Bildungswerke
Bonn/Rhein-Sieg

die andere weiterbildung

Berufsbegleitende Zusatzausbildungen

Sie wollen sich umfassend beruflich weiterqualifizieren? Sie wollen am Ende ein Zertifikat oder einen qualifizierenden Nachweis Ihrer Fortbildung haben? Diese Weiterbildungs-Angebote richten sich an alle, die sich beruflich weiterentwickeln wollen.

 

Pflanzenheilkunde-Ausbildung in Köln

Einjährige berufsbegleitende Ausbildung mit Zertifikat

 

Wir haben inzwischen Erfahrungen damit, Teile der Pflanzenheilkunde-Ausbildung online anzubieten. Daher gehen wir davon aus, dass sie auf jeden Fall stattfinden kann, möglicherweise teilweise online. Melden Sie sich gerne als interessiert, dann halten wir Sie auf dem Laufenden!

Pflanzen bieten uns vielfältige Möglichkeiten, Menschen zu behandeln und ihre Lebensqualität zu verbessern. Angefangen bei Erkältungen bis hin zur Krebstherapie sind viele Erfolge der Pflanzenheilkunde durch Studien belegt. Wir können unsere Heilmittel sozusagen vor unserer Haustür finden.

Um wirkungsvoll mit Pflanzen heilen zu können, müssen wir die Pflanzen gut kennen - ihre Inhaltsstoffe und deren Wirkung, aber auch ihre "Lebensgewohnheiten" und ihre Signaturen studieren: Wo und wie wachsen sie, wie verteidigen sie sich (z.B. gegen Fressfeinde), welche weiteren ganz spezifischen Eigenschaften haben sie? Wenn wir über dieses Wissen verfügen, können wir z.B. unter etwa 20 Hustenpflanzen genau die heraussuchen, die im individuellen Fall am besten hilft. Wir arbeiten dann nicht nur "wirkstoffbezogen", sondern auch "informationsbezogen".

Sie lernen die Pflanzen in der Natur zu finden und zu bestimmen und schulen Ihre Sinne dafür. Wir werden daher oft draußen sein (zu jeder Jahreszeit), viel mit den Pflanzen experimentieren und selbst Heilmittel (Öle, Salben, Tinkturen etc.) herstellen.

In der Ausbildung lernen Sie ca. 100 Heilpflanzen kennen. Themen sind u.a.: Heilpflanzen für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Atmungssystems, Verdauungssystems, Heilpflanzen für die Niere und die ableitenden Harnwege, bei Schlafstörungen, in der Gynäkologie.*

Ziele und Inhalte:
- Pflanzen in der Natur erkennen und bestimmen
- Inhaltsstoffe und Wirkweisen kennenlernen
- Pflanzenheilmittel selbst herstellen
- Erlernen von Therapiemöglichkeiten mit Pflanzen

Umfang der Ausbildung: 1 Jahr, 130 Unterrichtsstunden.

Start: Sa. 25.09.21 mit einer Exkursion. Ort wird vorab mitgeteilt.

Kostenfreie Info-Veranstaltungen: Treffpunkt: vor der Bastei, Konrad-Adenauer-Ufer. 80, 50668 Köln / Wir bitten um Anmeldung.
28.05.21 / Fr. 16 Uhr
11.09.21 / Sa. 14 Uhr

Termine der Ausbildung:
10 x Samstag, 10:00 - 17:00 Uhr plus 20 x Donnerstag, 19:00 - 21:30 Uhr

Abschlussprüfung: Inhalte z.B. Pflanzen bestimmen, lateinische Pflanzennamen, Heilwirkungen benennen. Es findet eine
schriftliche und eine praktische Prüfung statt.
Außerdem ist eine schriftliche Ausarbeitung über eine Pflanze Ihrer Wahl anzufertigen sowie ein Herbarium mit mindestens 50 Heilpflanzen herzustellen. Beides ist prüfungsrelevant.

Zertifikat des WILA Bildungszentrums, Staatlich anerkannter Träger der Weiterbildung, zertifiziert nach Gütesiegel NRW
*In Deutschland darf die Heilkunde nur von Ärzt/innen und Heilpraktiker/innen ausgeübt werden.

Ort der Ausbildung: donnerstags: Heilpraktikerschule Dr. Petra v. Moll, Friesenplatz 3, 50672 Köln
samstags: variabel, abhängig von Exkursion und Thema

Kosten der Ausbildung: 12 Monatsraten à 155,- Euro
zzgl. Materialkosten zur Herstellung von Heilmitteln, Fahrtkosten bei Exkursionen z.B. in die Eifel.

Ein Skript für Ihre eigene Arbeit ist enthalten.

Kosten: 12 Monatsraten im Frühbuch-Rabatt bis 30.06.2021: 145,- / Regulär: 155,-
Fördermöglichkeiten: Unter bestimmten Voraussetzungen erhalten Sie bis zu 500,- Euro über den Bildungsscheck oder über die Bildungsprämie.

Fragen?
zum Inhalt: Dr. phil. Karen Laß, 0221-45 35 90 50, praxis@karen-lass.de
zur Anmeldung: Bildungszentrum im Wissenschaftsladen Bonn, Carola Lehmann (Pädagogische Leitung) Tel. 02 28-201 61-42, carola.lehmann@wilabonn.de

Kursleitung

Dr. phil. Karen Laß, Heilpraktikerin in eigener Praxis, Ausbildung in Phytotherapie bei Alchemilla e.V., Vorträge und Seminare zu verschiedenen pflanzenheilkundlichen Themen seit 2006. www.karen-lass.de


Beratung und Kommunikation

 

Grundausbildung: Gewaltfreie Kommunikation nach M. B. Rosenberg

 

Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Marshall Rosenberg steht für einen Prozess, der dazu dient, dass wir in Kontakt bleiben, auch wenn es Meinungsverschiedenheiten und Konflikte gibt. Die GFK hilft, einvernehmliche und kreative Wege zu finden, um in Konfliktsituationen die Anliegen und Bedürfnisse aller Beteiligten zu berücksichtigen. Zudem bietet die GFK wirkungsvolle Instrumente für Mediation und Streitbeilegung sowohl im beruflichen als auch im privaten Kontext. In dieser Grundausbildung haben Sie in einer konstanten Gruppe, über einen Zeitraum von mehreren Monaten, einen sicheren Rahmen für die berufliche und persönliche Weiterentwicklung.

Anerkennung als Bildungsurlaub sowie die Abrechnung von Bildungsscheck/Prämiengutschein ist möglich.

3107

Lydia Kaiser, Jochen Hiester

18.–20.11.2022, Fr., 10:00 – So., 17:00 Uhr; 1900.00 € Noch 1 Platz frei!

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Lösungsorientierte Beratung - Einführung

 

"Ressourcen statt Defizite, Ziele statt Probleme, Lösungen statt Aufarbeiten" sind Schlagworte, welche die Ausrichtung der Lösungsorientierten Gesprächsführung kennzeichnen. Die aus der Kurzzeittherapie entwickelte Gesprächsführung verbindet sparsame Intervention und Effizienz mit Respekt und guter Laune. In diesem Training lernen Sie Philosophie und Bausteine dieses Gesprächsführungsansatzes nach Steve de Shazer und Insoo Kim Berg kennen und anwenden.
Dieses Seminar ist ein Angebot für alle, die die Lösungsorientierte Beratung kennenlernen wollen und gilt zudem als Voraussetzung für Menschen, die an der berufsbegleitenden Weiterbildung Systemisch-lösungsorientierte Beratung - Jahresgruppe teilnehmen möchten.

5181

Prof. Dr. Lilo Schmitz, Birgit Billen

16.–18.11.2022, Mi., 14:00 – Fr., 14:00 Uhr; 285,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Die Kunst der Beratung für Fortgeschrittene (2/2) - Jenseits von Worten - die lösungsfokussierte Kraft von Ritual, Symbol und Aufstellung nutzen

 

Ein Bild, ein Foto, eine Skulptur, eine Geste, eine Position im Raum, ein Ritual, ein Kostüm, eine Theaterszene, ein Rollenspiel vermögen oft mehr als Worte. Sie treffen unmittelbar unsere Emotionen, können Ambivalenzen ausdrücken und ungewöhnliche Lösungen kreieren.

So haben diese Elemente längst ihren festen Platz in der Beratungspraxis.

In diesem Seminar werden Sie dazu unterschiedliche szenische Verfahren kennenlernen oder auffrischen und erproben. Danach entscheiden Sie, welche der Verfahren zu Ihnen und Ihrer Berufspraxis passen und welche Elemente Sie vielleicht in Zukunft einmal ausprobieren werden.

Einige Wochen nach Kursende sind Sie zu einer Online-Gruppensupervision eingeladen, um sich über Ihre Erfahrungen auszutauschen (Samstagvormittag nach freier Vereinbarung über ZOOM).

Voraussetzung für die Fortgeschrittenen-Reihe: Abschluss Level 1 IASTI oder gleichwertige möglichst systemische Fortbildungen im Umfang von mindestens 64 UStd.

