führungsverantwortung).

Bei Durchführung online:

Um eine möglichst lebendige Begegnung miteinander auch online erleben zu können, ist es wichtig, dass wir alle einander per Webcam/Video sehen können.
Sie benötigen einen PC, Laptop oder Tablet mit Internetzugang, Mikrofon und Webcam. Wir empfehlen Ihnen, den ZOOM-Client zu installieren und darüber mit den Zugangsdaten in den virtuellen Seminarraum zu kommen. Es gibt die Möglichkeit, sich kostenfrei bei ZOOM zu registrieren. Dies ist empfehlenswert und erhöht die Sicherheit. Wir sind im Vorfeld gerne für Sie ansprechbar, wenn Sie dazu Fragen haben oder einen Testlauf wünschen.

3155

Dr. Arne Schöler

16./17.9.2022, Fr., 17:00–20:30 / Sa., 10:00–17:00 Uhr; 150,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

"Wie geht's UNS denn ?" - Echt, frei und verbunden in der Paar-Beziehung

Mit (Selbst-)Empathie in einer zeitgemäßen Beziehung leben

 

In diesem Workshop lernen Sie einen Weg kennen, eigene Bedürfnisse und Wünsche zu klären und in der Partnerschaft oder jeder anderen nahen und bedeutsamen Beziehung klar und transparent zu kommunizieren und somit Verbindung zu ermöglichen.

Diese Selbstklärung – also die Klärung derjenigen Bedürfnisse oder Werte, die für Sie von besonderer Wichtigkeit sind – hilft uns dabei, unsere Verhaltens- oder Kommunikationsmuster zu reflektieren und ggf. aufzulösen oder in herausfordernden Situationen im Kontakt mit uns selbst zu bleiben und nicht in Urteile oder andere Interpretationen abzuschweifen. Sie üben zudem, Bedürfnisse und Werte bei Ihrem Gegenüber zu erkennen.

Inhalte/Methoden
Diese Form des Selbstmanagements und der Gesprächsführung basiert auf Empathie und Selbstreflexion. Dabei fließen die Erfahrungen von Carl Rogers und Marshall Rosenberg ein. Die Herangehensweise ist einfach und auch in temporeichen, herausfordernden Situationen schnell – und mit etwas Übung – leicht anwendbar. Jedoch braucht es eine offene Auseinandersetzung mit sich selber, um die Selbstakzeptanz zu stärken: Es geht um einen anderen Umgang mit Gefühlen, der sich von den vorherrschenden Anschauungen und Haltungen in unserer gegenwärtigen Gesellschaft deutlich abhebt. Darauf aufbauend werden die eigenen Werte/Bedürfnisse hinterfragt (Selbst-reflexion). Empathie und Reflexion sind wirksam, selbst wenn zunächst nur eine Person Erfahrung damit hat.

Wir werden Gespräche simulieren und aktuell auftretende Gesprächsthemen aufgreifen und dabei Empathie und vor allem Selbstempathie üben.
Den Kern eines empathischen Gespräches bildet der Ausdruck der Gefühle und Bedürfnisse. Daran knüpfen verschiedene weitere Grundlagen an, die es Ihnen ermöglichen, eine wohlwollende innere und äußere Haltung einzunehmen.
Vorerfahrungen aus Kursen zur empathischen Gesprächsführung oder der gewaltfreien Kommunikation sind hilfreich, aber keine Voraussetzung für die Teilnahme.

Zielgruppe: Der Kurs richtet sich an Paare und auch an alle diejenigen, die im Umgang mit Familienmitgliedern, Freunden oder anderen Personen etwas verändern möchten.
Es ist hilfreich, wenn die jeweiligen Gesprächspartner den Workshop zusammen besuchen. Jedoch ist es ausreichend, wenn eine Person die Herangehensweise und Gesprächshaltung kennengelernt hat.

3016

Dr. Arne Schöler

7./8.5.2022, Sa., 10:00–17:00 / So., 10:00–17:00 Uhr; 195,00 €, bei Duo € 170,00 pro Person; noch einige freie Plätze, wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Ich im Konflikt - nicht mehr in alte Fallen tappen

 

Ein Workshop über den Umgang mit starken Gefühlsausbrüchen und eigenen Verhaltensmustern in Konfliktsituationen

Im Workshop geht es darum, sich selbst dabei zu unterstützen, in eskalierten Situationen einen konstruktiven Umgang mit den eigenen (starken) Gefühlen zu finden und damit einer Lösung näher zu kommen.