Zertifikat
Das ILBB ist ein zertifiziertes Ausbildungsinstitut der IASTI = International Alliance of Solution-Focused Teaching Institutes. Wer diesen Baustein sowie zwei weitere Bausteine der „Kunst der Beratung für Fortgeschrittene“ absolviert hat, hat damit das internationale Zertifikat „Solution-Focused Advanced Practitioner“ (Level 2) der IASTI erworben.

*Wenn Sie für einen Bildungsscheck gleich drei Kurse als Zertifikatspaket Level 2 A, B und C zusammen buchen, kann der insgesamt 9-tägige Zertifikatskurs Level 2 (990 €) zur Hälfte gefördert werden.

Der Bildungsurlaub richtet sich an fortgeschrittene Fachkräfte in der psychosozialen Arbeit mit Menschen, bei denen Beratung (oft in Verknüpfung mit Expert*innen-Wissen und /Förderung von Lernprozessen) einen Teil ihrer beruflichen Aufgaben bildet.

Lernziele sind:

Die Teilnehmer*innen sind auf einem fortgeschrittenen Niveau in der Lage, unter Einsatz passender Methoden szenische und bildnerische Elemente in ihren Berufsalltag und ihre Beratungspraxis zu integrieren.

Methoden:
Neben Vortrag, Impulsreferat und Demonstrationsberatungen liegt das Schwergewicht auf praktischen Übungen szenischer und bildnerischer Verfahren in kollegialer Beratung und Selbsterfahrung.

5170

Prof. Dr. Lilo Schmitz

28.–30.8.2023, Mo., 09:15 – Mi., 15:00 Uhr; 330,00 € (incl. Material und online-Gruppensupervision)

ilbb, Kaiserstr. 42, 50321 Brühl


 

Die Kunst der Beratung für Fortgeschrittene (2/3) - Lösungsfokussiertes Coaching für Einzelne, Paare und kleine Teams

 

Anders als die offen und breit ansetzende Lebensberatung unterstützt das Coaching gezielt Prozesse der gelingenden beruflichen Entwicklung in der Einzelberatung und der Beratung von Teams.

In diesem Seminar werden Sie dazu unterschiedliche klassische und neue Anregungen aus der systemisch-lösungsfokussierten Praxis kennenlernen, auffrischen und erproben, so dass alle Teilnehmer*innen Anregungen für ihre berufliche Praxis mitnehmen können.

Einige Wochen nach Kursende sind Sie zu einer Online-Gruppensupervision eingeladen, um sich über Ihre Erfahrungen auszutauschen (Samstagvormittag nach freier Vereinbarung über ZOOM).

Voraussetzung für die Fortgeschrittenen-Reihe: Abschluss Level 1 IASTI oder gleichwertige möglichst systemische Fortbildungen im Umfang von mindestens 64 UStd.

Zertifikat
Das ILBB ist ein zertifiziertes Ausbildungsinstitut der IASTI = International Alliance of Solution-Focused Teaching Institutes. Wer diesen Baustein sowie zwei weitere Bausteine der „Kunst der Beratung für Fortgeschrittene“ absolviert hat, hat damit das internationale Zertifikat „Solution-Focused Advanced Practitioner“ (Level 2) der IASTI erworben.

*Wenn Sie für einen Bildungsscheck gleich drei Kurse als Zertifikatspaket Level 2 A, B und C zusammen buchen, kann der insgesamt 9-tägige Zertifikatskurs Level 2 (990 €) zur Hälfte gefördert werden.

Der Bildungsurlaub richtet sich an fortgeschrittene Fachkräfte in der psychosozialen Arbeit mit Menschen, bei denen Beratung (oft in Verknüpfung mit Expert*innen-Wissen und /Förderung von Lernprozessen) einen Teil ihrer beruflichen Aufgaben bildet.

Lernziele sind:

Die Teilnehmer*innen sind auf einem fortgeschrittenen Niveau in der Lage, Coaching-Prozesse bei Einzelnen und Teams unter Einsatz passender Methoden förderlich zu gestalten und in ihren Berufsalltag und ihre Beratungspraxis zu integrieren.

Methoden:
Neben Vortrag, Impulsreferat und Demonstrationsberatungen liegt das Schwergewicht auf praktischen Übungen in Rollenspielen, kollegialer Beratung und Selbsterfahrung.

5180

Prof. Dr. Lilo Schmitz

8.–10.11.2023, Mi., 09:15 – Fr., 15:00 Uhr; 330,00 € (incl. Material und online-Gruppensupervision)

ilbb, Kaiserstr. 42, 50321 Brühl


 

Die Kunst der Beratung (1/2) - Perspektivenvielfalt in der systemisch-lösungsfokussierten Beratung

3tägiger Bildungsurlaub

 

Die Kunst der Beratung profitiert enorm davon, wenn wir außer der Perspektive der Klient*innen weitere Perspektiven in die Beratung einbeziehen. In der systemisch-lösungsfokussierten Beratung geschieht dies in zahlreichen Ansätzen. In diesem Seminar behandeln wir

- Zirkuläre Fragen in der Einzelberatung
- Reflecting Teams in der Gruppenberatung
- Kollegiale Beratung und Fallarbeit im Teamkontext

Die Perspektivenvielfalt bereichert und entlastet die Beratung auf verblüffende Weise.

Das Seminar wendet sich an alle, die beruflich regelmäßig oder öfter beraten müssen und stärkt ihre berufliche Kompetenz. Er ist zur Auffrischung und zum Einstieg gleichermaßen geeignet.

Der Kurs unterstützt Sie dabei in Ihrer beruflichen Praxis hilfreich zu werden, ohne sich aufzureiben und Ihre Lebensbalance zu verlieren.
Einige Wochen nach Kursende sind Sie zu einer Online-Gruppensupervision eingeladen, um das Geübte zu festigen (2 Stunden am Samstagvormittag nach freier Vereinbarung über ZOOM).

Zertifikat
Das ILBB ist ein zertifiziertes Ausbildungsinstitut der IASTI = International Alliance of Solution-Focused Teaching Institutes. Wer diesen Grundbaustein sowie die beiden Bausteine „Kunst der Beratung – Basisstrategien“ und „Kunst der Beratung – Klagende und unfreiwillige Klient*innen“ absolviert hat, hat damit das internationale Zertifikat „Solution-Focused Practitioner“ der IASTI erworben.

*Wenn Sie für einen Bildungsscheck alle drei Kurse im Zertifikatspaket Level 1 A, B und C (zusätzlich Juni und November 2023) zusammen buchen, kann der insgesamt 9tägige Zertifikatskurs (990 €) zur Hälfte gefördert werden.

Der Bildungsurlaub richtet sich an Fachkräfte in der psychosozialen Arbeit mit Menschen, bei denen Beratung (oft in Verknüpfung mit Expert*innen-Wissen und Förderung von Lernprozessen) einen Teil ihrer beruflichen Aufgaben bildet. Er richtet sich an berufserfahrene Kräfte ebenso wie an Einsteiger*innen in die Beratungspraxis.

Lernziele sind:
Die Teilnehmer*innen sind in der Lage, unter Einsatz moderner, erprobter und passender Methoden die Beratungspraxis in ihrem speziellen Arbeitsfeld mit professionellem Abstand respektvoll, freundlich und förderlich zu planen, zu gestalten und auszuwerten.

Methoden:
Neben Vortrag, Impulsreferat und Demonstrationsberatungen liegt das Schwergewicht auf praktischen Beratungsübungen und Selbsterfahrung in Beratung.

5140

Prof. Dr. Lilo Schmitz

12.–14.6.2023, Mo., 09:15 – Mi., 15:00 Uhr; 330,00 € (incl. Material und online-Gruppensupervision)

ilbb, Kaiserstr. 42, 50321 Brühl


 

Die Kunst der Beratung für Fortgeschrittene (2/1) - Burnout-Prävention - Helfen ohne Auszubrennen

 

Burnout-Prävention ist ein wichtiges Thema in der Beratung, in der kollegialen Beratung und in der Selbstpflege von Menschen, die beraten.

In der systemisch-lösungsfokussierten Beratung betrachten wir neben Gefahren in Beruf und Alltag vor allem die Ressourcen, die vor Burnout schützen und wie sie gestärkt und unterstützt werden können.

Auf der Basis von klassischen und neueren Burnout-Konzepten untersuchen wir die Chancen und Gefahren helfender Berufe und erarbeiten mit Fenglers Modell der 7 Alltagsbereiche konkrete Pläne für die Umsetzung in der täglichen Praxis der Teilnehmer*innen.

Der Kurs unterstützt Sie dabei in Ihrer beruflichen Praxis hilfreich zu werden, ohne sich aufzureiben und Ihre Lebensbalance zu verlieren.

Einige Wochen nach Kursende sind Sie zu einer Online-Gruppensupervision eingeladen, um das Geübte zu festigen (Samstagvormittag nach freier Vereinbarung über ZOOM).

Zertifikat
Das ILBB ist ein zertifiziertes Ausbildungsinstitut der IASTI = International Alliance of Solution-Focused Teaching Institutes. Wer diesen Baustein sowie zwei weitere Bausteine der „Kunst der Beratung für Fortgeschrittene“ absolviert hat, hat damit das internationale Zertifikat „Solution-Focused Advanced Practitioner“ (Level 2) der IASTI erworben.

*Wenn Sie für einen Bildungsscheck gleich drei Kurse als Zertifikatspaket Level 2 A, B und C zusammen buchen, kann der insgesamt 9-tägige Zertifikatskurs (990 €) zur Hälfte gefördert werden.

Der Bildungsurlaub richtet sich an fortgeschrittene Fachkräfte in der psychosozialen Arbeit mit Menschen, bei denen Beratung (oft in Verknüpfung mit Expert*innen-Wissen und /Förderung von Lernprozessen) einen Teil ihrer beruflichen Aufgaben bildet.

Voraussetzung für die Fortgeschrittenen-Kurse: Abschluss Level 1 IASTI oder gleichwertige möglichst systemische Fortbildungen im Umfang von mindestens 64 UStd.

Lernziele sind:

Die Teilnehmer*innen sind in der Lage, unter Einsatz passender Methoden der Burnout-Prävention ihren Berufsalltag und die Beratungspraxis in ihrem speziellen Arbeitsfeld förderlich, freundlich und entspannt zu gestalten, ohne auszubrennen.

Methoden:
Neben Vortrag, Impulsreferat und Demonstrationsberatungen liegt das Schwergewicht auf praktischen Beratungsübungen, kollegialer Beratung und Selbsterfahrung in Beratung.

5160

Prof. Dr. Lilo Schmitz

19.–21.4.2023, Mi., 09:15 – Fr., 15:00 Uhr; 330,00 € (incl. Material und online-Gruppensupervision)

ilbb, Kaiserstr. 42, 50321 Brühl


 

Die Kunst der Beratung (1/3) - Klagende und unfreiwillige Klient*innen mit Humor und Expertise beraten

3tägiger Bildungsurlaub

 

Manchmal treffen wir in der Beratung auf unfreiwillige Klient*innen, die nicht auf eigenen Wunsch mit uns reden.

Wieder andere Klient*innen reden gerne mit uns, aber drehen sich in einem Kreis von sich wiederholenden Klagen, ohne dass die Beratung ihre Situation anscheinend verbessert.

Die systemisch-lösungsfokussierte Beratung hat hilfreiche Ansätze entwickelt, wie wir humorvoll und gelassen in diesen Situationen agieren können, ohne uns ohnmächtig zu fühlen. Diese werden wir in diesem Seminar kennen lernen und einüben.

Das Seminar wendet sich an alle, die beruflich regelmäßig oder öfter beraten müssen und stärkt ihre berufliche Kompetenz. Er ist zur Auffrischung und zum Einstieg gleichermaßen geeignet.

Der Kurs unterstützt Sie dabei, in Ihrer beruflichen Praxis hilfreich zu werden, ohne sich aufzureiben und Ihre Lebensbalance zu verlieren.

Einige Wochen nach Kursende sind Sie zu einer Online-Gruppensupervision eingeladen, um das Geübte zu festigen (2 Stunden am Samstagvormittag nach freier Vereinbarung über ZOOM).

Zertifikat
Das ILBB ist ein zertifiziertes Ausbildungsinstitut der IASTI = International Alliance of Solution-Focused Teaching Institutes. Wer diesen Grundbaustein sowie die beiden Bausteine „Kunst der Beratung – Basisstrategien“ und „Kunst der Beratung –Perspektivenvielfalt“ absolviert hat, hat damit das internationale Zertifikat „Solution-Focused Practitioner“ der IASTI erworben.

*Wenn Sie für einen Bildungsscheck alle drei Kurse im Zertifikatspaket Level 1 A, B und C zusammen buchen, kann der insgesamt 9tägige Zertifikatskurs (990 €) zur Hälfte gefördert werden.


Der Bildungsurlaub richtet sich an Fachkräfte in der psychosozialen Arbeit, bei denen Beratung (oft in Verknüpfung mit Expert*innen-Wissen und/oder Förderung von Lernprozessen) einen Teil ihrer beruflichen Aufgaben bildet. Er richtet sich an berufserfahrene Kräfte ebenso wie an Einsteiger*innen in die Beratungspraxis.

Lernziele sind:

Die Teilnehmer*innen sind in der Lage, unter Einsatz moderner, erprobter und passender Methoden die Beratungspraxis in ihrem speziellen Arbeitsfeld mit professionellem Abstand respektvoll, freundlich und förderlich zu planen, zu gestalten und auszuwerten.

Methoden:
Neben Vortrag, Impulsreferat und Demonstrationsberatungen liegt das Schwergewicht auf praktischen Beratungsübungen und Selbsterfahrung in Beratung.

5150

Prof. Dr. Lilo Schmitz

29.11.–1.12.2023, Mi., 09:15 – Fr., 15:00 Uhr; 330,00 € (incl. Material und online-Gruppensupervision)

ilbb, Kaiserstr. 42, 50321 Brühl


 

Körperorientierte Ansätze in der systemischen Beratung und Therapie

"Das Gehirn denkt, der Körper lenkt" (Gerald Hüther)

 

Die Bedeutung körperlicher Vorgänge in therapeutischen Ansätzen hat durch vielfältige Erkenntnisse der Neurowissenschaften in den letzten Jahren immer mehr an Stellenwert gewonnen. Um dysfunktionales emotionales Erleben und Handeln aufzulösen, reicht kognitives Erkennen nicht aus. Stattdessen braucht das Gehirn korrigierende körperlich-leibliche Erfahrungen, damit sich neue Repräsentanzen entwickeln können.

Der Körper/Leib ist sowohl der Ort problematischen Geschehens als auch der Ausgangspunkt ressourcenorientierter Lösungskompetenz.

Sie erlernen einfache Techniken und Übungen, die sich leicht in den Beratungs- und Therapiekontext integrieren lassen. Die fünf Stützstrukturen des Leibes sind der Ausgangspunkt des Übens:
• Das Spürbewusstsein (wie nehme ich mich wahr).
• Das Körperschema (Körpergrenzen, Enge und Weite).
• Der Stand, die Erdung und die eigene Mitte („Ich bin bei mir“ oder „Ich stehe neben mir“).
• Der bewusste Atem und dessen Regulation.
• Die Muskeltonusregulation durch Bewegung.

Es erwartet Sie eine Arbeit am eigenen Leib („der gefühlte Körper“), die sowohl für Ihre Klientinnen und Klienten als auch für Sie selbst bereichernd, entlastend und lösungsweisend erlebt wird. Infos und Anmeldung unter 0221 884866.

9500

Jürgen Kalmbach

16./17.9.2022, Fr., 09:30–17:30 / Sa., 09:00–17:00 Uhr; 230,00 €

Bürgerzentrum Engelshof, Köln-Porz, Oberstr. 96, 51149 Köln


 

Coaching Ausbildung auf der Basis der Gewaltfreien Kommunikation

 

Berufsbegleitende Fortbildung in 5 Modulen (insgesamt 15 Ausbildungstage)

Diese Coaching Ausbildung trägt dazu bei, dass Absolvent:innen in Einzel-, Paar, Gruppen- und Teamsitzungen in der Lage sind, aus der Haltung der Gewaltfreien Kommunikation heraus zu agieren und Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung zu unterstützen.

Coaching auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation bedeutet vor allem das Gegenüber in der Schönheit ihrer/seiner Möglichkeiten zu sehen und bei der Entfaltung des innewohnenden Potentials zu begleiten. Dafür braucht es die Bereitschaft eigene Vorstelllungen loszulassen und dem Prozess und der Lebensweisheit des Klienten zu vertrauen. Diese Ausbildung befasst sich nicht mit der Frage, welcher Typ von Coach Sie sind. Sie bestärkt Sie vielmehr darin authentisch zu sein und auf dem Fundament von Erfahrung, Wissen und Methodenvielfalt Ihrer Intuition zu folgen. So entfaltet sich die Weisheit des Prozesses, der durch den einzigartigen Kontakt zwischen Ihrem Coache und Ihnen in der jeweiligen Coaching Situation entsteht.

Ziel der Ausbildung ist es sowohl eine tiefere und stabile Beziehung zu sich selbst aufzubauen als auch weiteres methodisches Handwerkszeug kennenzulernen, um Menschen flexibel in ihren Entwicklungsprozessen zu begleiten.

Inhalte:
Persönliche Entwicklung als Coach
• Was heißt es „authentisch“ zu sein?
• Meine Stärken und meine Wachstumsbereiche
• Selbstregulation
• Empathie Kompetenz
• Abbau von Feindbildern und Stereotypen
• Sicherer Umgang mit wesentlichen Prozessen, Tanzparketten und Modellen
• Mein Selbstbild: Führen oder begleiten

Coaching – Inhalte u.a.:
• Ressourcen stärken und Resilienz erweitern
• Klärungs- und Entscheidungsprozesse
• Innere Arbeit
• Zielorientierte Prozesse

Teilnahmevoraussetzungen:
Wir wünschen uns, dass Sie 10 Tage Grundausbildung in Gewaltfreier Kommunikation bei zertifizierten Trainer:innen des CNVC absolviert haben. Wenn Sie andere Voraussetzungen mitbringen, sind wir gerne bereit, in einem persönlichen Gespräch herauszufinden, ob die Coaching Ausbildung für Sie passt. Sie sind in der Lage, auch zwischen den Ausbildungsblöcken, jeweils 1 - 3 Tage Zeit für individuelle Vor- und Nachbereitung in Bezug auf die Inhalte, gemeinsame Arbeitsgruppentreffen und Vorbereitung, Durchführung und schriftlicher Reflektion eigener Übungs - Coachings zu investieren.

Weitere Informationen finden Sie in der zum Download bereitgestellten Infomappe.

3165

Anja Ufermann, Silvia Hoffmann, Irmtraud Kauschat, Gabriel Fritsch

ab 10.–12.11.2022, Do., 09:30 – Sa., 17:30 Uhr; 5 Module, weitere Termine: 26.-28.01.2023, 16.-18.03., 20.-22.04., 22.-24.06.2023, € 2.250,- € (Selbstzahlende), 2.450,- € (Firmenzahl. NGO bzw. gemeinnützig), 2.750,- € (Firmenzahl.), Ermäßigung auf Anfrage

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Aufbau-Ausbildung Gewaltfreie Kommunikation

 

„Säen – Nähren – Ernten“

Die 12-tägige Aufbauausbildung richtet sich an Menschen, die eine Grund- oder Basisausbildung in „Gewaltfreier Kommunikation“ absolviert oder mehrere Einführungen / Bildungsurlaube besucht haben.

Der Fokus liegt auf der tiefer gehenden Integration des Ansatzes in den Alltag und der Auseinandersetzung mit hinderlichen Denk- und Handlungsmustern.

Basierend auf den drei Säulen der Gewaltfreien Kommunikation geht es zunächst um die Entwicklung stabilerer Selbstempathie durch in Kontakt kommen mit den eigenen Gefühlen und Bedürfnissen, der Integration selbstkritischer Anteile sowie der Erweiterung der Selbstfürsorge Kompetenz.

Im Rahmen des Empathie Trainings werden eigene Trigger, Feindbilder in den Blick genommen, Resilienz aufgebaut und Präsenz eingeübt. Zudem geht es um ein tieferes Verständnis des Gegenübers.

Als dritter Aspekt steht ein klarer Selbstausdruck, das Entwickeln einer eigenen Sprache sowie Verantwortungsübernahme für das eigene Handeln im Fokus.

In den drei Modulen widmen wir uns der inneren Arbeit, um mehr bei uns selbst und in unserer Kraft anzukommen, genauso wie der empathischen Interaktion mit unseren Mitmenschen, um die Beziehung zu stärken.

Berufsbegleitende Aufbauausbildung in 3 Modulen (insgesamt 12 Ausbildungstage):
Modul 1: 2.-5. Februar 2023 (jeweils Donnerstag bis Sonntag)
Modul 2: 1.-4. Juni 2023
Modul 3: 31. August bis 3. September 2023

Uhrzeiten: jeweils Do.-Sa. 9.30 – 17.30 Uhr, So. 9.30 – 15.30 Uhr

3111

Anja Ufermann, Frank Gaschler

ab 2.–5.2.2023, Do., 09:30 – So., 15:30 Uhr; 1.830,- € (Selbstzahlende), 1.975,- € (Firmenzahl. NGO bzw. gemeinnützig), 2.250,- € (Firmenzahl.), Ermäßigung auf Anfrage möglich; weitere Termine: 01.-04.06.2023, 31.08.-03.09.2023

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Grundausbildung Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg

 

Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Marshall B. Rosenberg steht für einen Prozess, der dazu dient, dass wir in Kontakt bleiben, auch wenn es Meinungsverschiedenheiten und Konflikte gibt. Die GFK hilft, einvernehmliche und kreative Wege zu finden, um in Konfliktsituationen die Anliegen und Bedürfnisse aller Beteiligten zu berücksichtigen. Zudem bietet die GFK wirkungsvolle Instrumente für Mediation und Streitbeilegung sowohl im beruflichen als auch im privaten Kontext.

In dieser Grundausbildung haben Sie in einer konstanten Gruppe von 7 bis maximal 10 Teilnehmenden, über einen Zeitraum von mehreren Monaten, einen sicheren Rahmen für die berufliche und persönliche Weiterentwicklung.

Berufsbegleitende Grundausbildung in 5 Modulen (insgesamt 15 Ausbildungstage)

Anerkennung als Bildungsurlaub sowie die Abrechnung von Bildungsschecks ist möglich.

3151

Sonja Nowakowski

ab 5.–7.8.2022, Fr., 10:00 – So., 16:30 Uhr; 1.700,00 € (Selbstzahlende), Ermäßigung auf Anfrage möglich; Anmeldung leider nicht mehr möglich, bitte schauen Sie auch auf die Grundausbildung ab November. Bitte melden Sie sich gern bei Fragen! Vielen Dank!

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

3161

Sonja Nowakowski

ab 24.–26.3.2023, Fr., 10:00 – So., 16:30 Uhr; 1.750,00 € (Selbstzahlende), 1.900,- € (Firmenzahl. NGO bzw. gemeinnützig), 2.100,- € (Firmenzahl.), Ermäß. auf Anfrage möglich; 5 Module, weitere Termine: 21.-23.04., 02.-04.06., 18.-20.08., 22.-24.09.2023

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Systemisches Denken und Handeln

Eine Einführung

 

Eine Einführung

Systemisches Denken und Handeln ist heute in vielen gesellschaftlichen Bereichen sehr gefragt. In dieser fundierten Einführung vermitteln und zeigen wir Ihnen, was sich dahinter verbirgt. Praxisbezogen präsentieren wir Grundlagen und Methoden systemischer Beratung und reflektieren mit den Teilnehmer/-innen die Bedeutung und Wirkung systemischen Denkens und Handelns im (beruflichen) Alltag.

Sie erfahren in diesem Seminar, wie Einstellungen und Bewertungen unsere Wahrnehmung und unser Kontaktverhalten beeinflussen und was systemische Grundhaltungen und eine systemische Sichtweise auf individuelle und soziale Phänomene bewirken. Sie bekommen einen ersten Eindruck davon, worauf ein/-e systemisch orientierte/-r Berater/-in achtet. Sie werden sich bewusst, wie sich aus Beobachtungen Vorannahmen bilden und aus Vorannahmen erste Hypothesen entwickeln lassen. Wir zeigen Ihnen, wie sich Systeme darstellen lassen und geben Ihnen die Gelegenheit, mit einer lösungs-/ressourcenorientierten Haltung in simulierten Beratungsgesprächen zu experimentieren.

Das Seminar richtet sich an alle, die interessiert sind an einem (ersten) fundierten Einblick in systemische Denkweisen und Methoden. Darüber hinaus ist der Besuch dieses Seminars curricular verpflichtend für alle Personen, die an der zweijährigen Weiterbildung „Systemische Beratung“ teilnehmen möchten, die im November 2021 beginnt.

Infos und Anmeldung unter 0221 884866

9201

Walter Rösch, Karin Diebold-Overlöper

9./10.9.2022, Fr., 09:30–17:30 / Sa. ab 17:00 Uhr; 230,00 €

Bürgerzentrum Engelshof, Köln-Porz, Oberstr. 96, 51149 Köln


 

Systemisch - kurz und kompakt

 

Eine sechsteilige Fortbildung für Professionelle
Diese qualifizierte Seminarreihe hat bewusst nicht den großen zeitlichen und inhaltlichen Umfang einer zweijährigen Weiterbildung. Angeboten wird eine profunde Einführung in systemisches Denken und Handeln, um die eigene berufliche Kommunikation zu verbessern – speziell für Personen, die in ihrem Beruf ständig mit Menschen zu tun haben, ohne direkt originäre Beratungsarbeit leisten zu müssen. Angeregt durch Vorbilder in unserem DGSF-Qualitätszirkel haben wir ein kompaktes, intensives Curriculum entwickelt, mit dem wir in leicht verständlicher, praxisorientierter Form die Grundlagen einer professionellen systemischen Kommunikation vermitteln.

Kosten:
Normalpreis: 1.050,00 EUR
Frühbucher: 990,00 EUR

Infos und Anmeldung unter 0221 884866

9171

Annegret Sirringhaus-Bünder, Prof. Dr. Peter Bünder

ab 19./20.8.2022, Fr., 15:00–18:30 / Sa., 09:00–17:00 Uhr; 1.050,00 €, 6 Module

Bürgerzentrum Engelshof, Köln-Porz, Oberstr. 96, 51149 Köln


 

Systemische Beratung

(nach den Richtlinien der DGSF)

 

2-jährige Weiterbildung, die ein systemisches Denk- und Handlungsmodell vermittelt, das in den unterschiedlichen Feldern der Sozialen Arbeit angewendet werden kann. Der Mensch, seine Überzeugungen und sein Handeln werden in Zusammenhang mit seiner sozialen Umgebung betrachtet. Schwerpunkte: Arbeitsfelder der Jugendhilfe sowie Arbeitsfelder, die sich mit den psycho-sozialen Problemen Erwachsener befassen.

Infos und Anmeldung unter 0221 884866

9221

Walter Rösch, Karin Diebold-Overlöper

ab 24.–26.11.2022, Do., 09:30 – Sa., 17:00 Uhr; 4.650,00 €, 10 Module, Einführungsseminar: 17.-18.06.2022 oder 09.-10.09.2022

Bürgerzentrum Engelshof, Köln-Porz, Oberstr. 96, 51149 Köln


 

Psychosynthese in der Praxis - Werkzeuge für Beratung und Coaching

 

Diese 18-monatige Fortbildung befähigt Sie, Menschen in den unterschiedlichsten Situationen zu beraten und zu begleiten. Die wachstumsorientierte, liebevolle Psychosynthese des italienischen Arztes und Psychiaters Roberto Assagioli wurde bereits 1911 entwickelt. Die transpersonale Ausrichtung lässt Herz, Verstand und Seele wirkungsvoll zusammenarbeiten. Dieser praktisch-integrative Ansatz findet in vielen Handlungsfeldern Einsatz, z B. in Pädagogik, Sozialarbeit, Medizin, Gesundheitsbildung, Trauerarbeit, Medien, Wirtschaft und Wissenschaft. Die Konzepte werden Ihnen so praktisch nahe gebracht, dass Sie sie unmittelbar anwenden können.

Weg:
• Durch reichhaltige Anregungen und Methodenvielfalt lernen Sie sich und anderen zu helfen.
• Wirkungsvolle Kurzzeitinterventionen verschaffen Zugang zu ungenutzten Potenzialen
• Ressourcenorientierung verhilft zu schnellem Kräftezuwachs.
• Lösungsorientierung für die unterschiedlichsten Lebenssituationen führt zu win-win-Ergebnissen
• Wachstumsanregungen führen zu Perspektivenwechsel
• Balancierung der Lebenssphären: Gesundheit – Beziehungen – Leistung und Sinn
• In Einklang mit dem Lebensziel kommen

Die 18-monatige berufsbegleitende Fortbildung umfasst 10 Seminare (30 Kurstage).
Neben acht Wochenendseminaren markieren zwei jeweils fünftägige Seminare Einstieg und Abschluss des Zyklus (Themen siehe Anlage).

Start 31.08.-04.09.2022, Ende 13.-17.03.2024, Kosten: € 4500,00 (€ 150,00/Trainingstag)

Ausführliche Infos: Circadian Institut, Bergisch Gladbach, Tel. 02204-63595

8271

Gabrielle Steiner, und Team

ab 31.8.-4.9.2022, Mi., 11:00 - Mi., 16:00 Uhr; 4.500.00 €, 10 Module, 2 x 5tägig, 8 x 2,5tägig, weitere Termine: 28.-30.10., 09.-11.12.2022, 17.-19.02.2023, 28.-30.04., 16.-18.06., 22.-24.09., 03.-05.11.2023, 26.-28.01.2024, 13.-17.03.2024

GENO-Hotel, Raiffeisenstr. 10-16, 51503 Rösrath


 

Die Kunst der Beratung (1/1) - Basisstrategien systemisch-lösungsfokussierter Beratung

3tägiger Bildungsurlaub

 

Gut beraten mit sparsamen und entspannten Methoden – dem Gegenüber ehrlich und authentisch begegnen und dabei Sachkunde und Respekt, Humor und Gelassenheit ausstrahlen.

Das wünschen sich alle, die mit Menschen arbeiten.

Sie erlernen in diesem Bildungsurlaub die Grundlagen der Kunst der Beratung: Philosophie und Basis-Handwerkszeug der systemisch-lösungsfokussierten Beratung. Die Teilnehmer*innen können hier ihre Beratungspraxis auffrischen und ihren Arbeitsalltag leichter machen, indem sie ihren eigenen Stil mit den verblüffend klaren, sparsamen und humorvollen Methoden der lösungsfokussierten Beratung zu einem neuen leichten Ganzen verbinden.

Der Zertifikatskurs wendet sich an alle, die beruflich regelmäßig oder öfter beraten müssen und stärkt ihre berufliche Kompetenz.

Der Kurs unterstützt Sie dabei in Ihrer beruflichen Praxis hilfreich zu werden, ohne sich aufzureiben und Ihre Lebensbalance zu verlieren.

Einige Wochen nach Kursende sind Sie zu einer Online-Gruppensupervision eingeladen, um das Geübte zu festigen (2 Stunden am Samstagvormittag nach freier Vereinbarung über Zoom).

Zertifikat
Das ILBB ist ein zertifiziertes Ausbildungsinstitut der IASTI = International Alliance of Solution-Focused Teaching Institutes. Wer diesen Grundbaustein sowie die beiden Bausteinen Bausteine „Kunst der Beratung – Perspektivenvielfalt“ und „Kunst der Beratung – Klagende und unfreiwillige Klient*innen“ absolviert hat, hat damit das internationale Zertifikat „Solution-Focused Practitioner“ der IASTI erworben.

*Wenn Sie für einen Bildungsscheck alle drei Kurse im Zertifikatspaket Level 1 A, B und C (zusätzlich Juni und November 2023) zusammen buchen, kann der insgesamt 9tägige Zertifikatskurs (990 €) zur Hälfte gefördert werden.


Der Bildungsurlaub richtet sich an Fachkräfte in der psychosozialen Arbeit mit Menschen, bei denen Beratung (oft in Verknüpfung mit Expert*innen-Wissen und /Förderung von Lernprozessen) einen Teil ihrer beruflichen Aufgaben bildet. Er richtet sich an berufserfahrene Kräfte ebenso wie an Einsteiger*innen in die Beratungspraxis.

Lernziele sind:

Die Teilnehmer*innen sind in der Lage, unter Einsatz moderner, erprobter und passender Methoden die Beratungspraxis in ihrem speziellen Arbeitsfeld mit professionellem Abstand respektvoll, freundlich und förderlich zu planen, zu gestalten und auszuwerten.

Sie kennen und reflektieren ihre biografisch geprägten persönlichen Stärken und Stile in der Beratung und planen erste Schritte, ihren Arbeitsalltag leichter und effizienter zu gestalten. Alle Teilnehmer*innen sind eingeladen zu einem Anschluss-Follow-Up (online an zwei frei zu vereinbarenden Samstag-Vormittagen) zur moderierten Intervision ihrer persönlichen Schritte.

5120

Prof. Dr. Lilo Schmitz

14.–16.12.2022, Mi., 09:15 – Fr., 15:00 Uhr; 330,00 € (incl. Material und online-Gruppensupervision)

ilbb, Kaiserstr. 42, 50321 Brühl

5130

Prof. Dr. Lilo Schmitz

1.–3.3.2023, Mi., 09:15 – Fr., 15:00 Uhr; 330,00 € (incl. Material und online-Gruppensupervision)

ilbb, Kaiserstr. 42, 50321 Brühl


 

Systemische Trauma-Fachberatung

Grundlagen für die Arbeit mit Familien mit traumatischem Stress

 

Grundlagen für die Arbeit mit Menschen mit traumatischen Erfahrungen

Weiterbildung zur systemischen und familienorientierten Beratungsarbeit mit traumabelasteten Menschen. Die Weiterbildung vermittelt fundierte Grundlagen der Psychotraumatologie, ressourcenorientierter Stabilisierungsarbeit und der Integration von Trauma-Erfahrungen. Weitere Schwerpunkte sind innerfamiliäre Gewalt und Trauma-Synthese in der Familienberatung.

Die TeilnehmerInnen erhalten am Ende der Weiterbildung ein Zertifikat „Systemische Trauma-Fachberatung“.

Kostenloser Infoabend: 19.05.2022
Infos und Anmeldung unter 0221 884866

9181

Alexander Korittko

ab 1.–3.9.2022, Do., 09:30 – Sa., 15:00 Uhr; 1.850,00 €, 5 Module

Bürgerzentrum Engelshof, Köln-Porz, Oberstr. 96, 51149 Köln


 

Living Mindfulness

Ausbildung zum/zur Achtsamkeitstrainer/in in 4 Modulen

 

Mit der Ausbildung zum Living-Mindfulness-Trainer/in können Sie Achtsamkeit fundiert und alltagstauglich vermitteln und Menschen damit Wege zu mehr Gelassenheit und einem erfüllteren Leben aufzeigen.

Das Konzept – Achtsamkeit im Alltag leben
Das Living-Mindfulness-Achtsamkeitstraining wurde in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse und für die Universität Köln entwickelt und ist angelehnt an weltweit anerkannte Achtsamkeitstrainings wie MBSR (Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion), MSC (Achtsames Selbstmitgefühl) und MBCT (Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie).

Auf Basis dieser Konzepte sowie den Erfahrungen der beiden Ausbilderinnen aus Trainings, Coachings und Therapie ist ein Achtsamkeitskonzept entstanden, das leicht in den Alltag integrierbar und zugleich – wie eine Studie der Universität Köln belegt – überaus wirksam ist.

Ein Living-Mindfulness-Kurs dauert in der Regel 8 Wochen und geht mit einem einstündigen wöchentlichen Präsenztermin einher. Durch die überschaubare zeitliche Investition lässt sich der Kurs in vielen Bereichen gut und flexibel einsetzen, zum Beispiel auch als Mittagstermin in Unternehmen.
In den Zeiten zwischen den Terminen bekommen die Teilnehmer Meditationen, achtsame Alltagsübungen, Methoden des achtsamen Arbeitens und Aufgaben zur Selbstreflektion zur Verfügung gestellt, die sie im Alltag kultivieren.

Inhalte
Als Living-Mindfulness-Lehrer*in können Sie Menschen die Praxis und Integration von Achtsamkeit in den Alltag professionell vermitteln. Darüber hinaus werden Sie während der Ausbildung Ihre eigene Achtsamkeitspraxis vertiefen und Ihre achtsame Grundhaltung weiter kultivieren.

Auch werden Sie Ihre Rolle als Lehrer*in reflektieren, die wir als Berufung und nicht als Beruf verstehen. Schon während der Ausbildung werden Sie dabei unterstützt, Ihren ersten eigenen 8-wöchigen Living-Mindfulness-Kurs anzubieten.
• Grundlagen des Achtsamkeitskonzepts Living Mindfulness
• Bedeutung der Körperwahrnehmung
• Umgang mit (stressverschärfenden) Gedanken, Desidentifikation üben
• Umgang mit Gefühlen, typische Abwehrmechanismen erkunden
• Grundlagen der Selbsterforschung, Üben von Inquiry
• Grundlagen der Stressforschung, Reflektion von Stressdynamiken
• Kultivierung von Selbstmitgefühl
• Integration von Achtsamkeit in den Alltag
• Qualitäten achtsamer Kommunikation
• Möglichkeiten des achtsamen Arbeitens
• Ethik und Haltung als Achtsamkeitslehrer*in
• Selbstfürsorge als Lehrer*in

Methoden:
• Input, Wissensvermittlung und Lehrgespräche
• Einzel- und Gruppenübungen zur Selbstreflexion und Selbsterfahrung
• Erleben und eigenes Anleiten aller Achtsamkeitsübungen
• Vorträge vorbereiten und halten
• Phasen der Stille
• Austausch in den Peergroups
• Aufgaben zwischen den Modulen
• Eigene Achtsamkeitspraxis
• Komplette und supervidierte Durchführung eines eigenen Kurses

5441

Kirsten Tofahrn, Sabine Keßel

ab 18.–21.5.2023, Do., 10:00 – So., 16:00 Uhr; 4 Module, 2.800,00 €; weitere Termine: 26.-30.06., 24.-27.08., 21.-22.10.2023

Studio Schanz, An der Schanz 1 a, Köln-Riehl


 

Familienrekonstruktion I und II

 

Im Rahmen des Selbsterfahrungsseminars haben die Teilnehmenden die
Möglichkeit und die Aufgabe, eigene erlebte und berichtete Lebensgeschichten im
Hinblick auf oft über Generationen entwickelte Bedeutungen hin zu beobachten und bislang ungenutzte und neu entstehende Handlungsoptionen im eigenen Alltag zu erproben.

Zu einer wesentlichen Voraussetzung für die beraterische Qualifikation gehört es, die eigene Familiengeschichte zu kennen, sich mit der inneren Struktur und/oder
Eigenart der Herkunftsfamilie auseinandergesetzt und nach neuen Perspektiven gesucht zu haben.

In zwei Selbsterfahrungswochen bietet das geschützte Gruppensetting zudem die
Chance, sich persönlicher Ressourcen bewusst zu werden und sie im Hinblick auf die (Weiter-) Entwicklung der Berater*innenpersönlichkeit zu nutzen.

Dabei geht es um
– Wissen um eigene Wurzeln, die eigene Rolle in der Familie, persönliche
Ressourcen und Grenzen
– Stärkung der Autonomie in dynamisch komplexen Prozessen
– Erwerb bzw. Stärkung von Handlungsfähigkeit und Selbstreflexion
– Umgang mit eigenen und fremden Affekten
– Bewusstmachung der eigenen Position in diversen Subsystemen
– Arbeit mit Subsystemen

2381

Anke Meyer, Martin Schafföner

ab 31.7.–5.8.2022, So., 09:00 – Fr., 19:00 Uhr; 2 Module, weiterer Termin: 02.-07.01.2023 (ReferentIn Manfred Leppers u. Jana Steegmaier), Teilnahmebeitrag auf Anfrage

Bergisch Gladbach

2391

Ira Schünemann, Manfred Leppers

ab 13.–18.11.2022, So., 09:00 – Fr., 19:00 Uhr; 2 Module, weiterer Termin: 22.-27.01.2023, Teilnahmebeitrag auf Anfrage

Odenthal-Altenberg

2451

Anke Meyer, Jörg Lachnitt

ab 20. bis 25.11.2022, So., 09:30 bis Fr., 16:00 Uhr; 2. Modul: 05. bis 10.02.2023, 09:30 bis 17:30 Uhr, Kosten auf Anfrage

Haus Königssee, Hauptstr. 45, 56651 Oberdürenbach


Pädagogische Fachfortbildungen

 

Kinderbetreuung in Tagespflege:

Berufliche Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson nach dem Curriculum des Deutschen Jugendinstituts

 

Kinder aus anderen Familien im eigenen Haushalt oder anderen geeigneten Räumlichkeiten zu fördern und zu betreuen ist eine anspruchsvolle Aufgabe und gesetzlich der Erziehungsarbeit in Kindertagesstätten gleichgestellt.

Die hierfür erforderliche Qualifizierung umfasst 165 Unterrichststunden (Ustd) und dauerst ca. 2x5 Monate. Der Kurs findet berufs- und familienbegleitend in einer Kombination von Abend- und Wochenendveranstaltungen statt und teilt sich auf in ein Grund- und ein Aufbaumodul.
Zwischen beiden Modulen liegt eine Pause von mehreren Wochen, während derer eine zeitlich begrenzte Pflegeerlaubnis mit Gültigkeit von einem Jahr beantragt werden kann. Das Aufbaumodul wird praxisbegleitend durchgeführt.
Kursstart für die jeweiligen Kurse ist der 06.07. und der 17.11.2019. Alle weiteren Termine werden auf der Informationsveranstaltung zu dem jeweiligen Kurs bekannt gegeben.
Der Kurs schließt mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung ab. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie das Zertifikat "Qualifizierte Tagespflegeperson" des Bundesverbandes für Kindertagespflege e.V. Dieses Zertifikat ist bundeseinheitlich und somit in allen Bundesländern anerkannt.
Das Zertifikat ist eine Voraussetzung für die Erteilung einer Pflegeerlaubnis durch das Jugendamt und für die Vermittlung von Tagespflegekindern durch das Netzwerk Kinderbetreuung in Familien, Bonn.
Die Kursgebühr beträgt 600,- €. Die Gebühr wird in vier Raten eingezogen

Nähere Informationen erhalten Sie unter Tel. 0228-220604 oder
www.netzwerk-kinderbetreuung-bonn.de

.


 

Inklusive Erziehung und Bildung im Elementarbereich

Kindertagespflege auf dem Weg zur Inklusion

 

In der Inklusion geht es nicht um Förderung oder Ausgleich von Benachteiligung. In der inklusiven Sprache sprechen wir von Teilhabe, Vielfalt, Gemeinschaft und Nachhaltigkeit. Die Vermittlung des inklusiven Gedankens und seine Umsetzung in Kultur, Struktur und Praxis der Kindertagespflege sind Inhalt dieses Zertifikatskurses.


 

Fachberatungsstelle Kindertagesbetreuung

 

Als Fachberatungsstelle des Netzwerkes "Kinderbetreuung in Familien" bieten wir:
- Beratung von Eltern in allen Fragen der Tagesbetreuung
- Vermittlung von qualifizierten Tagespflegepersonen
- fachliche Begleitung bestehender Betreuungsverhältnisse
- Beratung von Tagespflegepersonen
- alle Informationen zu Großtagespflegestellen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.netzwerk-kinderbetreuung-bonn.de


 

Workshop No Blame Approach

1-tägiger Workshop

 

Tages-Workshop
Im Rahmen eines eintägigen Workshops werden die wesentlichen Schritte des Ansatzes vorgestellt und trainiert. Ziel ist es, die Teilnehmenden zu befähigen, den No Blame Approach im Fall von Mobbing in der Schule oder Jugendeinrichtung direkt anwenden zu können.

Inhaltliche Schwerpunkte der 1-tägigen Fortbildung
• Mobbing erkennen (Definition, Handlungen, Signale)
• Vorstellung der „Drei Schritte des No Blame Approach“
o Training: Gespräch mit Mobbing-Betroffenem
o Training: Gesprächsführung mit der Unterstützungsgruppe
• Wie weiter nach der Intervention?
• Abstecken von Rahmenbedingungen zum Umgang mit Mobbing an der Schule

weitere Infos und Anmeldung: www.fairaend.de, Tel.: 02236 379179

5367

Team fairaend

Am 12.9.2022, Mo., 09:30–17:00 Uhr; 185,00 €

Online-Seminar

5368

Team fairaend

Am 10.10.2022, Mo., 09:30–17:00 Uhr; 185,00 €

Online-Seminar

5375

Team fairaend

Am 11.10.2022, Di., 09:30–17:00 Uhr; 185,00 €

Online-Seminar

5369

Team fairaend

Am 17.11.2022, Do., 09:30–17:00 Uhr; 185,00 €

Online-Seminar


 

Workshop No Blame Approach

2-tägiger Workshop

 

2-tägiger Workshop zum No Blame Approach
Im Rahmen des zweitägigen Workshops werden die wesentlichen Schritte des Ansatzes vorgestellt und intensiv trainiert. Ziel ist es, die Teilnehmenden zu befähigen, den No Blame Approach im Fall von Mobbing in der Schule im Anschluss an die Fortbildung im Fall von Mobbing anwenden zu können.

Inhaltliche Schwerpunkte
• Mobbing erkennen (Definition, Handlungen, Signale)
• Systemische Perspektive von Mobbing
• Überblick über die „Schritte des No Blame Approach“
• Intensives Training der Gesprächsführung
o Gesprächsführung mit Mobbing-Betroffenem
o Gesprächsführung mit der Unterstützungsgruppe

• Wie weiter nach der Intervention?
• Abstecken von Rahmenbedingungen zum Umgang mit Mobbing an der Schule
• Vertiefung von spezifischen Fragestellungen u.a. zum Umgang mit Eltern-Interventionen, "schwierigen" Konflikt-Konstellationen, etc.

weitere Infos und Anmeldung: www.fairaend.de, Tel.: 02236 379179

5373

Team fairaend

17./18.10.2022, Mo., 09:30–17:00 / Di., 09:30–17:00 Uhr; 295,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn

5374

Team fairaend

13./14.12.2022, Di., 09:30–17:00 / Mi., 09:30–17:00 Uhr; 295,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

WOWW - Working On What Works

1tägiger Workshop

 

Working On What Works (WOWW) ist ein innovatives Programm, welches ursprünglich entwickelt wurde, um die Qualität von Unterricht wie auch die Zusammenarbeit zwischen SchülerInnen und Lehrkräften zu verbessern. Der Ansatz arbeitet - wie der Name schon sagt - ausschließlich mit dem, was bereits funktioniert und gut gelingt - mag es auch noch so klein sein. Die Vorgehensweise eignet sich sehr gut für die Arbeit mit Schulklassen wie auch herausfordernden Gruppen.

Ein Lösungsfokussierter Ansatz für die Arbeit in der Klasse und mit Gruppen
1-tägige Fortbildung für Lehrkräfte, Schulsozialarbeitende, pädagogische Fachkräfte und weitere Interessierte
Working On What Works (WOWW) ist ein innovatives Programm, welches ursprünglich entwickelt wurde, um die Qualität von Unterricht wie auch die Zusammenarbeit zwischen SchülerInnen und Lehrkräften zu verbessern. Der Ansatz arbeitet - wie der Name schon sagt - ausschließlich mit dem, was bereits funktioniert und gut gelingt - mag es auch noch so klein sein.

Die Vorgehensweise eignet sich sehr gut für die Arbeit mit Schulklassen wie auch herausfordernden Gruppen.
Eine zentrale Rolle im Rahmen der Intervention nimmt ein in der Methodik geschulter Coach (externer Berater, SchulsozialarbeiterIn, Vertrauenslehrkraft ...) ein, der oder die über einen Zeitraum von 10-12 Wochen regelmäßig für eine (Schul)stunde in die Klasse oder die Gruppe kommt und die Anwensenden (SchülerInnen, Lehrkraft, Gruppenmitglieder ...) beobachtet, ihnen Rückmeldung gibt oder an selbst bestimmten Zielen arbeitet.
Die Ideen des WOWW-Coachings entspringen der lösungsfokussierten Arbeit, die von Steve de Shazer, Insoo Kim Berg und ihren KollegInnen in Milwaukee, Wisconsin entwickelt wurde.
Zentrale Inhalte der Fortbildung sind:
• Auftragsklärung im System
• Rolle als Coach
• Phasen und Schritte der Durchführung
• Lösungsfokussierte Elemente im Rahmen der Intervention (Skalierung, Ausnahmen, Zieldefiniton...)
• Implementierung
Arbeitsweise
Im Workshop werden - neben theoretischen Elementen - grundlegende Prinzipien der Vorgehensweise sowie Ablauf und die zentralen Schritte der Durchführung vorgestellt. Übungen und Simulationen zur Durchführung machen den Ansatz erlebbar.

Infos und Anmeldung: www.fairaend.de, Tel.: 02236 379179

5370

Detlef Beck, Heike Blum

Am 19.9.2022, Mo., 09:30–17:00 Uhr; 185,00 €

Online-Seminar


 

Lösungsfokussierter Klassenrat - Schule mitgestalten mit Herz, Verstand und Spaß!

1-tägiges Seminar für Klassenleitungen, Lehrkräfte, Schulsozialarbeitende ...

 

Der Klassenrat ist eine in der pädagogischen Arbeit bewährte Vorgehensweise, vielfältige Anliegen der Klassengemeinschaft (z.B. Ausflüge, Projektgestaltung, Regeln, Probleme und Konflikte) in einer guten und wertschätzenden Form miteinander zu besprechen und zu verhandeln.

Lösungsfokussiert bedeutet dabei, die Durchführung des Klassenrats konsequent zukunfts- und ressourcenorientiert zu gestalten.

Dies beinhaltet...
• eine konsequente lösungsfokussierte Gesprächsführung
• den Blick auf Gelingendes und Funktionierendes zu richten anstatt auf Defizite, Fehler etc.
• die Nutzung mediativer Elemente (z.B. Aktives Zuhören)
• die Ausrichtung auf Lösungen, die möglichst für alle Beteiligten "gut" sind

Der "Lösungsfokussierte Klassenrat" ist so angelegt, dass er allen Spaß macht, jeder und jedem mit Achtsamkeit begegnet wird und zu guten Ergebnissen führt.

Infos und Anmeldung: www.fairaend.de, Tel.: 02236 379179

5371

Marion Stock, Joachim Mangold

Am 5.9.2022, Mo., 09:30–17:00 Uhr; 185,00 €

Online-Seminar

5372

Marion Stock, Joachim Mangold

Am 14.11.2022, Mo., 09:30–17:00 Uhr; 185,00 €

Online-Seminar


 

LOVE-Storm: Gemeinsam gegen Hass und Cyber-Mobbing im Netz

 

Qualifizierung für Fachkräfte der sozialen und pädagogischen Arbeit, Trainer*innen der Gewaltprävention, Referent*innen der politischen Bildungsarbeit und viele mehr

Mit der Aktions- und Trainingsplattform LOVE-Storm steht ein spannendes Handwerkszeug zur Verfügung, um Cyber-Mobbing und Hassrede im Internet beherzt entgegenzutreten. Hierzu steht die internetgestützte Plattform mit folgenden Funktionen zur Verfügung:
- als Bildungsplattform, auf der in Form von Online-Trainings Gegenrede erlernt werden kann
- als Melde- und Alarmsystem, die es Angegriffenen und Beobachter*innen von Angriffen ermöglicht, Hassvorfälle direkt zu melden, einen Alarm auszulösen und Unterstützung anzufordern
- als Aktionsplattform, auf der Teams Hass und Cyber-Mobbing gemeinsam entgegentreten und stoppen können

Ziel des 1-tägigen Workshops ist es, die Struktur der Plattform in ihren Einzelaspekten kennenzulernen und Formen der Gegenrede direkt am Laptop oder Tablet zu trainieren.

Inhalte der Weiterbildung

- Sensibilisierung für Hassrede und Cyber-Mobbing
- Erlernen von Strategien der Gegenrede und Erprobung der Wirksamkeit in Form von Online-Rollenspielen
- Überblick über die zentralen Elemente der Online-Plattform: Hass melden, Hass stoppen, LOVE-Stormer*in werden
- Einführung in die technische Seite der Plattform, mit dem Ziel, das Training mit der eigenen Zielgruppe durchführen zu können
- Transfer der LOVE-Storm-Idee für die eigene Praxis/Zielgruppe

Im Anschluss an den Workshop steht die LOVE-Storm-Plattform zum Training von Gegenrede-Strategien im Netz für die eigene Bildungsarbeit zur Verfügung.

5365

Detlef Beck, Heike Blum

Am 16.9.2022, Fr., 09:30–17:00 Uhr; 165,00 €

Online-Seminar


 

"Neu Deuten" - Anders Handeln!

Systemisch-lösungsfokussierte Blickwinkel im Umgang mit herausfordernden Situationen 2-tägiges Seminar für Schulsozialarbeitende, Lehrkräfte, SchulpsychologInnen ...

 

Systemisch-Lösungsfokussierte Blickwinkel im Umgang mit herausfordernden Situationen
„Komplizierte Probleme“ zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich häufig als resistent erweisen gegenüber vielen, üblicherweise im pädagogischen Alltag gewählten Handlungsstrategien.

Wenn Vieles versucht wurde und nichts so richtig funktioniert hat, die Lage unlösbar erscheint, stellt sich die Frage: Wie weiter? Was kann ich noch tun? In dieser Situation macht es Sinn, alternative Handlungsmöglichkeiten zu erwägen und auszuprobieren. Dazu benötigt es neue Perspektiven, neue Gedanken, neue Ideen.

Um auf neue Pfade zu gelangen, kann es förderlich oder sogar notwendig sein, eigene Blickwinkel auf den Kopf zu stellen. Systemisch-lösungsfokussierte Methoden wie das "Neu Deuten" helfen dabei und führen vielfach zu neuen, manchmal verblüffenden und ungewöhnlichen Lösungswegen.

Das "Neu Deuten" eignet sich für viele bekannte Situationen des pädagogischen Alltags:
• Kinder und Jugendliche, die den Unterricht stören
• SchülerInnen, deren Verhalten als schwierig erlebt wird
• Unruheherde in der Klasse
• Klassen, die schwer zu führen sind
• Eltern, die sich der Zusammenarbeit entziehen
• KollegInnen, die als schwierig erlebt werden

Inhaltliche Schwerpunkte des Seminars
(abhängig von der Dauer der Fortbildung)
• Die Methode des "Neu Deutens"
• Vermittlung der einzelnen Prozessschritte
• Training: Vertiefen und Üben des "Neu Deutens" anhand von Praxisfällen
• Transfer in die eigene pädagogische Praxis
Die Methode des "Neu Deutens" ist nicht als Ad-hoc-Intervention geeignet. Das "Neu Deuten" macht Sinn für als "schwierig" erlebte Situationen, die sich resistent gegenüber Veränderungen erweisen.

Weitere Infos und Anmeldung: www.fairaend.de, Tel.: 02236 379179

5310

Team fairaend

31.1.–1.2.2023, Di., 09:30 – Mi., 17:00 Uhr; 295,00 €

IndiTO, Estermannstr. 204, 53117 Bonn


 

Familienrat / Familien-Gruppen-Konferenz

Ausbildung zur Fachkoordinatorin / zum Fachkoordinator

 

Ausbildung von Fach- und BürgerkoordinatorInnen
Der Familienrat in Deutschland
Der Familienrat (family group conference) ist ein aus Neuseeland stammendes Konfliktlösungsverfahren, welches in der sozialen Arbeit angewendet wird. Seit über 10 Jahren gibt es den Familienrat, ein wirkungsvoller und lösungsorientierter Ansatz zur Unterstützung von Familien, auch in Deutschland. Das Besondere an der Idee des Familienrats ist, dass die Erarbeitung von Lösungen bei familiären Konfliktlagen in die Hände der Familie gelegt wird. Dabei wird auf ein Netz von Personen aus ihrem sozialen Umfeld zurückgriffen, während sich die Fachkräfte darauf beschränken, das Verfahren anzuregen, zu unterstützen und die erarbeiteten Lösungen auf Wahrung des Kindeswohls hin zu überprüfen.

Grundidee der Durchführung:
• Eine Familie ist in einer schwierigen Situation in der Lage, eigene Ideen und Lösungen für eine gute Zukunft zu erarbeiten und umzusetzen. Dafür aktiviert sie ein eigenes Netzwerk und lädt zum Familienrat ein.
• Mit den Ideen, Möglichkeiten und Ressourcen aller Beteiligten im Familienrat wird ein konkreter und verbindlicher Plan für die Zukunft erstellt.
• Für eine erfolgreiche Umsetzung des Familienrats unterstützt eine speziell in dieser Funktion geschulte Koordinatorin oder Koordinator die Familie bei der Vorbereitung und Durchführung.

Wer sind die Fach- und BürgerkoordinatorInnen?
KoordinatorInnen sind in der Vorgehensweise des Familienrats geschulte neutrale Personen, die entweder aus der professionellen sozialen oder pädagogischen Arbeit stammen oder sozial engagierte Personen aus der Bürgerschaft. Ein Koordinator / eine Koordinatorin berät und begleitet die Familie bei der Vorbereitung und Durchführung eines Familienrats und unterstützt die Familie darin, mit allen eingeladenen Personen einen konkreten und verbindlichen Plan für eine gute Zukunft zu erstellen.

Weiterbildung zur Fachkoordinatorin / zum Fachkoordinator (3-tägig)
Die Weiterbildung zur/zum FachkoordinatorIn ermöglicht den Teilnehmenden, die Methode im Detail kennenzulernen und den Familienrat zur Unterstützung von Familien in ihrer praktischen Arbeit einzusetzen.
Inhaltliche Schwerpunkte sind:
• Geschichte und aktuelle Entwicklung des Familienrats
• Rolle und Aufgaben der Koordinatorin / des Koordinators
• Ablauf und Phasen des Familienrats
• Praktische Anwendungsbeispiele
• Gespräche mit Kindern und Jugendlichen
• Grundlagen zur Beauftragung durch Sozialbehörden
• Persönliche Voraussetzung für die Arbeit als KoordinatorIn

Weiterbildung zur Bürgerkoordinatorin / zum Bürgerkoordinator (4-tägig)
Die viertägige Weiterbildung entspricht in wesentlichen Teilen der dreitägigen Weiterbildung zur/zum FachkoordinatorIn. Ergänzend werden Methoden der Gesprächsführung, Kenntnisse zur Sozialgesetzgebung und Rahmenbedingungen zur Beauftragung von BürgerkoordinatorInnen vermittelt.
Das Fortbildungsangebot richtet sich ...
• an freie und öffentliche Träger, die zukünftig Familienräte mit BürgerkoordinatorInnen durchführen wollen
• an freie und öffentliche Träger, die bereits mit BürgerkoordinatorInnen arbeiten und ihr Team mit weiteren ausgebildeten BürgerkoordinatorInnen verstärken wollen
• an einzelne, sozial engagierte BürgerInnen, die sich mit ihrer erworbenen Kompetenz als BürgerkoordinatorInnen an freie oder öffentliche Träger wenden wollen

Weitere Angebote zum Familienrat sind (auf Anfrage):
• Informationsveranstaltung zum Familienrat (2,5 Stunden)
• Tagesworkshop zum intensiveren Kennenlernen des Ansatzes

5352

Team fairaend

21.–23.11.2022, Mo., 10:00 – Mi., 17:00 Uhr; 495,00 €; Ort ist abhängig von Corona-Situation

fairaend Köln, Kirchplatz 5, 50999 Köln


 

Focusing mit dem Ganzen Körper (FGK) - Einführungsseminar

 

In diesem Einführungsworkshop erleben und erkunden wir erste Schritte des Focusing mit dem Ganzen Körper für uns selbst und erhalten einen Ausblick auf die Anwendung im Leben und in der Arbeit. Focusing wird in der Selbsthilfe, der Beratung, Therapie, jedoch auch in Kreativität und Entscheidungs- und Sinnfindung eingesetzt. Es bewegt festgefahrene Muster und Blockaden, bietet eine Burn-Out-Prophylaxe, stärkt Resilienz und lädt eine frische Lebensbewegung ein. Dieses Einführungsseminar ist Voraussetzung für die 18-monatige Weiterbildung. Weitere Infos: Astrid Schillings, Focusing Institut Köln, www.focusinginstitut.eu, 0221 5625770

5126

Astrid Schillings

9.–11.9.2022, Fr., 14:00 – So., 17:00 Uhr; 375,00 €

Focusing Institut Köln, FINK, Brüsseler Platz 6, 50672 Köln

5130

Astrid Schillings

14.–16.10.2022, Fr., 14:00 – So., 17:00 Uhr; 375,00 €

Focusing Institut Köln, FINK, Brüsseler Platz 6, 50672 Köln


 

Focusing - mit dem Ganzen Körper

(FGK - 18-monatige Weiterbildung)

 

In dieser Ausbildungswerkstatt erleben und erkunden wir die einzelnen Schritte des Focusing mit dem Ganzen Körper für uns selbst und in der Anwendung im Leben und in der Arbeit. Focusing wurde in der Selbsthilfe, der Beratung, Therapie, jedoch auch in Kreativität und Entscheidungs- und Sinnfindung eingesetzt. Es bewegt festgefahrene Muster und Blockaden, bietet eine Burn- Out Prophylaxe, stärkt Resilienz und lädt eine frische Lebensbewegung ein. Die Werkstatt kann bei entsprechender Voraussetzung mit einem professionellen Zertifikat abgeschlossen oder zum persönlichen Wachstum genutzt werden.

Das abgeschlossene Modul 1 als Einführungs- und Schnupperseminar zum Kennenlernen ist Voraussetzung zur Teilnahme an der Weiterbildung.

Die Module 2 bis 10 bauen aufeinander auf und finden ca. alle zwei Monate statt.

Kosten je Modul: 375,00 € inklusive Supervision
Gesamtkosten der Weiterbildung: 3.750,00 € inklusive Gruppensupervision (incl. Einführungsseminar)

Ratenzahlung ist möglich. Bildungsscheck- und Bildungsprämie sind möglich.
Weitere Information: Astrid Schillings, Kontakt: astrid.schillings@focusing-institut.eu, Telefon: 0221-56 25 770

5127

Astrid Schillings

ab 4.–6.11.2022, Fr., 14:00 – So., 17:00 Uhr; 3.375,- €; 9 Module (nach Einführungsseminar), weitere Termine: 13.-15.01.2023, 17.-19.03., 19.-21.05., 30.06.-02.07., 01.-03.09., 03.-05.11.2023, 12.-14.01.2024, 15.-17.03.2024

Focusing Institut Köln, FINK, Brüsseler Platz 6, 50672 Köln