Daneben erleben Sie eine Haltung, die es Ihnen ermöglicht, mit den Gefühlen und Themen anderer hilfreich umzugehen und in guter Verbindung mit sich und anderen zu bleiben.

Gleichzeitig kommen Sie ggf. in den Kontakt mit alten, als wenig hilfreich erfahrenen Verhaltensmustern: Zum Beispiel Wie-gelähmt-sein oder Zum-Gegenangriff-blasen. Sie hinterfragen diese Muster und machen erste Schritte zu deren Auflösung.

Unsere wichtigsten Hilfen hierbei sind die (Selbst-)Empathie in Anlehnung an Carl Rogers sowie Erfahrungen aus der Konfliktmediation. Daneben unterstützt uns der Begriff der Bedürfnisse (u. a. nach Marshall Rosenberg), der eine einfache und wirksame Selbstreflexion erlaubt.

Im Kurs erleben Sie und üben:
• Sicherheit im Umgang mit plötzlichen und starken Gefühlsausbrüchen
• Umgang mit eigenen Reizsituationen in Konflikten
• erhöhte innere Stärke und Selbstsicherheit
• Schulung der Empathie-Fähigkeit

Inhalte/Ablauf

Im Mittelpunkt steht das Üben einer methodisch simplen Herangehensweise, die auch in temporeichen, herausfordernden Situationen schnell – und mit etwas Erfahrung – leicht anwendbar ist. Jedoch braucht es eine offene Auseinandersetzung mit sich selber, um die Selbstakzeptanz zu stärken: Es geht um einen anderen Umgang mit Gefühlen, der sich von den vorherrschenden Anschauungen und Haltungen in unserer gegenwärtigen Gesellschaft deutlich abhebt. Darauf aufbauend werden die eigenen Werte/Bedürfnisse hinterfragt (Selbstreflexion).

Es wechseln sich Phasen des Gespräches (Coaching-Situationen, Partnerarbeit, Plenum) mit Phasen der Einzelarbeit ab. Im Mittelpunkt dieses auf Vertrauen und Wohlwollen basierenden Workshops steht das Erfahrungslernen

Zielgruppe: Der Workshop richtet sich an alle, die sich konstruktiver streiten und nicht von den Handlungen anderer überrumpeln lassen wollen. Er eignet sich sowohl für die private als auch für die berufliche Weiterbildung. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

3015

Dr. Arne Schöler

10./11.6.2022, Fr., 17:00–20:30 / Sa., 10:00–17:00 Uhr; 150,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Konfliktbewältigung

Bildungsurlaub (5 Tage) zum Umgang mit eigenen und fremden Konflikten

 

Ein 5-tägiger Intensiv-Workshop über den Umgang mit starken Gefühlsausbrüchen und eigenen Verhaltensmustern in Konfliktsituationen

Im Workshop geht es darum, sich selbst dabei zu unterstützen, in eskalierten Situationen einen konstruktiven Umgang mit den eigenen (starken) Gefühlen zu finden und damit einer Lösung näher zu kommen. Daneben erleben Sie eine Haltung, die es Ihnen ermöglicht, mit den Gefühlen und Themen anderer hilfreich umzugehen und in guter Verbindung mit sich und anderen zu bleiben.

Im Workshop haben Sie zudem die Gelegenheit, sich sowohl ungeplant als auch bewusst in Konfliktsituationen zu begeben, die Sie besonders herausfordern und die Ihnen „schwerfallen“. Eventuell kommen Sie in den Kontakt mit alten, als wenig hilfreich erfahrenen Verhaltensmustern: Zum Beispiel „Wie-gelähmt-sein“ oder „Zum-Gegenangriff-blasen".

Falls Sie mögen, setzen Sie sich mit derartigen Mustern oder mit bislang unaufgelösten inneren Reizsituationen auseinander, die im Konfliktfall regelmäßig z. B. zu Ärger, Widerstand, Scham oder Trauer führen, und Ihnen die gewünschte Souveränität und Klarheit nehmen, um in der Situation angemessen zu agieren. Sie hinterfragen diese Muster auf eine selbstempathische Art (s. u.) und machen damit erste Schritte zu deren Auflösung.

Methoden/Inhalte
Unsere wichtigsten Hilfen hierbei sind die (Selbst-)Empathie in Anlehnung an Carl Rogers sowie Erfahrungen aus der Konfliktmediation. Daneben unterstützt uns der Begriff der Bedürfnisse (u. a. nach Marshall Rosenberg), der eine einfache und wirksame Selbstreflexion erlaubt.

Im Mittelpunkt steht das Üben einer methodisch simplen Herangehensweise, die auch in temporeichen, herausfordernden Situationen schnell – und mit etwas Erfahrung – leicht anwendbar ist. Jedoch braucht es eine offene Auseinandersetzung mit sich selber, um die Selbstakzeptanz zu stärken: Es geht um einen anderen Umgang mit Gefühlen, der sich von den vorherrschenden Anschauungen und Haltungen in unserer gegenwärtigen Gesellschaft deutlich abhebt. Darauf aufbauend werden die eigenen Werte/Bedürfnisse hinterfragt (Selbstreflexion).

Es wechseln sich Phasen des Gespräches (Coaching-Situationen, Partnerarbeit, Plenum) mit Phasen der Einzelarbeit ab. Im Mittelpunkt dieses auf Vertrauen und Wohlwollen basierenden Workshops steht das Erfahrungslernen.

Im Workshop erleben Sie und üben:
• Sicherheit im Umgang mit plötzlichen und starken Gefühlsausbrüchen
• Umgang mit eigenen Reizsituationen
• Identifikation persönlich besonders herausfordernder Konfliktsituationen
• Schulung der Empathiefähigkeit
• Arbeit an der eigenen Selbstsicherheit
• Umgang mit Eskalationen hoher Stufen

Vorerfahrungen aus Kursen zur empathischen Gesprächsführung oder der gewaltfreien Kommunikation sind hilfreich, aber keine Voraussetzung für die Teilnahme.

3012

Dr. Arne Schöler

28.3.–1.4.2022, Mo., 11:00 – Fr., 16:00 Uhr; 495,00 €, Ermäßigung auf Nachfrage möglich; noch einige freie Plätze, wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

3013

Dr. Arne Schöler

7.–11.11.2022, Mo., 11:00 – Fr., 16:00 Uhr; 495,00 €, Ermäßigung auf Nachfrage möglich

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Trauer - ein Workshop zum Umgang mit eigener Trauer und für die (selbst-)empathische Begleitung Anderer

 

Die kleinen und großen Trauer-Situationen in unserem Leben wollen angemessen durchlebt werden.

Die Gefühle, die wir in diesen Momenten haben, sind nicht angenehm und brauchen Kraft. Gleichzeitig ist der bewusste Umgang mit diesen Signalen unseres Körpers der Weg durch die Trauer hindurch – zum Verarbeiten und hin zum Loslassen für ein möglichst unbeschwertes Weiterleben.

Was tun, wenn uns das Loslassen nicht gelingt oder wenn wir andere in ihrer Trauer unterstützen möchten?

Im Workshop lernen Sie eine Herangehensweise kennen, in der Sie einen Umgang mit Gefühlen erleben, der sich von den vorherrschenden Anschauungen und Haltungen in unserer gegenwärtigen Gesellschaft abhebt. Damit einhergehend verbinden wir unsere Gefühle mit unserem Verstand, um unsere Gedanken zu beruhigen und den Kopf zu entlasten.

Im 1. Workshop-Teil lernen und erleben Sie die Grundlagen dieses empathischen Vorgehens. Im 2. Teil wenden wir uns eigener Trauer oder anderen Gefühlswelten zu und sammeln eigene Erfahrungen mit der Selbstempathie.

In Simulationen üben wir, andere in ihrer Trauer empathisch zu begleiten und gleichzeitig unseren eigenen inneren Anteilen ebenfalls gerecht zu werden.
Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Zielgruppe: Der Workshop richtet sich an alle Interessierten. Er eignet sich sowohl für das private als auch für das berufliche Umfeld.

3126

Dr. Arne Schöler

25./26.11.2022, Fr., 17:00–20:30 / Sa., 10:00–17:00 Uhr; 150,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn